Das "Team Stronach"

Ansichtssache
27. September 2012, 17:13
foto: apa/robert jaeger
Bild 1 von 8»

Am Donnerstag, stellte der Milliardär und Magna-Gründer Frank Stronach seine Partei "Team Stronach" vor und erwartete sich Historisches: "Der 27. September 2012, da bin ich sicher, das ist ein sehr wichtiger Tag, der in die Geschichte Österreichs eingehen wird und der auch in die Geschichte der Welt eingehen wird."

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 39
1 2
herr stronach und seine künftigen sargträger

freak stronach

Raupensammlung

nach seinem programm gefragt...

antwortete der frank, gestern: "wirtschaft, wirtschaft, wirtschaft!"

nun gut, wirtschaftspolitik ist sicherlich wichtig...aber als weltanschauliche basis fuer eine partei doch etwas duenn. aber vielleicht auch nicht. vielleicht ist es ja gerade stronachs punkt: die wirtschaft dominiert alles und jeden lebensbereich. hm, klingt dann aber irgendwie nach marx/engels historischem materialismus: die produktionsverhaeltnisse bestimmen ALLE ueberbauphaenomene (kunst, soziales, bildung etc.).

mir fehlen die Bürger.

Frank Stronach hat auf seinen Veranstaltungen zur Parteigründung davon gesprochen, dass dies eine Bewegung kritischer Bürger werden solle. Er hat dazu eingeladen, sich um einen Platz auf der Liste zu bewerben. Er hat nach eigenen Worten hunderte Leute getroffen, alle prima und interessiert und so. Ja, und jetzt, wenn ich diese Gestalten sehe, frage ich mich, wieso da kein einziger dabei ist? Das sind ausschließlich gekaufte Politiker und Angestellte des Stronach Instituts, die vorher auch schon da waren. Keiner von all denen, die seinem Ruf gefolgt sind und tw. durch ganz Österreich nach Oberwaltersdorf pilgerten. Nicht einer.

Na was haben'S denn erwartet?!

dass er das tut, was er angekündigt hat.

Mir fehlt eine wichtige Funktion: der Weltraumbeauftragte. Jene Funktion hatte - kein Scherz - einst matthias Reichhold in Franks Unternehmen!

Stronach hat immer spezielle Teams

Hat er ja schon bei der Austria gezeigt.
Was sich da an G'sindel in den Managementbereichen angesammelt hat ... - lauter Abkassierer.

Aber wie heißt's in einem russischen Sprichwort:
Wo es Geld ohne Arbeit gibt, da sammeln sich die Hunde und die Diebe.

der ärgste feind von frank stronach -

wiederum durch die heutigen auftritte bestätigt - ist franz strohsack.

im puls4 herbstgespräch hat der stronach nicht einmal 5 namen "seiner" abgeordneten aufzählen können

also die sind im anscheinend sowas von wurscht.......

er ist das team und aus.......

Der Stronach kratzt an seinem schlechten Image ...

U

Im Grunde würde ich Stronach für wählbar halten, aber dass er solche Versager um sich schart, von denen noch dazu die meisten aus dem rechten Eck kommen, macht ihn für mich vollkommen unwählbar. Hat der wirklich keine besseren Leute gefunden?! Seltsam irgendwie.

Gute Leute sind nicht zu kaufen - darum hat er bekommen, was er bekommen hat.

Tu felix Austronachia....

Wenn dieses fossile Politikbaby sprechen hört, wünscht man sich Frau Flick oder Frau Horten als Kanzlerin, von den könnten auch die Stronach'sche Weisheiten der letzten Jahre stammen:

- "Es ist leichter, glücklich zu sein, wenn man Geld hat."
- "In der Kärntner Politik sind, glaub' ich, nette Leute am Werk. Die meisten sind bemüht."
- "Letzten Endes ist Rassismus nur ökonomisch. Wir bauen eine Fabrik in Baltimore, in einem schwarzen Bezirk. Wir reden mit den Negerführern, und wir sagen ihnen, das ist eure Fabrik."
- "Die Welt wird von der goldenen Regel dominiert: Wer das Gold hat, macht die Regel."
- "Rußland ist ökonomisch zugrunde gegangen. Die haben mehr ausgegeben, als sie eingenommen haben." (russ. Wirtschaft: + ~6% s. 2000)
Tu felix

der juristische beistand des teams ist der herr exjustizminister krüger

der stronach wird ihm hoffentlich einen jaguar als dienstwagen kaufen ansonsten seh ich schwarzblau dass der länger als 30 Tage durchhält ohne burnout
eine lustige truppe - traurig nur, dass sich offensichtlich ein gar nicht geringer prozentsatz vorstellen kann die zu wählen -

Was soll denn das genau werden?

Ein Zirkus?
Eine Partei?
Ein Fanclub?
Eine Sekte?
Ein Zoo?
Eine innenpolitische Alltstoffentsorgung?

Ein Polit-Hippodrom.

Stronach hat den Zeitpunkt gut gewählt

und hat sich sehr gut ins Spiel gebracht - jedoch sich mit diesem Team sofort wieder aus dem Spiel genommen!

ähm. was für ein team? frak und franz?

wow, was für ein spitzenpersonal.

kaertner ...

wiedermal eine kaertner partie...

so was braucht OE wirklich nicht ! jaemmerlich

was wir brauchen ist eine wirklich neue partei die nicht auf promi popularitaet, altpartei abspringer und freunderlpartie gewachsen ist.. sondern auf vernunft, wissen, intelligenz und verantwortung von neuen gesichtern

sowas wie etwa eine DPÖ - demokratische partei österreich

leider gibts nach jahrzehnten des geistigen verfalls hier weder protagonisten noch waehler dafuer..

ein armenhaus das ganze

Der alte Mann und die politischen Erbschleicher...

Sehr treffend!

Das Team Stronach

http://www.teamstronach.at/team

Hartmut Prasch scheint da (noch) nicht auf, dafür Rouven Ertlschweiger, bisher Sportjournalist bei den Niederösterreichischen Nachrichten (NÖN) und im Vorstand des Sportpool Burgenland.

Posting 1 bis 25 von 39
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.