Kommissar Faber ermittelt im Ruhrpott: Top oder Flop?

Ansichtssache

Im Ruhrpott, wo einst Horst Schimanski ermittelte, braucht es starke Kommissare. Gleich vier müssen im neuen "Tatort" aus Dortmund ran.

foto: orf/ard/willi weber

Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt), Nora Dalay (Aylin Tezel) und Daniel Kossik (Stefan Konarske) lösen ihren ersten Fall. Ein Student wird tot - nackt, nur mit einem Tuch verhüllt - in seiner Wohnung gefunden. Bald darauf geschieht ein weiterer Mord.

foto: orf/ard/willi weber

"Grandios" spielt Hartmann seine Rolle, findet die "Süddeutsche": "Am Anfang ist er die klassische Kotztüte, aber schon in dieser ersten Episode darf er sich entwickeln."

Meedia gibt sich zurückhaltend. "Relativ sehenswert" sei dieser "Tatort" wegen Hartmann, doch die Figur des Faber habe auch einen "Nervfaktor".

Für die FAZ gibt es bei dem "Imaginationstheater" noch "Luft nach oben". "Legenden-Potential" habe man bei der ersten Folge "Alter Ego" nicht erkannt.

foto: orf/ard/willi weber

Wie hat Ihnen der "Tatort" aus Dortmund gefallen? Hat man viel "über das Temperament der Leute, die dort leben" erfahren, wie Intendantin Monika Piel bei der Ankündigung des neuen "Tatorts" sagte? Top oder Flop? (red, derStandard.at, 24.9.2012)

 

Link

"Tatort" in der Mediathek

Share if you care