Regen könnte Rentieren den Garaus machen

Forscher untersuchten, wie Pflanzenfresser in der Arktis auf Veränderungen des Klimas reagieren

Die Folgen dürften für alle gleich sein. Besonders schwierig wird es bei Regen - und der könnte häufiger werden.

Von Spitzbergen ist es dann auch nicht mehr weit bis zum Nordpol. Gerade einmal 1000 Kilometer trennen die von Norwegen verwaltete Inselgruppe vom nördlichsten Punkt des Planeten. Entsprechend eisig kalt ist es auf den Inseln, die während der meisten Zeit des Jahres von einer dicken Schneedecke überzogen sind.

Dennoch gibt es auf den Inseln zwei Säugetierarten, die sich allein von Pflanzen ernähren und erfolgreich der Kälte und dem Schnee trotzen: Rentiere und die eingeschleppte Osteuropäische Feldmaus, die vom östlichen Europa bis Sibirien vorkommt. Und diese Tiere sind wiederum Beute für andere Säugetiere.

Ein norwegisches Wissenschafterteam hat nun untersucht, wie sich Klimaveränderungen auf diese Pflanzenfresser auswirken. Sie taten das zum einen vor dem Hintergrund, dass der Klimawandel in der Arktis besonders stark ausfällt. Zum anderen ist offensichtlich, dass Mäuse und Rentiere bis auf die Nahrungsquelle und ihre erstaunliche Anpassungsfähigkeit wenige Gemeinsamkeiten aufweisen - und wohl unterschiedlich reagieren würden.

Zum Erstaunen der Forscher zeigte sich allerdings, dass die relativ starken Veränderungen in der Population der großen und der kleinen Säugetiere nahezu parallel verliefen - und das, obwohl die rund 100 Gramm schweren Mäuse gerade einmal ein bis zwei Jahre alt werden, die bis zu 200 Kilogramm schweren Rentiere hingegen eine Lebenserwartung von zehn bis zwanzig Jahren haben.

Was aber ist der Grund dafür, dass die großen und die kleinen Vierbeiner nahezu synchron an Populationsdichte ab- und zunehmen? Die Lösung musste in der gemeinsamen Nahrung zu finden sein, zumal die Tiere auch unterschiedliche Regionen auf Spitzbergen besiedeln.

Regen als des Rätsels Lösung

Als die norwegischen Wissenschafter schließlich die Zeiten stark abnehmender Populationen mit den Wetterdaten verglichen, sahen sie eine seit langem diskutierte Erklärung bestätigt: Die entscheidende Variable sind die Regenfälle, die auf Spitzbergen noch relativ selten passieren und die karge Landschaft im Normalfall mit einem dicken Eispanzer überziehen können. Wenn der Regen kommt, dann sind sowohl Rentiere wie auch Mäuse von ihrem Futter abgeschnitten, und je nach Dauer des Eises gehen mehr oder weniger Tiere daran zugrunde, schreiben die Biologen im Fachblatt "Biology Letters der Royal Society".

Solche synchronisierten Reaktionen dürften in extremen Regionen wie der Arktis häufiger sein als anderswo, vermuten die Wissenschafter. Und sie befürchten, dass der Klimawandel auf Spitzbergen in Zukunft mehr Regen bringen dürfte. (Klaus Taschwer, DER STANDARD, 26.9.2012)

  • Rentiere beim kargen Grasen auf Spitzbergen.
    foto: erik ropstad

    Rentiere beim kargen Grasen auf Spitzbergen.

  • Regnet es, wird das Futter der Tiere gleichsam unter Eis versiegelt.
    foto: vebjørn veiberg

    Regnet es, wird das Futter der Tiere gleichsam unter Eis versiegelt.

Share if you care.
Posting 1 bis 25 von 68
1 2

Soll das heissen, der Weihnachtsmann kann jetzt nicht mehr zu uns kommen ? :-(

Natürlich

dachte ich - wie vermutlich viele - sofort an Sie.

Aber eigentlich ändert das für Sie gar nichts. ; )
*

Auch wieder war... :-)

Scharf beobachtete Züge gewissermaßen.

Herzelichst
Ihr Lappe

Der Herr Lappe ohne Rentier sollte sich besser beeilen...

Womit denn????

;-))))

Herzelichst
Ihr Lappe

Na mit dem Einkauf, damit Sie endlich einmal ein Lappe mit Rentier werden.
Wir haben übrigens auf die Minute genau zur selben Zeit gepostet.;-)

Das zeigt eindeutig unsere hohe innere Verbindung in rangifer tarandus-Angelegeneheiten.

