Apple setzt fünf Millionen iPhones 5 am ersten Wochenende ab

Etwas mehr als beim Vorgänger - Bereits 100 Millionen bestehende Gerät auf iOS 6 aktualisiert

Die eher gemischten Reaktionen auf die Präsentation des iPhone 5 scheinen dem Ansturm auf das Gerät keinen Abbruch getan zu haben: Wie Apple in einer Presseaussendung offiziell verkündet, wurden am ersten Verkaufswochenende satte 5 Millionen Stück des neuen Smartphones abgesetzt.

Vergleiche

Damit kann das Unternehmen den Rekord des Vorgängers noch einmal überbieten, der im selben Zeitraum auf vier Millionen verkaufte Exemplare gekommen war. (damals allerdings mit nur sieben Startländern, jetzt waren es neun, Anm.) Die Erwartungen mancher besonders optimistischer AnalystInnen konnte man damit allerdings nicht vollständig erfüllen, hier waren teilweise reichlich "ambitioniert" angesetzte Zahlen von bis zu 10 Millionen Stück in den Ring geworfen worden.

Produktion

Apple-CEO Tim Cook betont, dass man hart daran arbeite, dem Ansturm der KonsumentInnen nachzukommen. Die erste Gerätecharge sei zwar bereits ausverkauft, es würden aber laufend neue Smartphones nachgeliefert. Dies wird auch alleine deswegen schon nötig sein, da in den folgenden Tagen und Wochen das iPhone 5 in zahlreichen weiteren Ländern auf den Markt kommen soll, darunter auch am Freitag in Österreich.

Update

Zudem bestätigt Apple, was unabhängige Marktforscher schon vor wenigen Tagen berichtet hatten: Das Update auf iOS 6 hat sich geradezu rasant verbreitet. Mittlerweile hätten bereits 100 Millionen iOS-NutzerInnen auf die neue Version aktualisiert. Das entspricht einem Viertel der gesamten im Umlauf befindlichen Gerätebasis. (red, derStandard.at, 24.09.12)

Share if you care