Übernahmegerüchte um bwin.party

Laut Guardian gibt es drei Interessenten

Der österreichisch-britische Sportwettenanbieter bwin.party könnte geschluckt werden, spekuliert der "Guardian" laut "Boerse-Express" vom Mittwoch: Angeblich gibt es drei Interessenten, wobei nur die malaysische Genting namentlich bekannt sei.

Weiters spitzten ein australischer Konzern sowie ein Konsortium auf bwin.party. Als Angebotspreis werden 180 Pence je Aktie kolportiert, momentan notiert das Papier bei 105,3 Pence. (APA, 26.09. 2012)

  • Artikelbild
    foto: apa
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.