Google: Vorerst keine Maps für das iPhone 5

Apple würde auch neue App zulassen müssen, "es ist deren Wahl"

Google hat bisher nichts unternommen, um seine Karten wieder über eine App auf Apple-Geräten mit dem aktuellen Betriebssystem iOS 6 zugänglich zu machen. Das sagte Google-Verwaltungsratschef Eric Schmidt am Dienstag in Tokio. Apple hatte in iOS 6 die bis dahin immer vorinstallierten Google-Maps durch einen eigenen Dienst ersetzt, der von vielen Anwendern im Vergleich als detailarm und oft falsch kritisiert wird. Man kann die Google-Karten zwar weiterhin über den Browser nutzen, das ist aber weniger bequem als eine App.

"Wir haben noch nichts mit Google Maps unternommen"

"Wir haben noch nichts mit Google Maps unternommen", antwortete Schmidt auf Fragen von Journalisten in Tokio. Auf jeden Fall würde Apple eine neue App zulassen müssen, "es ist deren Wahl", zitierte die Finanznachrichtenagentur Bloomberg Schmidt. Apple hatte mit iOS 6 auch darauf verzichtet, eine App für Googles Videoplattform YouTube mit auszuliefern. Die aktuelle YouTube-App ist jedoch inzwischen auch in Deutschland direkt vom Internet-Konzern ist inzwischen verfügbar.

2007

Die Google-Karten und die YouTube-App gehörten seit dem Start des ersten iPhone 2007 fest zum Inventar des Mobilsystems von Apple. Ihr Verschwinden in iOS 6 spiegelt die wachsende Rivalität zwischen den einstigen Partnern wider. Der Internet-Konzern zählt mit dem mobilen Betriebssystem Android zu Apples schärfsten Rivalen. Apple-Gründer Steve Jobs hielt Android zudem für einen Abklatsch von iOS und setzte einen Patentkrieg in Gang. Schmidt verließ im August 2009 den Apple-Verwaltungsrat, dem er - damals noch Google-Konzernchef - drei Jahre lang angehört hatte. (APA, 25.12.2012)

Link

Google

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 73
1 2

Die aktuelle YouTube-App ist jedoch inzwischen auch in Deutschland direkt vom Internet-Konzern ist inzwischen verfügbar.

Was sprechen?

und der größte apple fan vom 25.9. ist...

... "Karl Joda" - gratuliere :)

er kriegt einen angebissenen golden delicious als trophäe :)

"ist jedoch inzwischen auch in Deutschland "

...und sogar in Österreich! ;)

Wer sollte da jetzt eigentlich wen anbetteln?

Apple -> Google, dass sie eine app programmieren

Oder

Google -> Apple, dass sie in den Store gelassen werden?

Meiner kaffeesudleserischer Meinung nach, wird es eher Google schaden. Apple wird auch bald am stand von Google maps sein, aber auf einem System wie ios zu landen, bzw davon verdrängt zu werden, ist doch schwer bzw zach.

Alles in allem ist die ganze Geschichte für beide Konzerne weder der Ruin, noch der Aufstieg zur allesbestimmenden weltmacht.

http://www.businessinsider.com/to-do-wha... ple-2012-6

Google hat 7000 Leute welche an Maps arbeiten. Apple hat bei ihren Maps einfach das Kartenmaterial von 16 Firmen zusammengekauft, in den Mixer geworfen und iOS-Maps draus gebastelt.

Google hat in deren Maps Manpower investiert, während Apple nur sinnlos Zeug aufkauft.

Apple wird und kann mit ihrer Strategie niemals Google Maps aufholen ohne sich selbst zu schaden. Googles investiert mit ihren Maps auch in das Allgemeinwohl.... kein Mensch kann mir erzählen dass sich die Kosten für Google Ocean irgendwie mit Werbung ausgleichen lassen.

so schnell kann der jahrelange Vorsprung von Google sicher nicht aufgeholt werden
-> und google ist ein riesiger Datenkrake, kann man jetzt ganz böse oder okay finden, aber die zugrundeliegenden Daten verbessern genauso Google maps!

Apple ist genauso eine datenkrake und greift zt auf die Daten zurück, die ms mit bing sammelt. Und Apple hat den Vorteil, dass sie nicht mehr was komplett neues entwickeln müssen, sondern den weg schon vorgegeben haben.

ach apple hat weit nicht so viele Nutzerdaten wie Google
und hat keine Erfahrung darin, diese Daten so aufzubereiten, um ein Service (z.b. Maps) zu verbessern - da gehört jahrelange forschung an den ALgorithmen dahinter dazu, apple kauft jetzt zwar diverse frühere Google Maps-Entwickler auf, aber ich bezweifle trotzdem, dass sie so schnell rankommen

Apple hat bisher nur die App entwickelt, die Daten stammten immer von google (maps) ^^

aber ja, wird wohl bald google maps für iOS erscheinen :) ist eine zu große usercommunity für google, um drauf zu verzichten denke ich
ich hoffe nur, dass google die iOS-nutzer ein bisschen zappeln lässt (so schauts derzeit auch aus) :)

Das "Anbetteln" existiert sowieso nur in den Köpfen der jeweiligen Fanbois, die noch immer nicht gecheckt haben, dass Google und Apple ziemlich unterschiedliche Geschäftsmodelle haben.

