Audi Q2, Porsche Kombi und ein Diablo-Grill

Ansichtssache
«Bild 2 von 24»
foto: reuters/naegelen

Und zwar beginnend mit RENAULT-NISSAN. Riesenrummel um den Clio IV. Erstmals kommt bei der attraktiven Neuauflage des Kleinwagens die neue, von Chefdesigner Laurens van den Acker ersonnenen Renault-Formensprache in Reinkultur zur Anwendung.

weiter ›
  • Birmingham Motor Show 2006
    • Birmingham: Da war doch was [23]

      TitelbildDie British Motor Show zeigt bei ihrer Premiere große Kaliber: Opel Corsa, Mazda MX-5 Roadster Coupé, Land Rover Freelander, Jaguar XKR

  • China Autoshow 2014
  • Detroit 2003
    • American Roadrush [2]

      TitelbildGeneral Motors wird in naher Zukunft an die Wand gedrückt. Das wissen Experten. Die Zukunft ist Linie, gibt Kante, kann aber auch 16 Häferln haben. Das weiß General Motors. Detroit 2003: Motorshow wird Antwort ...

    • Zwischen Hybris & Hybrid [4]

      TitelbildTomahawk, Crossfire, Kahuna, Mustang: Chrysler und Ford lassen sich von der 1.000-PS-Ansage von General Motors nicht kirre machen und erklären Gasgeben quasi zur Chefsache

    • Big Block [4]

      TitelbildRolls Royce klotzt mit Maybach um die Wette, Audi gibt sich Pikes Peak, BMW beharkt die Nische, Mercedes veredelt Raum und ein großer Kleiner hypt sich an die Spitze. Kurzum: Auto-Europa macht Auto-Show.

  • Detroit 2004
    • Von subtil bis brachial [22]

      TitelbildKnallig inszenierter Schaulauf bei der Detroit Auto Show - Chrysler legt vor: 400 km/h-Gerät ME Four-Twelve, Crossfire Cabrio - Teil I

    • Klassische Verführung [12]

      TitelbildSinnkrise auf amerikanisch: GM befeuert die Corvette, Ford reanimiert Mustang und GT und rührt Gatsch für den Bronco an - Auto Show, Teil II

    • Begehrlich, entbehrlich, gefährlich [4]

      TitelbildWenige Studien, viel Seriennahes aus Europa und Asien: Audi A8, BMW 645Ci, Aston Martin DB9, Mazda MX Micro-Sport und VW Concept T - Auto Show, Teil III

  • Detroit 2005
    • All new Showstopper [13]

      TitelbildDetroit Motor Show: Wie immer mit einer Fülle an Premieren und Studien, mal toll, mal krass - Der Auswahl erster Teil

    • Neue Motoren und alte Hüt(t)e(n) [7]

      TitelbildHybrid-Antrieb wird konkreter, Europa etwas dezent, gewohnt dominant: Auto-Macht USA - Detroit Motor Show, zweiter Teil

  • Detroit 2006
    • Zündaussetzer versus Vollgas [25]

      TitelbildVon den 1000 Nm des Mercedes S65 AMG über den "Retro"-Volvo C30 bis zum Muscle-Car Dodge Challenger - Auto Show, Teil 1

    • Optimismus versus Stimmungstief [8]

      TitelbildVon Chevrolet Camaro über die Studie Audi Roadjet bis hin zum hinreißenden Lamborghini Miura Concept - Detroit Auto Show, Teil 2

    • Lernen von Detroit

      TitelbildZwei US-Hersteller in der Krise, Chrysler startet durch, Toyota wird die Nummer eins - Ansonsten das Top-Thema der Auto Show: Energiesparen

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 105
1 2 3
911er zeitlos schön.

Man, irgendwann wärs schön, wenn sich der nebenbei ausgeht, ohne im Winter nicht mehr heizen zu können. Und eigentlich will ich auch sonst keine Kompromisse machen. Ein schönes Auto ist für mich erst das Sahnehäubchen der materiellen Selbstverwirklichung :)

na leck is der Audi Q2 häslich.

Audi = Totenkopfdivision

zZt regt sich im autodesign nicht viel. sehen ja alle aus wie drangsalierte quetschkörper.

dr. lexus sagt:

audi: grobschlächtige deutsche proll-optik...

oh ja...

... vor allem in Vergleich mit der zart zurückhaltenden Frontpartie des neuen 450h.

Was ist mit dem E-Focus

Wird schon längst in USA verkauft...
aber bei uns schaut man durch die finger...

Q2

zielgruppe ?

untergroße italiener und franzosen, die sonst in einem clio platz haben ?

Vermutlich eher Firman die ein auffälliges Auto möchte worauf sie ihre Werbung platzieren können.

Ähem, bin schon wieder hier und fasse zusammen:

der Audi Q2 schaut wie ein britischer Spähwagen des 2. Weltkrieges aus (wie die aussahen, weiss wohl nur der Kommentator selbst) - bekommt (logischerweise) GRÜN!

