Touch und Apps: Die "Next Generation"-Armbanduhren

Birgit Riegler
1. Oktober 2012, 17:40
  • Pebble
    foto: pebble

    Pebble

  • Touch Time
    foto: phosphor

    Touch Time

  • Sony Smartwatch
    foto: sony

    Sony Smartwatch

  • Motorola Motoactv
    foto: motorola

    Motorola Motoactv

  • HD3 Slyde
    foto: hd3

    HD3 Slyde

Von Uhren für Android und iPhone über Crowdfunding-Erfolge bis zum Schweizer Luxusmodell

Obwohl viele User auf eine Armbanduhr verzichten, weil sie die Uhrzeit auf ihrem Smartphone ablesen, macht sich ein neuer Trend auf Armgelenken bemerkbar. Uhren mit Touchscreens und Apps, die ein bisschen an die Digitaluhren der 80er erinnern, aber deutlich mehr können. Die Touch-Uhren gibt es von namhaften Herstellern, vielversprechenden Kickstarterprojekten und als wahre Luxusmodelle, die die Geldbörsen gleich mit mehreren tausenden Euro belasten.

Crowd-Funding-Erfolg

Auf der Finanzierungs-Plattform Kickstarter hat die Pebble E-Paper Watch besonders für Aufsehen gesorgt. Die Uhr kann mit einem iPhone oder Android-Smartphone via Bluetooth verbunden werden und weist Nutzer etwa auf neue Nachrichten hin. Die Uhr lässt sich mit Apps personalisieren und kann unter anderem als Fernbedienung zur Musikwiedergabe genutzt werden. Die Uhr kann derzeit für 150 US-Dollar vorbestellt werden.

Ein Jahr Laufzeit

Ein ebenfalls auf Kickstarter finanziertes Projekt ist die Touch Time des US-amerikanischen Uhrenherstellers Phosphor. Anders als die Pebble arbeitet diese Uhr unabhängig von Smartphones, bietet aber ebenfalls Apps wie Taschenrechner, Kalender oder eine Erinnerungsfunktion. Das Display der Uhr bleibt immer eingeschaltet, trotzdem soll sie laut den Entwickler mit einer Batterie ein Jahr lang funktionieren. Die Massenproduktion wurde noch nicht gestartet, im November sollen die ersten Kickstarter-Unterstützer ihre Modelle erhalten.

Vom Smartphone-Hersteller

Mehr Funktionen bieten die Modelle von Sony und Motorola mit farbigen Touchscreens. Die Smartwatch von Sony zeigt Informationen von einem Android-Smartphone an. Motorolas Motoactv ist eigentlich ein Musik-Player mit Fitnessfunktionen, wird aber wie eine Armbanduhr getragen. Mit etwa 400 Euro fällt die Motoactv schon in eine höhere Preisklasse. Sonys Modell kostet rund 150 Dollar.

Luxus-Variante

Dass auch Touchscreen-Uhren in schwindelerregenden Preiskategorien angesiedelt sein können, beweist die HD3 Slyde. Das Schweizer Modell wurde bereits vor einem Jahr in Österreich auf der Uhrenmesse Viennatime eingeführt. Nutzer können verschiedene virtuelle Uhrenmechanismen auf das Modell laden und Fotos anzeigen. Gefertigt aus hochwertigen Materialien und wasserdicht bis 30 Meter, beginnt der Preis der Uhr bei rund 5.000 Dollar. (Birgit Riegler, derStandard.at, 1.10.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 128
1 2 3 4
9.1.2013

Heute war es soweit, auf der CES fand die Vorstellung der Pebbles statt!!

casio g-shock for ever!!!

nix, flik flak!

Wer einen IPod nano hat kann sich so eine Uhr schon jetzt selber basteln:

http://goo.gl/NBDlB

gegen dieses pseudo-mechanische uhrwerk-monster von HD3 verblassen ja sogar apples leder-kalender/contacts-skeuomorphismen! #igitt

Genial! Frage ist aber, was die Uhr kosten (wird)?

Und selbst die Antwort gefunden, in einer Presseaussendung.

550 EUR. Für alle, die es interessiert.

Keine Lust meine Armbanduhr auch noch regelmäßig an die Ladestation zu hängen.

Die von Slyde bewerben auf ihrer Homepage unter "News" die Viennatime 2011

was soll das?

was kommt denn noch alles?

wir werden zu appmonstern.

apps für autos, häuser...?

nebelscheinwerfer-app, sportauspuff-app, raffstore-app, fußbodenheizungs-app...

fußbodenheizungs-app...

Gibt es doch schon länger, daß man die komplette Wohnung via Smartphone steuert. Sowas wie automatisch Jalosien hoch- oder runterlassen, oder die Heizung oder Beleuchtung fernsteuern. Seit gut 8 Jahren gibt es diese Technik in der freien Wildbahn. War sogar mal auf ner IFA :-)

.. hmm, deine tweets am kühlschrankdisplay checken? ;)

i'mWatch

die hätte man ja hier auch noch erwähnen müssen, die gibts schon (im Gegensatz zu nicht allen aber Teilen der Liste im Artikel), http://www.imwatch.it

Und ja, das Ding ist wie alle solche Gadgets eine reine Spielerei, das muss man halt wissen wenn man sich auf sowas einlässt. Habe sie aber trotzdem häufiger um als die konventinelle Uhr.

Gar nicht mal so ein schlechtes Design (ich habe sie mir nur mal optisch angeschaut), aber für die Luxusausführung gleich mal 12.000 - 14.000 EUR zu verlangen... *huh*

leider ist die softwaretechnisch eher mau, meiner einschätzung nach.
ein paar designs für ziffernblätter / analog und digital sollten schon möglich sein.

hier ist die pebble mit einer riesen-community von vorteil.

das sony ding musste ich wieder zurück schicken, klobig, pixelig und unlogisch zu bedienen...

Armbanduhren sind aus der Zeit ...

...

Woher stammen die genannten Preise?

Sony Smartwatch bei Amazon 78€. Den Vorgänger gab es um 29€.

vom Preis/Leistungsverhältnis scheint die SmartWatch von Sony am besten zu sein

weil sie auch wirklich Smartphone-Funktionalität bietet und nicht nur zum Musik hören dient.

Finde da eigentlich den iPod Nano mit Uhrenfassung am coolsten...

für meine rolex submariner....

... krieg ich am sekundärmarkt innerhalb weniger stunden zirka den anschaffungswert (inkl. inflationsabgeltung) zurück. das war die letzten 40 jahre so und wird auch in zukunft so sein. ich bin mir nicht sicher ob die HD3 Slyde jemals diesen kultstatus haben wird und von dem anderen technoklumpat ganz zu schweigen.

aber da gibt s eine andere uhr, bei der ich schon eher kultpotential wittere:

http://neuerdings.com/2012/03/0... d-motoren/

für saftige USD 17.500,-- gibt s neben induktions- elektromotoren, auch kugelsicheres panzerglas am handgelenk :-)

Übertreiben wir nicht. Die Zeiten als man mit Rolex spekulieren konnte sind vorüber. Inflationsausgleich vergessen Sie am besten gleich wieder. Der Wertverlust ist aber geringer als bei anderen Marken oder für eine Uhr in dieser Preisklasse sogar sehr gering.

.. tztz.. alleine der stark gestiegene Goldpreis! ;-)

Posting 1 bis 25 von 128
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.