Fiat hält an Alfa Romeo fest

Kurz hatten Gerüchte, Volkswagen wolle die Fiat-Tochter kaufen, für Aufregung gesorgt. Nun folgt das Dementi

Turin - Fiat will sich nach den Worten von Konzernchef Sergio Marchionne nicht von der Tochter Alfa Romeo trennen. Die Marke stehe nicht zum Verkauf, sagte Marchionne. Am Wochenende hatte ein "Focus"-Bericht Spekulationen über ein Interesse von Volkswagen an Alfa Romeo neu angeheizt.

Dem Magazin zufolge hatten Vertreter von VW mehrere Werke des italienischen Rivalen inspiziert. Ein VW-Sprecher erklärte daraufhin, es sei zwei kein Geheimnis, dass Alfa Romeo eine interessante Marke sei. "Wir sind aber mit zwölf Marken im Konzern gut aufgestellt", sagte er. (APA/Reuters, 24.9.2012)

  • Alfa Romeo soll im Land bleiben.
    foto: reuters/jacky naegelen

    Alfa Romeo soll im Land bleiben.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.