Drei Ägypter wegen Beleidigung des Christentums vor Gericht

Wegen Bibel-Verbrennung und abfälligen Äußerungen

Kairo - In Ägypten müssen sich drei Männer wegen Beleidigung des Christentums vor Gericht verantworten. Die ägyptische Generalstaatsanwaltschaft habe entschieden, die Männer anzuklagen, berichtete die Nachrichtenagentur Mena am Dienstag. Ahmed Mohammed Abdallah soll zusammen mit seinem Sohn Islam während der Proteste gegen das Schund-Video "Die Unschuld der Muslime" vor der US-Botschaft eine Bibel zerrissen und dann verbrannt haben. Die beiden Männer betreiben den Fernsehsender al-Umma.

Abdallah soll sich zudem in einem Interview mit einem Journalisten der Tageszeitung "Al-Tahrir" abfällig über das Christentum geäußert haben. Der Reporter von "Al-Tahrir" muss sich deshalb ebenfalls vor Gericht verantworten.

Der Anti-Islam-Film, der seit Wochen teils gewalttätige Proteste in der islamischen Welt provoziert, war von einem in Kalifornien lebenden ägyptischen Kopten produziert worden. Der Aufruhr gegen das Video schürte bei der Minderheit der koptischen Christen in Ägypten Ängste vor neuer Gewalt und Diskriminierung. Sechs bis zehn Prozent der 82 Millionen Ägypter sind Kopten. Sie gerieten in der Vergangenheit wiederholt ins Visier religiöser Eiferer. (APA, 25.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 40
1 2
In einem Land, das angeblich demnächst ein islamischer Gottesstaat wird,

gibt es eine Anklage wegen Beleidigung des Christentums. Interessant!!

ach du je ...

... Religionen verdienen keinerlei Respekt der über den Respekt den ich dem lokalen Kaninchenzüchterverein entgegenbringe hinausgeht.

ägypten, russland, ...... - wer religöse gefühle verletzt, gehört eingesperrt! hurra....

Gut so - Religionen weiter beleidigen.
Schlecht allerdings, dafür vor Gericht zu müssen!

Obwohl, ein bisserle pervers ist es schon. Ersetzen Sie mal "Christentum" durch "Kanibalismus" - würden diese Beleidiger dann auch vor dem Kadi stehen???

Es geht wohl um in Ägypten anerkannte Religionen (das sind in Ägypten denkbar wenige). Andere

können sowieso nur eingeschränkt praktiziert werden.
In Österreich sind ja auch nur "anerkannte" religiöse Gefühle geschützt, gegen andere darf polemisiert wreden, auch durch staatliche Einrichtungen.
Es ist schlimm, dass dieser Paragraph existiert, aber wenn er ausnahmsweise auch einmal dem Schutz der Minderheit dient bzw. fair angewandt wird, dabei auch ein religiöser TV-Sender (Schwestersender des berühmten "Niqab-TV" Mariya) keine Immunität genießt, ist das schon ein Fortschritt. Das ist nämlich das erste Mal, das eine Klage durch Christen überhaupt angenommen wurde, bislang wurde das nur einseitig angewandt.
Und hier trifft es Leute, denen ich eine Verurteilung durchaus gönnen würde.

Erst brennen Bücher...

..dann Menschen.

Wo ist Otto Wanz, der Telephonbuch-Zerreißer, wenn man ihn mal braucht?

Seit wann ist die Telekom eine Religion?

Telekom = Religion?

wußte ich auch lange nicht, bis mir die vielen Menschen auffielen, die beim gehen lieber auf ihr Handy starren und dabei andere Menschen anrempeln, in Verkehrsschilder rennen oder beim Queren der Straße von Autos angefahren werden.
Und wenn es noch einen letzten Gottesbeweis bedurfte, dann schauen Sie sich mal die Hype an, die die Vorstellung des IPhone V verursachte.

Religion? Mehr als das: Wahn.

