AMG oder der Griff nach den Sternen

  • Die "Rote Sau" von Aufrecht und Melcher aus Großaspach: Der Mercedes-Benz 300 SEL 6.8 AMG von 1971.
    foto: mercedes

    Die "Rote Sau" von Aufrecht und Melcher aus Großaspach: Der Mercedes-Benz 300 SEL 6.8 AMG von 1971.

Eine opulente Monografie nimmt sich der Hardbody-Fraktion von Mercedes an

Eigentlich beginnt die Historie der Firma AMG wie fast alle automobilen Legenden - begründet durch Rennleidenschaft, gepaart mit Technikfaszination, fundierter Ausbildung als Mechaniker, Konstrukteur und Designer. Mit 17 umrundete Erhard Melcher - seines Zeichens verantwortlich für das M im Firmenlogo - verbotenerweise auf einer 500er Triumph Tiger die Stuttgarter Nordschleife. Zehn Jahre später, 1967, gründete er zusammen mit Hans-Werner Aufrecht - dem A ihrer Firma - den Start-up AMG.

Die kleine Werkstatt, die sich auf das "Tunen" respektive Veredeln serienmäßiger Motoren für den Rennbetrieb spezialisierte, reüssierte rasch - trotz anfänglicher Schmähung als Versündiger an der sakrosankten Marke Mercedes - als Spezialist punkto Sicherheit und Hochgeschwindigkeit.

Rasante Entwicklung

AMG 45 - The Story beschreibt die rasante Entwicklung vom Zwei-Mann-Betrieb im schwäbischen Großaspach zur globalen Marke. Anhand zahlreicher Fotos, Skizzen und Fakten aus dem bislang geheim behüteten Firmenarchiv. 1967 begann die spektakuläre Geschichte. Innerhalb von vier Dekaden wurde das Team zum weltweit bekannten Synonym für Hochleistungsautomobile. Gerade in diesen Tagen konkurrieren die als Innenleben der mit dem Stern gebrandeten Autos verwendeten Motoren in den Königsklassen sportlicher Wettkämpfe.

Die opulente Monografie AMG 45 präsentiert alle AMG-Modelle mit Fotos, technischen Details, Indizes der Erfolge und der Philosophie. Von 1967 bis heute. Endend mit einem perspektivischen Blick von CEO Ola Källenius auf die Vision des Jahres 2013, den SLS AMG E-Cell. An der Spitze des technisch Machbaren, als Tanz mit der Physik. (Gregor Auenhammer, Der Standard Printausgabe, 21.9.2012)

Das Buch
C. Becker et al.: "AMG 45 - The Story", € 68,- / 474 S., Delius Klasing 2012

Share if you care
6 Postings
wunderbar das d.k. damit begonnen hat, themen zu verlegen

die nicht nur schwimmen, sondern auch fahren

Hab ich jetzt das Buch gewonnen weil ich als erster poste?

derStandard.at/AutoMobil
01
28.9.2012, 13:03
Werter Herr Rodrigez,

Rezensent Auenhammer hat sich schweren Herzens von seinem Rezensionsexemplar getrennt. Das Buch ist quasi zu Ihnen unterwegs. Viel Vergnügen!
Ihr Mobilitätsbeauftragter.

Am Nachmittag habe ich das Paket vom "Postpartner"

,völlig unpassend, mit dem Fahrrad abgeholt und ewig gebraucht um den schweren Karton im Transportkorb sicher zu verstauen.
Jetzt sitze ich da, blättere in dem tollen Buch und stoße mit einem grünen Veltliner vom Leberwurst auf den Mobilitätsbeauftragten und sein Team an!

Vielen Dank nochmals!!

derStandard.at/AutoMobil
01
25.9.2012, 18:35
Ich erkundige mich,

ob sich der Rezensent noch immer daran klammert.
Ihr Mobilitätsbeauftragter.

ja, natürlich - gratuliere ;)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.