Ubuntu 12.10: Zweite Beta bringt Amazon in den Desktop

Andreas Proschofsky
28. September 2012, 09:28
  • Amazon jetzt gleich doppelt neu im Ubuntu-Desktop: In der Suche und als vorinstallierte Web-App.
    vergrößern 1024x683
    screenshot: andreas proschofsky / derstandard.at

    Amazon jetzt gleich doppelt neu im Ubuntu-Desktop: In der Suche und als vorinstallierte Web-App.

Weitere Verbesserungen an Unity - Amazon auch als Web App vorinstalliert - neue "Photo Lens" mit Online-Ergebnissen

Mit der Veröffentlichung der zweiten Beta liefert Softwarehersteller Canonical nun eine neue Testversion für die kommende Ausgabe seiner Linux-Distribution ab - und diese bringt wieder einige zentrale Neuerungen. So ist vor allem eine neue Version der Ubuntu-eigenen Oberfläche Unity eingeflossen, die überarbeitete Animationen für die in einer früheren Testversion eingeflossenen Dash Previews und für die Minimierung von Fenstern bringt.

Shopping

Mit der Beta 2 hält aber auch ein Feature Einzug, das in den vergangenen Tagen für einige Unruhe in der Community gesorgt hat: Die neue "Shopping Lens" sorgt dafür, dass nun bei der Suche über den Unity-Dash auch Ergebnisse von Amazon geliefert werden - und Canonical für etwaig auf diesem Weg getätigte Einkäufe Geld bekommt. Was manche KritikerInnen als Werbung und Eingriff in ihrer Privatsphäre ansehen, bezeichnet Canonical als ersten Schritt für die weitere Einbindung von Online-Suchergebnissen in den lokalen Desktop.

Reaktion

Welchen Blickwinkel man auch immer hier anlegt, zumindest reagiert Canonical recht rasch auf konkrete Kritik an der Implementation dieses "Features": So soll diese Funktion in der fertigen Version von "Quantal Quetzal" einfach deaktivierbar sein, ein entsprechendes Einstellungstool ist derzeit in Entwicklung. Auch will man sicherstellen, dass alle dabei entstehende Netzwerkkommunikation auch tatsächlich verschlüsselt ist.

Launcher

Daran, dass die Amazon-Sucher von Haus aus aktiviert ist, will man aber nicht rütteln. Amazon hat übrigens nicht nur in die Suche Einzug gehalten, der Online-Händler hat auch einen Eintrag im Unity Launcher bekommen - als eine der beiden ersten Web-Apps im Ubuntu-Desktop. Wem das nicht passt, der kann den entsprechenden Eintrag allerdings rasch wieder entfernen.

Fotos

Neben der "Shopping Lens" gibt es noch zwei weitere neue Spezialansichten für Unity: Eine "Photo Lens", die nun neben lokalen Bildern auch Ergebnisse von etwaigen Online-Accounts bei Facebook, Picasa oder Flickr anzeigt, sowie eine "Social Lens" mit Informationen von Twitter, Facebook und Identi.ca.

Updates

Dazu kommen noch die gewohnten Softwareaktualisierungen, etwa das Update der meisten bei Ubuntu verwendeten GNOME-Komponenten auf eine neuere Vorversion von GNOME 3.6. Diverse Anwendungen - wie das GNOME Control Center, der Videoplayer Totem oder der File Manager Nautilus sind aber weiterhin in Versionen des älteren GNOME 3.4 enthalten.

Download

Ubuntu 12.10 Beta 2 kann kostenlos von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden. Wie schon bei der vorangegangenen Testversion konzentriert man sich dabei auf ein einzelnes 800 MByte großes Image, das entweder auf einen USB-Stick kopiert oder eine DVD gebrannt werden kann. (apo, derStandard.at, 28.09.12)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 115
1 2 3
Absolut problemloses OS !

Ich habe Ubuntu ausführlich getestet und gestaunt wie sonst selten - es geht alles !
Netzwerk, WLAN, Power Management am Notebook (die grafische Ladestandsanzeige ist überhaupt genial) - alles da und geht einfach so.
Mein alter Palm - absolut problemlos dank JPilot !
Und das Beste: mein Scanner (für den es keinen Treiber unter Win7/64 gibt und lt. HP auch keiner mehr geschrieben wird) - angesteckt und - geht einfach 8-)
Und das alles ohne in irgendwelchen Konfig- Dateien zu müssen !
Ein perfekter Win8- Ersatz, da das GUI auch wesentlich besser ist (natürlich ist das eine subjektive Einschätzung).

Würde gerne Ubuntu verwenden

Brauche den PC jedoch täglich für mein Unternehmen. Da braucht es kompromisslose Stabilität und Stärke. Habe mich privat mit Linux und dadurch mit diesem Ubuntu auseinandergesetzt. Betonung liegt auf auseinander. Glücklicherweise führte ich die Belustigungssoftware nicht in meiner Firma ein. Als Konkurrenz zum Marktführer kann man dieses Ubuntu keinesfalls sehen. Auch ersetzt es keinerlei unbedingt benötigte Professionalität und Sicherheit

Das musst du unbedingt der Firma Google sagen. Die verwenden nämlich auf ihren Desktops Ubuntu. Und weißt du was sie definitiv nicht einsetzten? Genau, das Konkurenzprodukt vom Marktführer. Das ist ihnen nämlich zu unsicher.
Und dass du dir nach (geschätzten) 15 Jahren Windows-Erfahrung damit leichter zurecht findest liegt auf der Hand.
Außerdem nehme ich dir nicht ab, dass du gerne Ubuntu verwenden würdest. Du willst hier nur motzen.

