Schumacher, Spott und Schaden

24. September 2012, 17:53

Michael Schumachers unglückliche Vorstellung vor und im GP von Singapur gibt jenen Argumente an die Hand, die den Rekordweltmeister für nicht konkurrenzfähig halten

Singapur - Die im Nachhinein gesehen schlimmste Nachricht ereilte Michael Schumacher schon vor dem Grand Prix von Singapur. Der Stadtstaat wird den Zirkus weitere fünf Jahre beherbergen, wird weitere fünf Jahre ein Nachtrennen organisieren. Sollte also Schumacher auch nach dieser Saison die Formel 1 schmücken, hat er ein Streichergebnis praktisch schon fix.

Dreimal ist der Rekordchampion seit seinem Comeback in Singapur gestartet, einmal endete das Unterfangen, Punkte zu holen, nach einer Kollision mit dem Sauber seines Landsmannes Nick Heidfeld auf Rang 13. Zweimal mündete es in schwerere Schäden am Mercedes. Dessen mittlerweile 43-jähriger Lenker soll Probleme mit dem Licht aus den 1500 Scheinwerfern haben, die die Strecke ausleuchten.

Im Vorjahr kostete das auch den Mexikaner Sergio Perez das Rennen, als Schumachers zu spät gebremster Silberpfeil über den rechten Hinterreifen von dessen Sauber abhob und in die Streckenbegrenzung krachte. Am vergangenen Sonntag fuhr der Deutsche ungespitzt in das Heck des Toro Rosso von Jean-Eric Vergne.

Der wohl auch leicht geschockte Franzose, mit 22 Jahren der jüngste Mann im Feld, nahm die Entschuldigung des Ältesten natürlich an. Die Stewards, die die Sache mit Perez im Vorjahr noch ungeahndet gelassen hatten, verziehen diesmal nicht. Schumacher muss in zwei Wochen den Grand Prix von Japan in Suzuka zehn Plätze hinter seiner im Qualifying erreichten Ausgangsposition in Angriff nehmen.

Die Degradierung kommt für Schumacher zum ungünstigsten Zeitpunkt. Schließlich wollen die Gerüchte nicht verstummen, dass Mercedes ganz gerne den britischen Einfachweltmeister Lewis Hamilton an Stelle des siebenmaligen Weltmeisters im Cockpit sitzen hätte. Schumacher, der die Entscheidung, ob er weitermacht, ganz gerne selber und ohne Druck treffen würde, schmerzt wohl eher der Spott, für den für gewöhnlich nicht sorgen muss, wer den Schaden hat.

Sekundenschlaf

Im Fahrerlager machte das Scherzchen die Runde, der alte Herr im allzu langsamen Mercedes sei vor seinem Unfall mit Vergne nur ein wenig eingenickt. Genüsslich wurde daran erinnert, dass "Schussel-Schumi" schon das ganze Wochenende über nicht souverän gewirkt habe. So habe er bei einem Pressetermin den Zeitunterschied zu Europa und die Punkte für Rang zwei nicht exakt beziffern können. Dass Schumacher, einem dringenden Bedürfnis folgend, vor dem Rennen die Trauerzeremonie für den verstorbenen Rennarzt Sid Watkins verpasst hatte, wurde als besonderer Fauxpas empfunden.

In der Presse schlug sich das völlig missglückte Wochenende des einst Unfehlbaren nicht ganz so gnadenlos nieder. "Schumachers siebter Ausfall in 14 Rennen mehrt die Diskussionen darüber, dass es für die alternde Legende Zeit wird aufzuhören", schrieb der Daily Mirror sachlich.

Die italienischen Gazetten widmeten sich eher dem Titelduell zwischen dem neuen Ferrari-Heros Fernando Alonso und Singapur-Sieger Sebastian Vettel. Der Doppelweltmeister schob sich mit seinem 23. Sieg unter die zehn erfolgreichsten Fahrer aller bisherigen Zeiten. Auf die Nummer neun, den legendären Argentinier Juan-Manuel Fangio, fehlt ihm nur noch ein Sieg. 68 Triumphe trennen Vettel aber von der Nummer eins, die wohl auf ewig Michael Schumacher gehört. (sid, lü; DER STANDARD; 25.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 180
1 2 3 4 5

Wie dümmlich, von Leuten, die nicht mehr zwanzig sind, als "alternd" zu sprechen. Werden wir nicht alle älter? Sollte man sich demnach ab dreißig am besten schweigend zurückziehen? Was für eine dämliche und antiquierte Haltung!

schummler ist die grösste gefahr für sich selbst und alle anderen ! man muss ihn zwingen aufzuhören, bevor wegen ihm wieder menschen zu tode kommen !

