Hongkonger Millionär bietet Hochzeitsprämie für lesbische Tochter

Bei Heirat will er rund 50 Millionen Euro an den Ehemann zahlen

Hongkong - Ein reicher Unternehmer aus Hongkong bietet dem Mann, der seine lesbische Tochter heiratet, eine Prämie von 500 Millionen Hongkong-Dollar (rund 50 Millionen Euro). Es hätten sich bereits etwa hundert Interessenten gemeldet, sagte Cecil Chao der englischsprachigen Zeitung "South China Morning Post" vom Freitag.

"Die Leute schicken mir Briefe, E-Mails, Faxe, ich hatte noch keine Zeit, sie zu lesen", fügte er hinzu. Einige Bewerber hätten bereits angekündigt, dass sie das Geld nicht wollten, sondern nur seine Tochter Gigi kennenlernen möchten.

Tochter bereits in Partnerschaft

"Ich muss mit Gigi reden", kündigte Chao an. Seine Tochter äußerte sich entsetzt. "Um der Gesundheit Deiner Familie willen, bitte Papa, zieh' Dein Angebot zurück!", schrieb Gigi Chao im sozialen Internetnetzwerk Facebook. Die 33-Jährige kündigte an, auf Freundschaftsanfragen über Facebook nicht mehr zu antworten. "Woher kommen diese Leute alle? Jerusalem? Äthiopien? Istanbul? Lächerlich", kommentierte die junge Frau. Sie bete insgeheim, dass eine riesige Technikpanne ihr ein wenig Ruhe schenken werde, fügte Gigi hinzu.

Der Millionär hatte sich zu der ungewöhnlichen Prämie entschieden, nachdem seine Tochter laut Medienberichten in diesem Jahr einen Bund mit ihrer sieben Jahre älteren Freundin in Frankreich eingegangen war. In Hongkong sind Lebenspartnerschaften zwischen Homosexuellen nicht erlaubt. In seinem Angebot verschwieg der 76-jährige Chao jedoch, dass seine Tochter lesbisch ist. Sie sei Single und wäre eine gute Frau für den richtigen Mann, schrieb er. "Gigi ist eine sehr gute Frau, die sowohl Talent hat als auch gut aussieht." Es sei egal, ob ein Kandidat reich oder arm sei. Er müsse nur "großzügig und gutherzig" sein. (APA, 28.9.2012)

Share if you care