Dann schreibt ein Automobilkenner, der Q2 wäre eine unverschämte Kopie des Evoque von Range Rover.
(Audi kupfert also ab) bekommt GRÜN!

Heisst dies nun, dass der Evoque ebenfalls ein hässlicher Spähwagen ist, oder doch das avantgardistische Kultmobil aus Great Britain, zu dem er hier gerne und oft gekürt wurde?

Ich bin etwas verwirrt mit der Logik der Denkweise der Österreicher hier.

Vielleicht deshalb, weil es gar keine Logik gibt!
;-)

audi vs. evoque

dass man hier versucht hat, sich (wenn auch unglücklich) vom evoque zu inspirieren, wird aber selbst dir auffallen - dir fallen ja auch viel weiter hergeholte (um nicht zu sagen herbeifantasierte) analogien zwischen einem polo und einem sandero (dabei wäre ja der sandero was das ranking beim adac betrifft ein ideales vorbild für den polo!)

also meine meinung ist, dass...

...(im gegensatz zum Audi Q2) der range rover evoque wesentlich feinfühliger designed worden ist: die kurven- und linienführung wirkt beim evoque nirgendwo plump oder aufgedunsen, sondern im gesamten einfach wesentlich stimmiger und schnittiger.
(es kann jeder selbst mal probieren, formen und kurven zu zeichnen und darauf zu achten, welche radien und verhältnisse "unrund" bzw. plumb und formunschön wirken und welche gefälliger, eleganter oder ansprechender wirken. so sehr subjektiv ist das gar nicht, wenn man das in einer gruppe vergleicht.)

LOGIK:

Die Schmäher hätten gerne selbst eine phette brozzige Karre, ham aber kein Geld und sind nicht Kreditwürdig...

Ähem, bin schon wieder hier und fasse zusammen:

der Audi Q2 schaut wie ein britischer Spähwagen des 2. Weltkrieges aus (wie die aussahen, weiss wohl nur der Kommentator selbst) - bekommt (logischerweise) GRÜN!

Dann schreibt ein Automobilkenner, der Q2 wäre eine unverschämte Kopie des Evoque von Range Rover.
(Audi kupfert also ab) bekommt GRÜN!

Heisst dies nun, dass der Evoque ebenfalls ein hässlicher Spähwagen ist, oder doch das avantgardistische Kultmobil aus Great Britain, zu dem er hier gerne und oft gekürt wurde?

Ich bin etwas verwirrt mit der Logik der Denkweise der Österreicher hier.

Vielleicht deshalb, weil es gar keine Logik gibt!
;-)

Bild 15

*LOL*

Will Audi/VW wirklich das Küberwagendesign wieder salonfähig machen ... ?!?

L - wie Troll!

Bitte richtigstellen.

a.) wer hat ür diesen Artikel bezahlt? Wenn schon, dann bitte allen Conzept Cars abbilden und nicht nur ein paar.
b.) Conzept Cars sind schön, aber nie wirklichkeit.
c.) Audi hat die schöne Autos.
d.) meine Frau ist die Schönste, mein Nachbar meint, seine ist es. Somit ist c + d opjektiv.

Der Audi ist eine relativ unverschämte Evoque Kopie

der evoque sieht vielleicht spacig aus, in wirklichkeit sind die schmalen fenster ein desaster. abgesehen davon, dass der kübel sauschwer ist und bei jedem vergleichstest mit dem Q3 komplett abstinkt...

Sie brauchen dringend eine Brille.

Irgendwie versteh ich nciht warum Citroen die DS nicht neu auflegt - 1:1 mit gleichem Design und entsprechend moderner Technik. Da haben sie das schönste Auto das jemals gebaut wurde und nutzen das nicht...

ehrlich gesagt, sollten sie sich hüten, das zu tun.

es sollte nicht darum gehen, klassiker bzw. historische juwele einfach zu kopieren und mit zeitgemäßer technik zu versehen. genausowenig sollte man in die nachahmung bzw. -äffung verfallen.
wirklich von wert und gleichzeitig zukunftsweisend oder bedeutend auch noch in 50 jahren ist nur ein konzept, dass auf die aktuellen anforderungen mit den technologischen möglichkeiten (nicht zwingend aus automobiltechnisch bewährtem) innovativ reagiert, in kombination mit einer formensprache, die diese haltung repräsentiert (kann, muss aber nicht form follows function sein).
citroen verfolgt mit seiner anti-retro einstellung genau das und weder ein fiat 500 2009, noch ein mini-cooper 2009, werden jemals den status der originale haben, die sie nachahmen.

das stimmt...

sie werden nie den Status der originale haben..

Sollen sie auch nicht.

Sie sollen Verkaufszahlen bringen und das tun eben Fiat 500, Mini usw....

Posting 1 bis 25 von 105
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.