Ergänzung: "vor und im und auch _nach_" dem GP,

als er nach dem Auffahrunfall gemeint hat, er hätte genaugenommen _zu früh_ gebremst...

Er ist sicher der beste 43jährige, der je ein Formel-1-Auto gesteuert hat und mittlerweile sogar Rosberg im Griff zu haben.
Aber nicht erst dieser Unfall hat gezeigt: es reicht! Schluss, Aus! Schumi muss in Rente, und zwar so schnell wie möglich.

net wirklich

lernens geschichte junger mann

Juan Manuel Fangio (* 24. Juni 1911 in Balcarce; † 17. Juli 1995 in Buenos Aires)

1954 wurde Fangio von Mercedes-Benz als Fahrer verpflichtet. Die neuen Rennwagen, mit denen die Rückkehr des Werks in den Grand-Prix-Sport erfolgen sollte, wurden jedoch erst zum GP von Frankreich fertig. Da Fangio seine Chancen auf die Weltmeisterschaft nicht riskieren wollte, startete er während der ersten Saisonrennen in Argentinien und Belgien für Maserati.

Auch 1955 fuhr Fangio einen Mercedes W 196 und wurde mit 40 Punkten und vier Saisonsiegen ein drittes Mal Weltmeister.
1957 wechselte er erneut zum Maserati-Team, mit dem er auf einem 250F zum fünften Mal Weltmeister wurde.

also mit 46

als net der beste 43er ever!

So jung bin ich gar nicht mehr, Wolfgang! Und Fangio ist mir natürlich bekannt, auch dass er schon ein recht hohes Alter bei seinen Titeln hatte. Ich hatte allerdings vermutet, er sein noch älter gewesen.
Recherchefehler - tut mir wahnsinnig leid!

warum sollte ein fahrer in "rente", der immer noch besser ist als 50% des fahrerfeldes und, wie sie selbst zugeben, seinen teamkollegen doch recht häufig im griff hat? wieviele andere holen auf der letzten fahrerstrecke unter normalen wetterbedingungen die pole? mehr braucht man eigentlich nicht mehr zu sagen...

und über den fehler am sonntag zu diskutieren, ist eh müßig. allerdings: wieviele fehler hat das team in dieser saison gemacht, die ihm wichtige punkte gekostet haben? demgegenüber stehen 2 selbstverschuldete kollisionen.

wen hat er im griff?

schauens auf den punktestand...

wenn er nicht wie früher ein weit überlegenes auto und einen wirklichen 2. klassigen teamkollegen hat, schauts schlecht aus

schon bei sauber mercedes 89 hatte ihn karl wendlinger fahrerisch übertrumpft.. vor ihm gewonnen usw.
jetzt bei merc GP eben detto,

und besser als 50%--- na da würde ich aber fest lachen, wenn er in einem caterham,marusha, hrt sitzen würde.....

und rosberg im griff? 1:0 siege, 93:43m punkte...
also im gleichen auto ist er einem guten fahrer auch permanent unterlegen

also was will er noch?

jemanden ernsthaft verletzen mit so kamikaze bremsmanövern wie am sonntag?

time to say goodbye..noch dazu wo er ja so eine schwache blase zu haben scheint :-)

mit dem hinweis auf den punktestand disqualifizieren sie sich von vornherein selbst. das lässt 2 schlüsse zu: 1) sie wollen nur provozieren oder 2) sie verfolgen die aktuelle saison nur über ergebnislisten.

ein hinweis sei dennoch erlaubt, zum wiederholten male: seit valencia jedenfalls hat schumi 42 punkte geholt, rosberg 26 ... und das obwohl msc 2x ausfiel und ros immer ins ziel kam. auch objektiv und nachmessbar.

ähm

Ihre aufstellung hat folgende Fehler,

Sie messen nur das was für ihre Argumentation spricht was ja auch gut ist, denn sie können wenigstens Argumentieren.

Dennoch sind die Argumente unschlüssig weil, sie könnten Politiker werden :D

1. hatte Schumacher 5 Defekte die einen Ausfall zur Folge hatten
2. Liegt Schumacher in Sachen Qualifyng 8:6 in führung gegen Rosberg
3. Jeder der ein weit überlegenes Auto hat kann leicht lachen, das wissen wir alle aber wars bei Vettel die letzten 2 Jahre nicht genauso?

