Ahmadinejad: Atomstreit ist Angelegenheit des Irans und der USA

Teheran zu verbesserten Kontakten bereit - Ahmadinejad vor amerikanischen Schülern: "Bereit negative Haltung gegenüber den USA zu überdenken"

Teheran - Der iranische Präsident Mahmoud Ahmadinejad hat im Atomstreit einen neuen Rahmen für die Verhandlungen vorgeschlagen. Der Disput solle in bilateralen Gesprächen mit den USA beigelegt werden, sagte er laut seiner Internetseite bei einem Treffen mit amerikanischen Schülern in New York. "Der Atomstreit ist in erster Linie eine politische Angelegenheit zwischen dem Iran und den USA. Wenn sich die USA zurückzögen, hätte niemand sonst Einwände gegen das iranische Atomprogramm", zitierte die Seite Ahmadinejad am Dienstag. Daher solle der Streit in einem anderen Rahmen gelöst werden.

"Der Iran ist bereit, seine negative Haltung gegenüber den USA zu überdenken und die Kontakte zu verbessern", sagte Ahmadinejad . Voraussetzung sei aber, dass die US-Regierung mehr Verständnis für die iranische Haltung zeige. Der iranische Präsident befindet sich anlässlich der UN-Vollversammlung in New York.

Die - bisher ergebnislosen - Gespräche über das iranische Atomprogramm finden seit zehn Jahren zwischen Teheran und der sogenannten 5+1-Gruppe statt. Diese besteht aus den fünf ständigen Mitgliedern des Weltsicherheitsrates (USA, Russland, China, Frankreich, Großbritannien) und Deutschland. Der Westen verdächtigt den Iran, am Bau von Atomwaffen zu arbeiten, Teheran bestreitet das. (APA, 25.9.2012)

Share if you care
21 Postings
Er erwähnt Israel mit keinem Wort. Dafür wird er doppelt büßen müßen

Bei der -total UNTERBERICHTETEN- Rede Ahmadinejads am Montag i.d.UN ging er sehr wohl auf die gespielte Scheinheiligkeit des dztg.isrealen Regimes in Sachen Nuklearpolitik ein. Der isreale UN-Botschafter Ron Prosor verließ in traditioneller Manier…

…den Plenumssaal,während die Amerikaner SITZENBLIEBEN u.weiter der Rede lauschten.

Draußen zog der isreale Vetreter seine übliche Show vor der hinzitierten Presse ab,wo er v.der "Isolierung des Iran i.d.Weltgemeinschaft" (real=mindestens 3/4 aller 195 Staaten ist diese persönliche Meinung egal) fabulierte-u.v.den "Verstößen des outlaw-Landes gegen fundamentale Prinzipien internationalen Rechts" phantasierte.

Die Weigerung mancher Länder,weiterhin nach der Pfeife des isrealen Regimes zu tanzen,verheißt wenig Gutes f.die geopolitische Entwicklung der nächsten Zeit.

Der Primadonna des NOs-die unbedingt Kalif anstelle des US-Kalifen werden will-bleibt nur noch ein weiterer "False-Flag"-Anschlag großen Stils um die öff.Meinung z.beinflussen.

--- Die Weigerung mancher Länder,weiterhin nach der Pfeife des isrealen Regimes zu tanzen,verheißt wenig Gutes f.die geopolitische Entwicklung der nächsten Zeit.

Sie sind also einverstanden mit der terroristischen Art der Amerikaner ihre Hegemonialpolitik vornanzutreiben?!

Ahmadinejad will Obamas Pinscher

Jerusalem nicht Ernst genommen wissen!

Gut so!

Und hier seht ihr den Auftritt einer besonderen Spezies, …

…die offenbar die Geschicke dieses Planeten leiten dürfen. Sie sind zwar sozial ein wenig unterbelichtet - können aber dafür lustige Reden schwingen!

Die Bürger sind ihnen völlig egal.

Diese Hybris nennt man Lobbyisten.