Linux Poster beweisen hier Ahnungslosigkeit und Dilettantismus

Allein die Aussagen mit älteren Gerät in Verbindung mit Pae oder Prozessor zeugen von Dämlichkeit ohne Grenzen. Wie viele posten hier eigentlich? 2, höchstens 3, oder?

QQ

1) Wer sagt den das hier alle Linux haben
2) Ich denke nicht das ich je nen Fachkundigen Kommentar gelesen habe von dir
3) QQ

Wenigstens brauchens kein Edubuntu mehr zeugen

Da neues Ubuntu ohnedies bunt bis farbenprächtigst alle kindlichen Seelen beglückt und somit auch die aller Taschengeldler, Berufsjugendlicher und sonstiger am gemeinsamen Wohl nicht teilnehmender Personen. Lustig ists ja dieses Ubuntu. Für Profis natürlich abstrus

Amilo L1300 Pentium M

Ubuntus aufen längst nicht mehr auf diesem noch immer leistungsstarken PC. Win XP läuft bestens. Somit völlig unbrauchbar dieses Ubuntu. Selbst Linux Mint 12 LXDE unbrauchbar weil Videosequenzen des Bildschirmschoners die Festplatte leerfressen bis sich System aufhängt. Unbrauchbra. Jeder der Windows installiert hat sollte Linux meilenweit meiden. Und wer PC kauft hat sowieso Windows on board

Aber so wie es aussieht kriegen sie das leider nicht hin:
http://wiki.ubuntuusers.de/Ubuntu_Pr... E_Systemen

hab versucht, einen älteren laptop mit ubuntu aufzusetzen, keine chance (kein pae, was auch immer!) eine alte version läuft zwar, dafür gibts aber keinen support mehr, also keine codecs und damit unbrauchbar. werds noch mit mi t probieren, aber dann wars das und xp kmmt drauf! schade.

Ein bekanntes Problem von vielen bei Linux

Speziell Ubuntu macht Probleme. Nur teure Geräte mit modernster Grafikkarte und Monster Arbeitsspeicher von min. 1 GB werden unterstützt. Dafür gibt es jedoch kein Klientel mehr da Benutzer neuerer Systeme ohnedies Win/Mac nutzen

20 Jahre alte CPU oder was?

PAE wird ab Intel Pentium Pro und AMD Athlon unterstützt!

Ich will garnicht wissen was für ne Uralt-Kiste das sein wird!

Bereits 5 Jahre alte laufen zum Teil nicht mehr

Informiere dich und dann erst posten

Selbst Pentium M werden nicht unterstützt

Von PCs haben Sie mit Sicherheit null Ahnung. Typisch Taschengeldler mit Ubuntu, dem neuen Edubuntu für Berufsjugendliche und sonstige Spinner. Im ersnst jetzt. Du liegst völlig falasch und hast null Ahnung von IT insgesamt

Noch was :)

Dothan unterstützt sehr wohl PAE :)

Solltest du ja wissen, da du jede Architektur/Revision in deinem IT-Gehirn gespeichert hast ;)

Was hat Dothan mit Intels Pentium M(R) zu tun?

Und die Aussage ist....? Daß Ihr Rechner zu alt ist? Daß neue OS-Versionen irgendwann mal auf alter Hardware nicht mehr laufen, ist ja nicht sooooo ungewöhnlich, oder?

man kann auch rechner aufsetzen, die kein pae unterstützen - einfach mal googeln - ich habs for 2 wochen gemacht

hab ich ja getan, ubuntu aber trotzdem nicht zum laufen gebracht. klar liegt das auch an mir. aber ich und sicher viele ndere bräuchten halt einfachere lösungen für ein derartiges problem...

"Älter"? Wohl eher "uralt".

Mein Tip wäre Debian Wheezy zu verwenden, gibt es mit non-Pae Kernel. Alle nötigen Codecs sind von Haus auf drauf. Läuft bei mir auf einen 10 Jahre alten Acer Laptop mit Enlightenment als Desktop.

danke für den tipp, werd ich mir anschauen.

Anderer Tipp wäre die Slackware+Xfce Kombination. Ich verwend eine aufgepäpptelte Version davon als Basis für den Enterprise Desktop meiner Firma. Sehr ressourcenschonend und extrem stabil.

http://www.microlinux.fr/desktop_linux.php

Mit "älter" meinst wohl einen 8-Jahre alten Kübel mit einem Pention M, oder?

Mein Panasonic Toughbook is so ein alter Kübel mit Pentium M Prozessor. Slackware 14.0 rennt drauf aber tadellos.

Posting 1 bis 25 von 115
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.