Google Maps für iOS 6 soll bis Jahresende fertig sein

26. September 2012, 10:08
  • Google Maps für iOS soll ebenfalls mit 3D-Features glänzen.
    foto: google

    Google Maps für iOS soll ebenfalls mit 3D-Features glänzen.

App soll bis Ende des Jahres einsatzbereit sein

Wenig Hoffnung hatte gestern die Aussage von Google-Manager Eric Schmidt gemacht, wonach der Konzern aktuell keine Anstrengungen unternehmen würde, um seinen Kartendienst als iOS-App zu veröffentlichen. Nun gibt es doch Licht am Horizont für geplagte User von Apple Maps.

Google von Maps-Ablöse überrascht

Wie die New York Times berichtet, ist eine App für iPhone und iPad in Entwicklung. Bis diese erscheint, wird jedoch noch etwas Zeit vergehen. Geplant ist laut den anonymen, am Projekt beteiligten Quellen, das Programm bis Jahresende fertig zu stellen.

Der Grund für die Verzögerung ist offenbar, dass Google von Apples Entscheidung, seinen eigenen Dienst zu implementieren, überrumpelt worden war. Aufgrund des bestehenden Vertrages zwischen beiden Unternehmen, der laut The Verge noch über ein Jahr läuft, war man davon ausgegangen, dass Google Maps auch in iOS 6 noch der Standard-Kartendienst sein würde.

Zusammenlegung mit Earth

Dazu möchte man offenbar ein 3D-Feature anbieten können, das - trotz diverser Fehler - eine zu Apples Lösung vergleichbare Qualität liefert. Google verfügt über die entsprechenden Daten, die in Google Earth implementiert sind. Earth und Maps sind jedoch eigenständig programmiert, die Zusammenlegung der Features wird also mehr Zeit in Anspruch nehmen. (red, derStandard.at, 26.09.2012)

Share if you care
13 Postings

wieso geht die apple aktie jedes mal dach dem release eines Iphones runter?
Das ist doch unlogisch, oder nach welcher logik wird da gehandelt?

vielleicht Gewinnmitnahmen nach dem Hype

weil die erwartungen ...

nicht erfüllt werden?

überrumpelt?

"Der Grund für die Verzögerung ist offenbar, dass Google von Apples Entscheidung, seinen eigenen Dienst zu implementieren, überrumpelt worden war."

Wie kann das denn sein? iOS 6 inkl. Maps wurde doch schon vor Monaten vorgestellt. Seit der WWDC 2012 ist das bekannt.

schade, dass es doch kommt, aber war natürlich aus google-sicht klar

Wieso schade?

Um auf Sachlicher ebene zu bleiben.
Ich hoffe das kostet den Apple min. 0,79€ um dieses Feature benutzen zu können.
Wer Hip und Funky sein will und den großen scheibenkleister Konzern der Welt unterstützt muss dafür Zahlen, bis er pleite ist oder verstanden hat das er sowas von verappelt wird.

Du bist ja so sachlich, dass du nichtmal merkst, dass es doch ein wenig lächerlich ist, 0,79€ in einem Atemzug mit "zahlen, bis er pleite ist" in einem Atemzug zu nennen ;-).

Mal ganz davon abgesehen, dass du offenbar nicht verstanden hast, wie Google Geld verdient.

Mit der Maps-API zum Beispiel? Google lässt sich für die Zugriffe auf Google Maps von Apps sehr wohl bezahlen. Das basiert auf Zugriffsebene. Bis zu 25.000 Zugriffe / Monat sind aus einer Applikation wenn man die API anspricht gratis. Darüber bezahlt man, je nach verwendeter API zwischen $0.50 und $1 für 1000 Zugriffe.

Das Problem ist, dass Google gar nichts mehr einnimmt wenn sie Google Maps gratis auf iOS anbieten. Vorher haben sie an Apple gut verdient. Es könnte also sein, dass sie Geld für die Maps-App verlangen. Ich bezweifle es bei Google jedoch, das wäre schlecht fürs Image, und schlecht in Konkurrenz mit den Apple-Maps (wenn sie diese aus dem Markt wollen).

Google Maps ist auch für Nicht-iOS gratis und Google Earth ist überall gratis.

Apple Maps ist eh super

ich weiß nicht, was alle haben!

Immerhin lernt man durch Apple Maps die Welt kennen. Wie sonst hätte ich jemals entdeckt, dass Brand Laaben mitten Wald liegt, der Schöpfel in einem (nicht vorhandenen) See. Afrika immer noch am Besten mit einem Kompass zu bereisen ist, weil Straßenverbindungen, die es in Google gibt, gar nicht existieren. Oder dass Lanzarote ein Bergdorf auf Gran Canaria ist und die bisher gleichlautende Insel gar noch namenlos ist.

Oh Wunder...

Hätte mich gewundert, wenn das anders gekommen wäre... Geschäft ist Geschäft. :)

och, Google soll sich ruhig Zeit lassen...

Ware Apple-Fans nutzen iOS-Maps, und wenn sie sich per Autosuggestion selbstmanipulieren müssen!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.