Merkel: "Islam ist ein Teil von uns"

27. September 2012, 11:32

Deutsche Kanzlerin warnt: "Nicht alle über einen Kamm scheren"

Berlin - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht den Islam als Teil der deutschen Gesellschaft und hat zur gegenseitigen Toleranz der Religionen aufgerufen. "Wir sollten da ganz offen sein: Ja, es ist ein Teil von uns", sagte Merkel am Mittwochabend in einer im Internet übertragenen Telefondiskussion mit Parteimitgliedern auf die Frage, ob der Islam Teil Deutschlands sei. Mittlerweile lebten mehr als drei Millionen Muslime in Deutschland. "Insofern hat sich die Zeit geändert gegenüber der Zeit, als wir so gut wie kaum Muslime in Deutschland hatten."

Angesichts internationaler Ausschreitungen nach dem islamfeindlichen Video warnte die Kanzlerin davor, auch Muslime in Deutschland unter Gewaltverdacht zu stellen. "Die Islamisten sind nicht der Islam in Deutschland." Die absolute Mehrheit der deutschen Muslime distanziere sich eindeutig von Gewalt. Man müsse "unheimlich aufpassen, dass wir nicht alle über einen Kamm scheren". Wer sich weigere, die hiesigen Gesetze anzuerkennen, müsse aber mit rechtlichen Konsequenzen rechnen, stellte Merkel klar.

Die CDU-Chefin sagte zugleich, auch Christen sollten sich wieder "mehr Gedanken über Religion machen und mehr über das Christentum sprechen, als dass wir Angst haben vor dem Islam". (APA, 27.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 98
1 2 3
Frau Merkel.....

Warum geht Frau Merkel nicht in ein islamistischen Staat, dann hätten wir endlich Ruhe vor ihr ? Aber das will sie sicher nicht, denn dort müßte sie ja Schweigen !

Wenn Frau Merkel meint,

daß der Islam Teil der Christlich Demokratischen Union ist, bitte schön.
Im Laizismus wäre Platz für alle toleranten Religionen, die sich als Religion aus den Staatsangelegenheiten heraushalten.
Aber der Anspruch der CDU ist dezidiert kein laizistischer, und der Islam ist vom Kern her, also von der Aussage des Koran her, nicht zum Laizismus geeignet. In der Türkei ist dieses Problem bekannt, dort zerfrisst der Islam gerade den Laizismus und bereitet den Boden für eine neue Theokratie nach iranischem Vorbild, Attatürk ist historisch gescheitert.
In einem freien Land ist weder Platz für eine CDU noch für den Islam.

Talmud, Koran, Bibel... lauter Märchen mit Fabelwesen

die im Namen Gottes morden, plündern, vergewaltigen... (Kinder verstümmeln ohne Aufschrei der Menschen - @Poster Mensch) ja, das braucht Deutschland, die Welt... ALLE heiligen Bücher wurden großteils MÜNDLICH uber Jahrzehnte oder Jahrhunderte verfasst - und dafür schlagen sich die Gäubigen die Schädel ein - für Märchengeschichten!! Den Religionen, die allesamt menschenverachtlicher nicht sein können einen Platz in den Menschenrechten zu geben ist der größte Wahnsinn in der Geschichte! MENSCHENRECHT vor Religionsfreiheit, alles andere ist MENSCHENVERACHTEND! Persönliche Meinung: Zum Teufel mit den Religionen - Ethikunterricht für alle, weg mit dem Trennen der Menschen schon in den Schulen, denn da beginnt es im öffentlichen Bereich!

Falsch, Gott ist Teil von uns,

und Gott ist der Gott der Bibel. Jeder der die Bibel liest und denken kann, muss zu diesem Schluss kommen. Warum sollte Gott in seinem eigenen Buch denn Unsinn schreiben? Das wäre doch komplett unlogisch!

Hahaha...Genial!

Ähm, ich denke das Buch wurde wohl eher von einem Menschen zusammengetragen, und in vielen dunklen jahrhunderten den Bedürfnissen des Machtapparates angepasst, zwecks Unter-haltung...

