USB-Stick bringt Android-Apps auf jeden HD-Fernseher

28. September 2012, 11:01
  • FAVI SmartStick
    screenshot: favi

    FAVI SmartStick

  • Android 4.1 Jelly Bean für HD-Fernseher
    screenshot: favi

    Android 4.1 Jelly Bean für HD-Fernseher

SmartStick von FAVI läuft mit Android 4.1 Jelly Bean und kommt im November auf den Markt

Sogenannte SmartTVs, die Internetzugang und Apps bieten, sind derzeit noch in höheren Preiskategorien angesiedelt. Eine Brücke dazu schlägt der SmartStick von FAVI. Mit dem USB-Stick soll sich jeder HD-Fernseher in einen SmartTV verwandeln lassen, verspricht der Hersteller. Bewerkstelligt wird das mit Android.

Auch kabelloses Streaming

Der SmartStick mit Android 4.1 Jelly Bean wird an den HDMI-Anschluss des HD-Fernsehers gesteckt und bietet sofort Zugang zu Android-Apps über den Google Play Store. Auch ein Browser ist auf dem Stick vorinstalliert, zum Speichern von Inhalten stehen 4 GB oder 8 GB zur Vergügung. Über die MediaShare App des Herstellers können Nutzer über WLAN auch kabellos Filme und Musik von ihrem Computer auf den Fernseher streamen.

Der SmartStick wird ab November unter anderem über Amazon für 49 US-Dollar (79 Dollar für 8 GB) erhältlich sein. FAVI bietet separat eine kabellose Tastatur und ein Touchpad für eine einfachere Bedienung um 40 Dollar an. (red, derStandard.at, 28.9.2012)

Link

FAVI

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 91
1 2 3
ich will eigentlich nur . . .

so ein smart TV mit meinem Tablet und ohne Kabel bedienen können, wozu die externe tastatur?

Gefällt mir

Was mich bisher an solchen Sticks gestört hat:
> Veraltete Android Version und
> oder kein Google Playstore
das hat beides. Mal sehen vielleicht kommts mir ja an einen Fernseher

Und ich soll mir jetzt bis November merken, dass es das Teil gibt????

HDMI? Was soll denn das sein?

Ein Scart-Stick wäre interessanter und ohne Abspielschutz. Man könnte also die gestreamten Contents auf VHS aufnehmen.

auf VHS aufnehmen.... ja genau

Wah, so arm dass er sich nicht einmal einen VHS Recoder leiten kann, ist wohl Niemand, denke ich.

Wie schaut das dann mit der Touch Bedienung aus

für Apps, Spiel, ...

Es ist kein USB Stick sondern ein HDMI Stick. Klingt aber sehr viel versprechend. Wenn es zuverlässig läuft sehe ich schon eine Ausgabe dafür. Und ich bin gespannt wie die Custom Roms Community drauf reagiert ;)

Stimmt, aber .....

....es benötigt noch zusätzlichen einen USB-Port als Stromversorgung (....siehe Video).

Irgendwie logisch.
Aber schade, viele Fernseher haben zwar schon einen HDMI, aber noch keinen USB-Anschluß

oder miracast zb. mit einem android tablet

http://www.netgear.at/press/pre... 0924b.aspx

fast hätte ich auf Ihren link geclickt...aber bei netgear rollts mir die zähennägel auf

preis ist sehr gut, aber die oberfläche noch schiach

ist ja auch android

Nu ja, bei IOS würden einen nur 2 langweilige graue Balken entgegen springen....

komisch, auf meinem appletv sind keine balken :/

Mal davon abgesehen das Apple TV mich optisch nicht anspricht, sind die beiden Produkte absolut nicht vergleichbar!

Warten wir doch einfach mal auf Google's Antwort zu Apple-TV. Dann können wir Vergleiche ziehen

sie habens mit apple verglichen, nicht ich... ;)

Sie haben sie

wohl länger nicht mehr mit iOS oder MacOS befasst.

der glückliche

Verdammt, mein fernseher hat keinen usb-port.

Es steht zwar USB-Stick im Artikel, aber er wird am HDMI-Anschluß angesteckt. Ein HDMI-Stick quasi.

ich dachte eher an die stromzufuhr...

Aso, ja dann passt M-A-X' Tipp eh. Vielleicht könnte man das im Artikel besser beschreiben, dass der Stick an den HDMI-Port kommt und zusätzlich ein USB-Port zur Stromversorgung benötigt wird.

ein usb Ladegerät bzw ein usb hub sollte zur Stromversorgung ausreichen

danke für den tipp!

Posting 1 bis 25 von 91
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.