Außerdem war das kein Kamikatze Bremsmanöver.. sry aber das sind Aussagen die Stimmen nicht, schaun sie sich auf Youtube ne Aufzeichnung an da sehen sie das Kimi an der selben Stelle zu bremsen begonnen hat!

ich

nehme objektiver, nachmessbare resultate...
sie wollen spekulationen, interpretationen und vermutungen als objektive fakten werten.
na da wäre ich gespannt, wenn ICH das so gebracht hätte, gell!

dass er mehr defekte hat werten SIE , dass er deswegen BESSER ist als rosberg. na eine interessante schlussfolgerung.

und ein youtube video......

er hat zu spät gebremst und dann voll reingetereten, denn die räder blockieren. schon fahrschülern wird beigebracht, dass es mit blockierenden rädern schlechter bremst und man nicht lenken kann.

na wenn das der angeblich weltbeste der vergangenheit nicht weiß, dann nochmals FS prüfung machen.
vergne hat NICHT früher gebremst als zuvor....also was soll das. fanboy eben, oder was?

man lernt ja auch nicht mit Automatik zu fahren weil vlt. 15% der Autos in Österreich mit Automatik Getrieben ausgerüstet sind.

Ich hab auch nicht gesagt dsa Vergne früher gebremst hat als zuvor, wobei das sicher stimmt weil er wollte den Sauber gerade überholen Außen das heist, früher bremsen _> besser rausbeschleunigen ;D

Der Vergleich mit HRT, MARUSSA und Caterham is übrigens meiner Meinung nach auch nicht Objektiv, weil diese Autos meistens hinten im Feld sind, wenn dann muss man sich an Williams, Sauber, Force India richten, nehmen wir 6 Fahrer weg und dann die übrigen 18 her ist Schumi sicher in den Top10 beim Fahrerischen können, also sind die 50% nicht weit hergeholt ;D

freut mich das wenigstens einer diskutieren kann ;D

bitte unten anfangen zu lesen das Standardforum checkt das nicht richtig

Nein ich bin kein Schuhmacher-Fanboy (Warum ist man gleich ein FanBoy wenn man etwas anderes meint als die anderen)

Klarerweise ist es spekulativ aber wenn man sich die plätze zum Zeitpunkt der Ausfälle anschaut würde man auf einen besseren Punktestand ausgehen, ich denke das die Punkte ohne Ausfälle ungefähr die gleichen wären (ja es ist reine Spekulation)

und ich habe nicht gesagt das Schumacher besser als Rosberg ist.. Erfahrener ist er auf jedenfall besser vlt. im Umgang mit verkorksten Rennen, aber auf der Piste muss man erst schauen.

Fahrschülern wird nicht beigebracht das mit Blockierenden Rädern schlecht bremst ich hab das nie weil ich denke das der Großteil mit Autos heutzutage fährt wo ABS schon drinnen ist...

sehr gut zusammengefasst !

Umm...Bestzeit im Monte Carlo qualifying. Seitdem bin ich Gusch.

"...Zeit wird aufzuhören", schrieb der Daily Mirror sachlich.

Die italienischen Gazetten widmeten sich eher dem Titelduell zwischen dem neuen Ferrari-Heros Fernando Alonso und Singapur-Sieger Sebastian Vettel."

Nur der Standard.at widmet sich dem Nebensächlichen. ;-)

ja

ist er denn konkurrentsfähig lieber standard ??ICH sehe sehe ihn da alles andere als konkurrenzfähig!!

aber interessant: jemand, der Auffahrunfälle produziert, wird 10 Plätze nach HINTEN versetzt!

Ein Vorschlag im Guten:
Schumi soll nächstes Rennen von der Polle starten, da kann er niemanden von hinten reinfahren!
;-)

Und keiner darf ihn überholen und alle müssen Platz machen

Ui, jetzt hab ich den Inhalt eines "strictly confidential" Dokuments aus dem Jahre 1997 von Bernie Ekelstone bekanntgegeben.....

endlich versteh ichs: die gegner sind absichtlich langsamer gefahren, damit der mann aus kerpen 7x wm werden kann! das erklärt alles

dann

wäre ein GP erst nach zwei stunden zu ende!!

schummel schumi und die Formel Langeweile - eigentlich die perfekte uninteressant-symbiose ... interessiert eh bald keine s.. mehr!

sie offenbar schon noch, scheint also noch nichts verloren!

Fluch der Ferraristi

Ich gaube, dass es sich um einen Fluch der ferraristi handelt. Viele wollten ja ein Comeback bei Ferrari - die Enttäuschung war groß. Und nun "gufano" (keine Ahnung wie man es auf deutsch sagen würde) die Ferrari Fans, damit er sich lächerlich macht...

Posting 1 bis 25 von 180
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.