Rekord-Etat für Real Madrid

Die Königlichen haben mit dem Budget 2012/13 eine Schallmauer durchbrochen - Atletico klettert auf Rang zwei

Madrid - Der spanische Fußball-Meister Real Madrid ist mit einem Rekord-Etat in die Saison gegangen: Mit einem Budget von 517 Millionen Euro knackten die Königlichen erstmals in ihrer Geschichte die Halbe-Milliarde-Schallmauer. Das berichtet die spanische Sporttageszeitung Marca unter Berufung auf Zahlen, die der Klub an seine wahlberechtigten Mitglieder verschickt haben soll.

In der vergangenen Saison hatte das Budget der Madrilenen noch bei 490 Millionen Euro gelegen. Zudem sei die Netto-Verschuldung um 26 Prozent auf 125 Millionen Euro zurückgegangen.

Zudem gab der Verein bekannt, den Vertrag mit dem deutschen Ausrüster adidas bis 2020 verlängert zu haben. Über die finanziellen Rahmenbedingungen des Deals machte Real keine Angaben. 

Nachtrag

Atletico Madrid ist durch einen 4:2-Erfolg in Sevilla gegen Betis im Nachtragsspiel der dritten Runde der spanischen Fußball-Meisterschaft auf den zweiten Platz geklettert.

Matchwinner für die Madrilenen war Radamel Falcao, der mit seinen zwei Treffern in der 28. und per Elfmeter in der 48. Minute zweimal einen Rückstand egalisierte. Der Kolumbianer hält nach fünf Runden schon bei sieben Treffern und führt die Schützenliste der Primera Divison vor Barcelonas Superstar Lionel Messi (6) an.

Diego Costa (54.) und Raul Garcia (93.) fixierten schließlich den Auswärtssieg von Atletico, das nur zwei Punkte hinter dem noch makellosen Tabellenführer FC Barcelona liegt. (SID/APA, 26.9.2012)

Share if you care