Aber jetzt mal ehrlich, liebe baroli: würderten Sie das überhaupt wollen, dass ich so einer wie die 150.000 anderen Samen werde?

Ein bissel ein Rentier habe ich ja, na was der Mensch halt so braucht (im Kühlschrank, von IKEA in Schinkenform).

Und "ohne" ist in vielen Lebenslagen schöner und spannender als "mit"...

Herzelichst
Ihr Lappe

Ich weiß es

ganz genau, warum Sie kein Rentier haben, da ich soeben wieder eine Dosenlieferung "Rentier mit Erdäpfel(Kartoffel)" für mein Hundsgebein erhielt. Da er jeden Monat so viele frißt, wo sollen die in der Geschwindigkeit nachwachsen?

Das gespenstisch lange gedauert,...

...bis endlich ihr Schuldeingeständnis an der globalen Rentierlage heraußen ist. Glauben Sie, rentiert sich das, wenn ich mit Ihrer Töle mal ein ernstes Wort rede?

Herzelichst
Ihr Lappe

Nun ja,

Strauß ist aus, daher haben wir uns aufs Ren verlagert. Altes Tier, Magerl verträgt nix anderes mehr. Ob da reden allanich hülfe?

Strauß ist nicht aus!

Habe doch erst gestern mit Hrn. Strauß gesprochen. Was Sie immer da erzählen? ;-)

Herzelichst
Ihr Lappe

Bitte

höflichst darum, beim nexten Strauß Treffen sich bei jenem vorsichtig-diplomatisch zu erkundigen, ob er sich - freilich nicht lebenden Leibes - schnauzenfreundlich portioniert an die von Ihnen immer wieder so despektierlich benannte Töle verfüttern ließe? ;o)

Für...

...dich tu ich fast alles, sogar mich fürchterlich erkälten....

Kennen Sie das Lied? Ach, da waren Sie ja gar noch nicht auf der welt...

Herzelichst
Ihr Lappe

Danke schön, ;o)

dieses kannte ich tatsächlich nicht, obwohl ich Ulla Meineke gerne höre.

ma schee - dass´d mich erinnerst ;o)

gleich wieder eingehört, dermal in:
http://www.youtube.com/watch?v=TwpP12lki68

(und ja, damals hatte ich auch so eine frisur wie der keyboarder*g*)

Hübscher

Flux Punkt. ;o)

Wahrschneinlich waren Sie damals noch nicht auf der Welt... :-)

Das Lied stammt von ihrer ersten LP. Die wurde von einem gewissen Hrn. Udo Lindenberg produziert und hört sich auch so an - eher Kind auf dünnem Eis als Tänzerin im Sturm...

Herzelichst
Ihr Lappe

als diese LP erschien

fuhr ich schon ein jahr lang eine Puch MC (63ccm) schlug mich u.a. mit toten tigern & nassen katzen herum ;o)
... war aber ein glühender Weather Report, ELP, Uriah Heep, Deep Purple (eigentlich Jon Lord) fan... ;o)

bis ich dann auf Frank Zappa stieß...

Zappa - aha!

Und seither finden Sie womöglich, dass alle Musik ein bissl lustig riecht - so nach MC-Abgasen?

Ich jedenfalls habe mir damals allerlei abgefroren beim weihnachtlichen Zelten im Garten der Eltern meiner damaligen Lebensabschnittsbegleiterin.

Herzelichst :-)
Ihr Lappe

Jazz!

sagte er, genauer: "jazz is not dead it just smells funny"

abgefrohren hab ich mir auch (fast) einiges, damals. allerdings meistens auf der sitzbank der MC od. z.b. bei der weihnachtsdings mit der damaligen freundin (und späteren ehefrau) - hausverbotsbedingt - auf einem jägerstand...

keep it greasey ;o)

Zu Deinem

nicht freigeschaltenen:

Keine andere Antwort habe ich von einem der weltweit anerkannt größten Zappa Anhänger erwartet. ;o)

Schnee gegessen auch?

Dreamed I was an Eskimo? ;o)

da sag ich nur:

WATCH OUT WHERE THE HUSKIES GO
AN' DON'T YOU EAT THAT YELLOW SNOW

Bei mir gab's damals schon 2CV

War aber auch kalt. Und nass. Aber man konnte die Vorhänge zuziehen und hatte dann seine Ruhe. Und aus dem Autoradio kam seltsam riechende Musik. Zumindestens bis die Kassette gerissen ist...

Herzelichst
Ihr Lappe

Posting 1 bis 25 von 68
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.