Puls 4: Corinna Milborn macht "Pro und Contra"

Folgt auf Manuela Raidl - Erste Sendung am Montag mit Jean Ziegler zum Thema "Ungerechte Welt"

Wien - Corinna Milborn moderiert ab kommendem Montag die wöchentliche Live-Diskussion "Pro und Contra - Der AustriaNews Talk" des Privatfernsehsenders "Puls 4". Sie folgt damit Manuela Raidl nach, die sich von "Puls 4" verabschiedet hat, um sich "neuen Herausforderungen zu stellen und ihr Studium zu beenden".

Milborn, bisher stellvertretende "News"-Chefredakteurin und Moderatorin für den "Club 2" des ORF, hatte am vergangenen Montag bereits gemeinsam mit "Presse"-Chefredakteur Rainer Nowak ein 50-minütiges Interview mit Frank Stronach auf "Puls 4" geführt. Sie soll sich bei dem Privatsender auch "federführend in die Vorbereitung der Nationalratswahl-Berichterstattung 2013 einbringen"

In ihrer ersten "Pro und Contra"-Sendung diskutiert Milborn am Montag mit Globalisierungskritiker und Bestseller-Autor Jean Ziegler zum Thema "Ungerechte Welt: Warum werden die Reichen immer reicher, die Armen immer ärmer?". Zudem begrüßt sie Staatssekretär Reinhold Lopatka (V), die politische Aktivistin Jutta Ditfurth sowie den STANDARD-Journalisten Eric Frey. (APA, 26.9.2012)

  • Corinna Millborn hat den Club 2 im ORF gegen "Pro und Contra" und Puls 4 getauscht.
    foto: puls 4/gerry frank

    Corinna Millborn hat den Club 2 im ORF gegen "Pro und Contra" und Puls 4 getauscht.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.