Einen Orden sollten sie kriegen. Für jede Religion, die sie "beleidigen". Religionen sind Beleidigungen der menschlichen Intelligenz.

Überlegen Sie sich noch einmal...

... ob das wirklich die Verbündeten sind, die Sie wollen!

Ihnen ist schon klar, dass es da um durch das Youtube-Filmchen beleidigte religiöse Extremisten geht und keine Aufklärer?

Diese Menschen beleidigen aber nicht Religionen an sich (was ja gut wäre) sondern nur eine einzige. Das ist was ganz anderes

Warum soll undifferenziertes Beleidigen von Religion an sich gut sein und die konkrete beleidigende Auseinandersetzung mit spezifischen Religionen schlecht?
Sehe ich nicht ein, zumal die Religionen nun wahrlich sehr unterschiedlich sind und kaum über einen Kamm geschoren werden können.

Ich finde, dass auch Bibelverbrennen jedenfalls straffrei sein muss, aber das doppelte Maß, mit dem auch der Westen operiert, ist kaum mehr auszuhalten.
Da ist es fast schon ein positives Zeichen, dass in Ägyten erstmals auch christliche Gefühle für schützenswert erachtet werden (ob es zu einer Verurteilung kommt, ist natürlich ein anderes Thema).

Drei Ägypter wegen Beleidigung des Christentums vor Gericht?

Na da kann der Herr Mag. Wolfgang Bergmann froh sein, dass er nicht in Ägypten lebt...

Gibt es schon #christianrage ? ;-)

Nur einen brennende Bibel ist eine gute Bibel. Man sollte sie auf einen Haufen von Koranen und Talmuds werfen und sich daran die Hände wärmen.

Bemitleidenswert...

Re: Drei Ägypter wegen Beleidigung des Christentums vor Gericht

'
Na, da will uns wohl jemand zeigen, wie es richtig geht.

Da gibt's nur eins: Petition des Westens für die Freilassung der Männer. Begründung: Meinungsfreiheit muss über dem Schutz religiöser Symbole stehen...:)

was ist mit den menschen, die diese werke auswendig können? auch verbrennen?

Re: was ist mit den menschen, die diese werke auswendig können? auch verbrennen?

'
Hmm, ja, im Grunde keine schlechte Idee...

Obwohl, eigentlich ist er schon etwas veraltert, dieser Ansatz.

neuer vorschlag: wir geben denen arbeit, und lassen sie glauben, durch das verdiente geld besser leben zu können. so haben die keine zeit bücher auswendig zu lernen, scon garnicht, wenn sie versuchen karriere zu machen. und wenn die frau auch arbeitet um noch besser zu leben, dann haben die auch keine zeit kinder zu erziehen, die religiös aufwachsen.

bitte zuerst nachdenken!

meinungsfreiheit schön und gut. aber wenn dadurch absehbar ist, dass der öffentliche frieden bedroht werden kann, dann ist schluß mit lustig.

wie leben in einer global vernetzten welt. man kann durchaus den standpunkt vertreten, dass HIER alles gesagt werden darf und kann. aber dabei sollte man sich bewusst sein, dass DORT dies nicht unbedingt locker aufgefasst werden muss. den preis muss man dann eben auch gewillt sein zu bezahlen.

Das heißt, ich muss nur irrational, extrem und brutal genug reagieren und könnte jede missliebige Meinung aus der Welt schaffen?

und glauben die drei narren jetzt, ....

dass sich die westlich welt erzürnt und beginnt ägyptische botschaften abzufackeln?

lol!

die drei sofort wieder auslassen, anzeige zurückziehen und schickts ihnen doch noch an haufen der märchenbücher nach ägypten. von mir aus könnens den ganzen tag bibeln zerreissen, wenns ihnen spass macht, bis an deren lebensende. und ich versprech auch gleich: ich werde keine ägyptische botschaft dafür abfackeln.

Posting 1 bis 25 von 40
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.