Facebook macht Online-Shop startklar

28. September 2012, 09:49
  • Der Store ist startklar, jetzt fehlen nur noch die Angebote
    screenshot: derstandard.at

    Der Store ist startklar, jetzt fehlen nur noch die Angebote

"Gift Store" soll das Beschenken der Freunde mit realen Gütern ermöglichen

Am Donnerstag ist Facebook mit einem Fuß in die E-Commerce-Branche getappt und hat einen Online-Shop eröffnet. Der "Facebook Gift Store" bestätigt nun die Vermutung, die bereits vor Jahren in den Tech-Medien groß gespielt wurde: Facebook will die User nicht nur vom Desktop und Smartphone aus beglücken, sondern auch eine Real-Life-Erfahrung an den Nutzer bringen.

Virtueller Gift Store 2010 abgestellt

Die Infrastruktur für den Store ist bereits aufgebaut. Bereits im Mai hat Facebook ein Geschenke-Startup namens "Karma" gekauft, das an dem Gift Store gearbeitet hat. Noch kann man nichts kaufen, aber es dürfte sich nur noch um eine kurze Wartezeit handeln. Die Intention des Shops ist es, Freunde zu beschenken. Im Shop wählt man dazu ein Geschenk aus, der Freund wird benachrichtigt und gibt dort seine Daten bekannt. Danach wird das Geschenk versandt. Bis 2010 hatte Facebook bereits einen Gift Store, der allerdings nur virtuelle Güter im Angebot hatte.

Unter 50 Dollar

Interessierte Unternehmen können sich derzeit bei Facebook melden, falls der Wunsch besteht, im Store präsent zu sein. Ob Cupcakes, T-Shirts oder Haushaltswaren: Beschränkungen scheint es noch keine zu geben, da Facebook noch auf der Suche nach Partnerunternehmen ist. Ziel ist es laut Wired, Produkte für unter 50 US-Dollar anbieten zu können. Ob der Store auch in Europa funktionieren wird oder einstweilen nur auf US-amerikanisches Territorium beschränkt sein wird, ist noch nicht bekannt. (red, derStandard.at, 28.9.2012)

Links:

Facebook

Facebook Gift Store

Wired

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 30
1 2
womit soll man auch sonst geld verdienen?

irgendwann reichen diese öden virtuellen schwachsinnsdaten nicht mehr aus und man braucht reale. wie praktisch das man als us-unternehmen hier praktisch keine grenzen hat diese gewonnen daten auch auszunutzen.

Angriff auf Amazon & Co?

Genau dies hat den Facebook-Freaks noch gefehlt - jetzt müssen sie dann nicht mehr zu Amazon, sondern können den ganzen Tag nur noch bei Facebook bleiben - genial.

Das braucht kein Mensch!

Guten Freunden gibt man ein Küsschen!

Bei 452 "Freunden".... ;)

oder auch 2!

Ob wir jetzt

alle Freunde im Parlament und in den Banken haben werden.Gift´s jetzt wieder im Handel, mit der Piemont-Kirsche.

also wenn man einzelne mon cheri verschenken kann wirds wirklich ein super gift store :)

Kann man dann seinen Freunden wirklich

Gift schicken?

Sehr langer Bart

der Freund wird benachrichtigt und gibt dort seine Daten bekannt

Netter Versuch neue Daten zu bekommen.

Naja die Bankdaten hätte FB halt auch noch gerne, inkl. der Adresse und Gehaltszettel ... wobei da könnte man auch bei der Kirche anfragen - die sind auch voll im Bilde.

Sammelplätze

Wer sichs ned nach Hause schicken lassen will:

Sammelpoints wären auch super! - Lasst euch doch das Geschenk an verfizierte Partner schicken ;)

(Marktlücke btw)

Postfächer rocks..

Schade, dass die Post eingeht - hier wäre doch ein Postfach-Boom für alle, die sich die Adresseinformationen elegant aus der Privatsphäre ziehen lassen ..

für kleine Geschenke doch ideal :)

Giftler Hüttn...

;-)

Oh wow, jetzt sammelt Facebook auch schon Adressen. Wie beängstigend.

dann können mir

meine ganzen facebook freunde als sammelgeschenk endlich mal den gewünschten Aston Martin schenken (anstatt eines "happy bday xx") :)

Danke Facebook!

Interessante Idee ... wenn du extrem viele Freunde hast und die alle 10 Euro hergeben ... da könnte sich echt was nettes ausgehen. Aber obs für den Aston reicht ... bezweifle ich ;-)

Sammelgeschenke!

Gift Store

HARHAR! Muss den alles immer Englisch sein.

facebook -> amerika -> englisch. ist irgendwie offensichtlich, dass man das auch für die deutsche version so übernimmt. in dieser branche umso mehr: ipad, smart phone, notebook, computer, homepage ... - wollen sie das alles ins deutsche übersetzt haben?

Wenn es besser klingt als ... geschenkeladen ... warum nicht ?

tjo, dann noch eine zusatzfuktion wo man eine reihe von freunden auswählen kann an deren geburtstag oder auch zu weihnachten automatisch ein zufallsgeschenk in einer bestimmten preisklasse versendet wird............ (nutze facebook eigentlich nurmehr über empathy^^)

Oh, das ist maliziös

So treibt man die Facebook-Junkies ihre Real-Life-Adressen offenzulegen. Weil nur so kann man die "Geschenke" ja auch wirklich erhalten. Am Besten Facebook so einstellen, dass beim Beschenken vorher gar nicht geprüft wird, ob der Beschenkte die Adresse veröffentlicht hat. Dann kann man ihn nämlich nachher vor vollendete Tatsachen stellen ("XY hat dich beschenkt. Bitte teile mit uns deine Adresse, damit dich das Geschenk auch erreichen kann und nicht umsonst gekauft wurde")

Besonders maliziös wird es erst dann wenn das system gehackt wird und es dann millionen unfreiwillige beschenker gibt die tausende für geschnke an freunde ausgegeben haben von denen sie nicht mal wussten daß sie existieren ;-)

Posting 1 bis 25 von 30
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.