Muskathobel

5. Oktober 2012, 11:23
14 Postings

Ein fein ausgeklügeltes Hobelwerk für Muskatnüsse

Vor einiger Zeit wurde hier eine Pfeffermühle aus der Manufaktur des Wiener Designers Thomas Kreuz vorgestellt, der sich mit seiner Formensprache explizit gegen die "emotionslose Ästhetik" der Moderne stellt - und dessen Objekte sich just darum besonders gut in modernistischen Küchen machen. Mindestens so auffällig ist die Qualität des aus der Schweiz importierten Mahlwerks. Jetzt hat der kleine Betrieb, der es für Kreuz produziert, ihn auf ihr ebenso fein ausgeklügeltes Hobelwerk für Muskatnüsse hingewiesen.

Die Nuss wird in die runde Öffnung eingeschoben, wo das Gestänge sie fixiert. Durch Drehen der oben sitzenden Kugel aus geschliffenem Aluminium wird das Schneideblatt aktiviert, unten rieseln feinstgehobelte Muskatpartikel auf Püree, Kürbisgemüse oder, gerade jetzt im Herbst, auf die kurz gebratene Gansleber mit Äpfeln. Gibt es in zwei verschiedenen Holzarten: Ahorn (Abb.) und Nuss. (corti, Rondo, DER STANDARD, 28.9.2012)

  • Wauwau Polly Molly Muskatmühle, handgedrechselt, Design Thomas Kreuz, Schweizer Mahlwerk, € 67 bei Wauwau, Westbahnstraße 7, 1070 Wien
    foto: der standard

    Wauwau Polly Molly Muskatmühle, handgedrechselt, Design Thomas Kreuz, Schweizer Mahlwerk, € 67 bei Wauwau, Westbahnstraße 7, 1070 Wien

Share if you care.