Damit kann man Geld vedienen?

Die aktuelle YouTube-App ist jedoch inzwischen auch in Deutschland direkt vom Internet-Konzern ist inzwischen verfügbar.

Na ja .. nur mit Mails wird sich kein nennenswerter Traffic generieren lassen. Wie sollen die Anbieter sonst große Datentarife an den Mann bringen? (An Frau natürlich auch)

Meine Güte

Was für eine Aufregung wieder mal; herrlich. Ja, großteils happerts am 3D Maps nicht am eigentlichen (und die Kinderkrankheiten hattte auch Google Maps anfangs, einige bis heute) UND uuuiiii, so möge der ders braucht einfach einen Link von GM auf den "Desktop" setzen....seid ihr alle sooooo schlimm gelangweilt? Hauptsache bashing wos nur geht.....pfff

Wenn Sie eine so schöne Vorlage liefern wird natürlich gebasht. ;-)

Aso? Gestern hab ich nachgeschaut, wie ich vom 8. Bezirk nach Hause in den 17. Bezirk komme. Es kam ein Warnung, dass das Ziel nur zu Fuß erreichbar wäre.

Dann hats mich die Kreuzgasse raufgeführt bis zur Bowlinghalle in der Schumanngasse und von dort hätte ich lt. "Maps" fünf Blocks zu Fuß gehen müssen. :))))

Sehr originelles Routing! Jedenfalls wünsche ich allen viel Spaß mit ihrem neuen Routing.

Tragisch ist ja, dass das Kartenmaterial von tomtom kommt. Aber die tomtom-Navis haben mit der Adresse kein Problem. Das hat schon Apple voll verpfuscht.

Dann kauf Android, da hast wieder das perfekte GM.

Oder WP, da hast Nokia Maps drauf.

Fucking Place?

Ist das nicht verzeichnete Dorf Fucking der Zensur der US-Firma Apple zum Opfer gefallen? Apple hat da schon einige Zeitschriften nach US-Norm zensiert.

unterschätze nicht die macht von maps ;)

da geht es nicht um irgendein bashing, die map diskussion birgt einiges an potential.

neben email (und kalender, kontakt synchronisierung) ist maps quasi die killer-app, die die smartphone entwicklung hervorgebracht hat.

google hat viele jahre und viele hunderte millionen in die weiterentwicklung gesteckt, mit dem result, dass man heute ein produkt hat, dass neben der eigentlichen karte, viele zusätzliche infos bereitstellt (öffis, restaurants, navigation, vekehrsinfos, etc.). daneben ist maps auch für viele weitere apps (runtracker, etc.), webpages, etc. von großer bedeutung.

wenn man so ein zentrales user-service vermasselt, kann dass durchaus dazu führen, dass auch apple-kunden in zukunft zu anderen produkten greifen.

Niemand wird wegen den maps Os wechseln.

Dafür gibt es viel zu viele gratis-alternativen

stimmt. ich wechsle wegen maps das OS nicht. und zwar von 5.1 auf 6.

Hmmm
ja, weil, wie schon vorher von anderen Usern angesprochen, Google Maps nicht nur eine Landkarte darstellt. Man kann Bilder, Kontaktdaten, Geschichtliche Informationen runterlanden.

Viele 3rd Party Software verwendet den Intigrierten Dienst (Navigations, Sport Apps).

Ich kenne jetzt schon 2 Leute die nach dem iPhone 5 start jetzt von ihrem iPhone 4GS auf ein anderes System wechseln und nicht wieder Apple.

2 von 3 mag viel sein, hat aber eigentlich keine Aussagekraft bei der Weltbevölkerung und dem Zugang zum iPhone 5.

3 von 4!

Aha.. wenn also Apple es nicht gscheit hinkriegt und Google keine App anbietet, wird's irgendein beliebiges Unternehmen in der Qualität von Google Maps schaffen? Na ganz sicher..

Gratis alternativen welche im System integriert sind? Nur eine Frage, was passiert wenn du Siri nach eine Adresse fragst?

Vorsicht, Fangfrage.

Posting 1 bis 25 von 73
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.