Neulich gesehen im Washington Institute für Nahost-Politik, starring Patrick Clawson:
http://www.youtube.com/watch?&v=... foaLbbAix0

Das FS3 berichtete bereits 2007 über diese Befürchtung…


http://derstandard.at/plink/295... 37/7146247

…wie auch in fortgesetzten Sendungen, immer wieder aktuellst:
http://derstandard.at/plink/132... 0/24526885

Nur hat diese Story von damals mittlerweile bereits so eine Breitenwirkung erzielt, daß dieses -anfangs durchaus realistische- Szenario immer unwahrscheinlicher wird. Inzwischen operieren insgesamt 5(!) Trägergruppen in Reichweite des Iran:
http://derstandard.at/plink/134... 3/28045962

2 weitere US-Gruppen sind z.Zt.am Anmarsch im Pazifik, sodaß -sehr ungewöhnlich- nun 5 US-Träger von gesamt 11 im Einsatz sind.

Die USS Enterprise sollte übrigens Anfang Oktober die Heimreise antreten…

Wo ein Wille ist...

5 Trägergruppen - das sollte wohl reichen. :/
Sind auch bereits nennenswerte Kontingente von Marineinfanterie in diesen Task Forces eingebettet, die große Operationen ermöglichen würden?

Vor Ort sind die amphibischen Angriffs-Schiffe "Iwo Jima"(LHD 7) mit 1000+ Marines (24.MEU) und Spezialkommandos, sowie die britische "RFA Cardigan Bay"(L3009) mit dem "40 Commando RM"-Battalion der Royal Marines an Bord…

…Hier eine ein Monat alte (nicht mehr aktuelle) Karte der US-Trägerpositionen:
http://bigdustup.blogspot.co.at/2012/08/w... of-us.html

Für aktuelle Daten müssen sie sich bei "Stratfor" registrieren.

Die amphibischen Landungsschiffe der Strike Exp.Group:
http://de.wikipedia.org/wiki/USS_... 28LHD-7%29

http://en.wikipedia.org/wiki/RFA_... 28L3009%29

Vielen Dank für die Links!

"If You Can't Hear the Drums of War You Must Be Deaf"

Leider wahr...

Echt unglaublich. Die machen alles für ihren Krieg. Zum Kotzen.

Eine unkonventionelle Entsorgung der USS Enterprise

käme z.B. günstiger als das reguläre Einmotten und würde eine Fülle an "Optionen" eröffnen.

Respekt!

Der Herr Ahmadinejad scheint nun doch Berater an seiner Seite zu haben.
Diese werden Ihm, angesichts der baldigen Wahlen in den USA, dazu geraten haben sich mit Obama gutzustellen, da die Alternative Mitt die Vollzange Romney ein Höllenfahrtstrio mit Ihm selber und dem Kriegsherrn Netanjahu schaffen würden, welches die Menschheit genau braucht wie Pest.
MfG

"Bereit negative Haltung gegenüber den USA zu überdenken"

Dann ist er aber hier bei uns im Forum unten durch!

Reise in den Iran

http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2012/09/r... teil4.html

Es sind bis jetzt die Tage 1-4 (oft zwei Teile) online.

viel Freude beim Ansehen der Bilder und beim Lesen!

Iran ist ein wunderschönes land und ich denke noch gerne an meine reise dorthin zurück.

Was für ein Affentheater!!!
ein großerer Schandfleck als die letzten 33 Jahren gibt es in der Geschichte des Irans nicht!!!

"Uns läuft die Zeit davon"

Israels Ex-Vizegeneralstabschef Dan Harel über die militärische Option, eine Atombombe in Händen der Mullahs zu verhindern, die existenzielle Bedrohung Israels und das angespannte Verhältnis zu US-Präsident Obama.

http://www.fr-online.de/israel-ir... 88710.html

"Bereit negative Haltung gegenüber den USA zu überdenken..."

jetzt, wo es ernst wird, beginnt die Winsel-Phase.

wird ihm aber auch nix mehr nutzen, dem Ober-Mullah.

Angenommen er würde wirklich winseln. Was tun Hunde? Sie lassen dann von ihrem Opfer ab.

Aber wir sind schlimmer als Hunde. Ich glaub das weiß der iranische Präsident sehr wohl. Nebenbei finde ich es nicht verwerflich wenn ein Präsident winselt nur damit die Meute sein Volk verschont.

Ahmadineschad und das V-Zeichen

Irans Präsident genießt es, in New York Hof zu halten. Israels Drohung mit Luftangriffen auf iranische Nuklearanlagen nehme man „nicht ernst“, behauptet Ahmadineschad. In jedem Falle aber sei die Verteidigung des Landes bestens vorbereitet.

http://www.faz.net/aktuell/p... 03192.html

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.