Man kann nur froh sein, dass die Nasis damals nicht auf die Idee gekommen sind, ihre Ideologie als Religion zu verkaufen, mit Hidla als Propheten. Dann müsste man heute Toleranz gegenüber den Neonasis zeigen.

Ist man in Österreich den rechten gegenüber nicht tolerant?

Von Volker Pispers:

"Glaubt man schlimmer geht's nicht mehr, kommt von irgendwo ein Merkel her."

Sic!

Er ist bei uns und unter uns, jedoch in der orientalischen frauenfeindlichen, antiwestlichen auspraegung ist er KEINteil von uns.

Richtig: viele buerger muslimischen glaubens sind teil von uns.
Ansosnten ist die EU säkular!

Ja es wird, s.g. Frau Merkel, vielleicht erleben sie noch die Gnade einen Tschador zu benötigen.

nein, ist er nicht

"Die CDU-Chefin sagte zugleich, auch Christen sollten sich wieder "mehr Gedanken über Religion machen und mehr über das Christentum sprechen, als dass wir Angst haben vor dem Islam"."

Mir wäre es lieber, wenn sowohl Christen als auch Muslime sich weniger Gedanken über Religion machen würden.

gedankenlose Religionsausübung also? Ich weiß nicht, klingt für mich nicht wie eine besonders gute Sache.

Punkt für Sie!

natürlich ist der islam ein teil des heutigen Deutschland.

so wie auch katholizismus, protestantismus, die griechisch-orthodoxe kirche, csu, fdp, die grünen, die linke, die npd, die serbisch-orthodoxe kirche, scientology, esoterik, borussia dortmund, die zeugen jehovas, opus dei, feng shui, bayern münchen, theosophie, reality-tv, liberalismus, chassidismus, atheismus, feminismus, sozialismus, populismus, boboismus, antisemitismus, kapitalismus, schalke 04, etc. etc. ....

all das gibt es im heutigen Deutschland, also ist auch all das selbstverständlich teil des heutigen Deutschland.

danke für dieses statement. von der ÖVP wäre so ein satz leider wohl kaum zu erwarten...

Auch in der ÖVP weist man doch gerne bei jeder Gelegenheit darauf hin, wie lange der Islam in Österreich schon staatlich anerkannte Religionsgemeinschaft ist, ein Status inkl. aller Rechte, von dem er in Deutschland, btw, immer noch nur träumen kann. Dort wie in der Schweiz ist er ganz klar eine Religion zweiter Klasse, insofern haben diese Worte einen ganzen anderen Stellenwert bzw. eine andere Notwendigkeit.

ja, aber die övp tut's nur aus besonderem anlaß (hohe islamische feiertage etc.), merkel hat's hingegen zu ihren eigenen parteimitgliedern gesagt.

Dann sollte man allerdings auch von den Pflichten der rel. Führer reden, die in diesem Gesetz deutlich und klar

beschrieben werden, wie z.B. die verpflichtende Verwendung der deutschen Sprache in den "Predigten" bzw. ordentliche Deutschkenntnisse für jeden Imam, Hodscha oder Ayatollah.

Dass der Islam in Österreich eine anerkannte Religionsgemeinschaft ist,

liegt nicht an der Liberalität und Weltoffenheit Österreichs sondern schlicht und einfach an der Tatsache, dass Bosnien mit seiner tw. muslimischen Bevölkerung bis 1918 Teil Österreichs war.

Heute schmückt man sich ab und zu mit dieser vermeintlichen Weltoffenheit. Und dass was Merkel gesagt hat, würde mit Sicherheit nicht über die Lippen von ÖVP oder SPÖ kommen. Dazu ist die Angst vor der FPÖ viel zu groß.

Nur um es klarzustellen:

Der Islam ist sicher kein Teil von mir!
Und ich bin sicher kein Teil vom Islam!

Schön, aber wen interessiert das?

Jeder Mensch ist von Geburt an Moslem, nur die meistne wissen das noch nicht oder können es sich nicht eingestehen. Auch für sie kommt noch die Erweckung. Oder der Kopf ab.

So wird also schon wieder vereinnahmt. Mir is egal in welche Himmelrichtung sie beten, ich will nur meine Ruhe und bei so einem Blödsinn nicht mitmachen!!

Posting 1 bis 25 von 98
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.