Albino-Wal "Migaloo" ist wieder aufgetaucht

Buckelwalmännchen zieht gerade entlang der australischen Ostküste Richtung Antarktis

 

Australiens berühmtester Wal hat sich wieder den Medien gestellt: "Migaloo" ist außer einem 2006 gesichteten Kalb der einzige vollkommen weiße Buckelwal der Welt. Wie so oft in der Natur leider kein farblicher Vorteil: Inzwischen weiß man aus Nahaufnahmen, dass das etwa 25 Jahre alte Männchen entweder Hautkrebs oder Zysten hat, weil seine Haut keinen ausreichenden Sonnenschutz bietet.

Die jüngste Sichtung, hier im Video zu sehen, ereignete sich vor der australischen Ostküste, wo "Migaloo" wie viele andere Buckelwale gerade in Richtung Antarktis zieht. Die auf der Südhalbkugel lebenden Tiere verbringen den Winter in tropischen oder subtropischen Regionen, wo sie sich paaren, und ziehen in polnähere Zonen, wenn der Sommer naht. Diese jährliche Wanderung kann bis zu 25.000 Kilometer umfassen.

Und eine eigene Website mit allem Wissenswerten zum weißen Wal gibt es natürlich auch:

--> Migaloo.com

(red, derStandard.at, 28. 9. 2012)

Share if you care.