Reparatur des iPhone 5 ist teurer als beim Vorgänger

Serviceleistungen außerhalb der Garantie um 30 Euro teurer als beim iPhone 4S

Wenn das iPhone 5 außerhalb der Garantie nach zwölf Monaten repariert werden muss, wird das teurer als beim iPhone 4S. Apple verlangt dafür rund 241 Euro. Beim iPhone 4S ist das um 30 Euro billiger. Für alle älteren Modelle verlangt das Unternehmen 161 Euro.

12 Euro Liefergebühren

Die genannten Euro-Preise gelten für Deutschland, dürften aber in Österreich nach dem Marktstart am kommenden Freitag ähnlich aussehen. Aktuell verlangt Apple in Österreich beim iPhone 4S rund 211 Euro, also ebensoviel wie in Deutschland. Zusätzlich fallen noch 12 Euro Versandkosten an. Das Unternehmen weist auf seinen Support-Seiten darauf hin, dass die Reparatur auch beim Mobilfunker abgedeckt sein könnte.

Tausch einfacher

Laut iFixit ist der Wechsel des Akkus, ebenso des Displays beim iPhone 5 einfacher geworden als beim Vorgängermodell (der WebStandard berichtete). Da beim 5er-Modell ein neues Display eingesetzt wird, bei dem die Touchsensoren in das LCD integriert sind, wurde bereits vermutet, dass eine Reparatur teurer werden dürfte. (br, derStandard.at, 24.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 67
1 2
Wenn ich mir einen Mercedes

kaufe brauch ich auch nicht jammern das die Reparaturkosten zu hoch sind :o)

Genau.

Nur, warum soll ich mir überhaupt einen Mercedes kaufen, wenn's auch ein günstigeres Fahrzeug tut?

Weil ein Mercedes geil is. Nicht jeder ist ein Pragmatiker was Autos angeht, nicht jeder einer wenn's um Technik geht, und ich schätze selbst Sie werden sich irgendwo etwas gönnen, weil es Ihnen "einfach nur taugt".

das soll jeder für sich selbst entscheiden

und tut hier nichts zur sache.

Tja, Nachhaltigkeit und Qualität ist eben ein Fremdwort für Apple. Hauptsache den dummen Usern wird eingeredet, dass dieses Teil "hipp" ist und jeder eines haben muss. Nur in Wahrheit ist es pure Verschwendung von Rohstoffen, und billigste Produktion - eigentlich müsste es ganz oben auf einer Blacklist für Umweltschädiger, Menschenausbeutung (siehe Revolte im chin. Werk) und Konsumentenabzocke landen.

Nur leider gibt es nach wie vor soviele Irre, die glauben ohne so ein Teil nicht mehr leben zu können *kopfschüttel*....

stuffy, dass du dein posting nur mit apple in zusammenhang bringst, dürfte ja kein zufall sein..

inwiefern ist verschwendung von rohstoffen und billigste produktion insbesondere bei apple gegeben?

hast du verlässliche quellen, dass samsung, htc, sony etc. nachhaltiger und hochwertiger produzieren?

wenn ja, bitte her damit.

Die Produktion ist sicher billig,

aber kein bisschen billiger oder schlechter als von allen anderen Konsumgeräten.
Apple hat zumindest einige Zugeständnisse bezüglich Arbeitsbedingungen gemacht. Immer noch zu wenig, trotzdem ist es nicht korrekt, immer Apple als einziges schwarzes Schaf darzustellen. Die sind nicht viel besser als die Konkurrenz, aber auch kein bisschen schlechter.

Aha

tolles Produkt, grad im Laden und schon kaputt ?
Zuerst wirds wohl noch Garantie geben, oder ?

lesen ist nicht gerade ihre stärke oder?!

Wenn es nur das Lesen wäre...

Srsly, Standardredaktion?

Da verfasst Ihr nach einer gefühlten Myriade an iPhone-5-Artikeln vor zwei (!) Tagen bereits einen Beitrag, der den Titel "iPhone 5 leichter reparierbar als 4S, aber teurer" trägt, nur um heute mit der glorreichen Erkenntnis, dass die Reparatur teurer als beim iPhone 4S sein würde, nachzulegen.

Wird bei Euch in der Abteilung eigentlich noch mit den Kollegen kommuniziert, oder ist das aufgrund der Vielzahl an Kommunikationsmittelchen, über die Ihr ständig berichtet, ironischerweise nicht mehr möglich?

Deppensteuer

richtig so - es darf gemolken werden ...

gut so - eine Cash Cow muß gemolken werden

außerdem: wo bliebe denn das elitäre Gefühl, wenn sich eine Reparatur (werden diese magischen Produkte überhaupt kaputt??) jeder Nasenbohrer leisten könnte ...

19,90 für akkutausch

ist das so einer der irgendwann explodiert ;)

Bis jetzt habe ich nur was von explodierenden iphones gehört

Das Akku Austausch bei meinem über 2 Jahre alten SGS hat mir €19,90 gekostet. Nur als Vergleich.

Dafür musst Du ihn wöchentlich austauschen.
Zahlt sich nicht wirklich aus ;-)

Nein muss man nicht, man kann ihn mittels Micro-USB Anschluss am Telefon wieder aufladen...

Ok, der war aufgelegt :-)

Nein es rennt problemlos schon seit einigen Monaten, und das beste daran, es ist ein 1900mah Akku obwohl 1500er Original war. Das war auch ein Grund wieso ich es getauscht habe. Schau dir einfach mal Angebote in Amazon an. Die kosten einfach nicht mehr.

Na wenn du schon bei Amazon bist kannst ja ach gleich nach iPhone Ersatzakku schauen.

Ich hab vor 2 Jahren einen um 9,90 für das iPhone 3G meiner Tochter gekauft.

Und?

"Wenn das iPhone 5 außerhalb der Garantie nach zwölf Monaten repariert werden muss"

Lieber br, in Europa gibt es eine gesetzliche Gewährleistung von 24 Monaten. Es _muß_ also niemand sein iPhone ausserhalb der Garantiezeiten auf eigene Kosten reparieren lassen - sofern sein Händler in der Zwischenzeit nicht zugesperrt hat.

stimmt nicht

Hallo aufgeklärtbisheiter, die Gewährleistung zieht nur innerhalb der ersten 6 Monate, weil es da die Beweislastumkehr gibt. Danach musst du dem Händler beweisen (am besten mit einem Gutachten), dass der Schaden bereits beim Kauf vorlag. Denn genau das wird durch die Gewährleistung abgedeckt: Schäden, die ab Kauf bereits vorliegen.

Nach 6 Monaten nehmen einzelne Händler Waren schon noch zurück, das ist aber Kulanz, und weil es Kunden anzieht eine clevere Sache (wenn man es sich leisten kann).

Ich kenne die Bestimmungen.

Glauben Sie mir, die allwenigsten Händler machen Ihnen Probleme, wenn Sie entsprechend bestimmt auftreten.

Posting 1 bis 25 von 67
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.