Parteitag: Die große AKP-Rochade

Blog |

Nächste Woche ist die Mutter aller Parteitage für die türkische Regierungspartei AKP: Erdogan stellt die Weichen für seine Nachfolge.

New York und die UNO lässt er diese Woche fallen. Tayyip Erdogan hat Wichtigeres zu tun: den Parteitag am kommenden Sonntag vorbereiten. Es wird das entscheidendste Treffen der Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung in ihrer gerade einmal elf Jahre alten Geschichte sein. Erdogan muss die Weichen für die Zukunft seiner Partei stellen. Während er ins Präsidentenamt wechseln wird, müssen die meisten seiner Gefolgsleute die nationale Bühne räumen. Ein Statut der Partei verbietet mehr als drei aufeinander folgende Mandate im Parlament. 73 AKP-Politiker – Erdogan eingeschlossen – wird diese Regel treffen, so hat Hürriyet-Kolumnist Hüseyin Yayman dankenswerter Weise aufgelistet. Darunter sind schon einmal 16 Minister nebst Erdogan und so wichtige Abgeordnete wie der stellvertretender Parteivorsitzende Hüseyin Celik oder Parlamentspräsident Cemil Cicek.

Erdogan wird am Sonntag noch einmal als Parteivorsitzender kandidieren und natürlich gewählt werden. Die AKP und ihr Boss haben dann knapp zwei Jahre Zeit - bis zur Präsidentenwahl 2014 - um den politischen Übergang zu arrangieren. Im Parteirat, dem größeren Führungsgremium mit dem Kürzel MKYK, hat Erdogan schon einmal einen Fragebogen ausgeteilt, auf dem die 50 Mitglieder ebenso viele neue Namen von Politikern aufschreiben sollten, die sie in den nächsten Jahren auf Posten sehen wollen - auch Politiker außerhalb der AKP und populäre Figuren in der türkischen Gesellschaft.

Der mutmaßlich wichtigste Neuzugang ist am Wochenende geregelt worden. Erdogan begrüßte Numan Kurtulmus in der AKP. Der angesehen islamistische Politiker hatte vergangene Woche seine Kleinpartei HAS aufgelöst. Kurtulmus soll der AKP weitere Wähler aus dem konservativ-religiösen Milieu zuführen, die Partei und Regierung aber auch etwas nach links verschieben und freundlicher für Arbeitnehmer machen.

Kurtulmus gilt als denkbarer Regierungs- und Parteichef für die Zeit nach Erdogan. Bis zu den nächsten Parlamentswahlen 2015 könnte aber noch ein Minister aus der bisherigen Riege zum Zug kommen: Ahmet Davutoglu, der Außenminister, der erst einmal als Abgeordneter gewählt worden ist, oder Wirtschaftsminister und Vizepremier Ali Babacan, der als politisch geschickter gilt. Er fällt allerdings auch unter die Drei-Mandate-Regel der AKP. 2015 muss er weg aus Parlament und Regierung.

Politische Beobachter in der Türkei glauben deshalb an eine größere Rochade, die alle wichtigen ausscheidenden AKP-Politiker halbwegs zufrieden stellen soll: ein paar Jahre al Bürgermeister einer türkischen Großstadt. Babacan könnte in Ankara kandidieren, Europaminister Egemen Bagis in Istanbul, Verkehrsminister Binali Yildirim in Izmir. Derzeitige, als erfolgreich geltende AKP-Bürgermeister wie Kadir Topbas (Istanbul) oder Mehmet Özhaseki (Kayseri) werden ins Parlament und dann vielleicht in die Regierung geschoben. (Markus Bey, derStandard.at, 23.9.2012)

  • Regierungschef Erdogan (r.) mit seinem Vize Babacan.
    foto: reuters/osman orsal

    Regierungschef Erdogan (r.) mit seinem Vize Babacan.

Share if you care.
  • Markus Beys Blog

    Türkische Partei CHP setzt Frauen nach vorn [23]

    TitelbildAls erste türkische Partei hat die CHP den Großteil ihrer Kandidaten für die Parlamentswahl im Juni per Vorwahl bestimmt. Die ersten Listenplätze in den Großstädten reservierte Parteichef Kiliçdaroglu aber sicherheitshalber selbst für Frauen

  • Markus Beys Blog

    Die lange Nacht mit Erdogan [28]

    TitelbildEU-Gipfel Dezember 2004: Der niederländische Außenminister und damalige Ratspräsident Bernard Bot erinnert sich an Erdogans Wutanfall wegen Zypern – darin lag der Keim für die vermurksten Beitrittsgespräche

  • Markus Beys Blog
    11.4.2015, 15:00
    Markus Bernath

    Griechische Kommission auf der Suche nach Schuldenwahrheit [259]

    Titelbild"Wahrheitskommission" soll den "illegalen Teil" der Staatsschulden ans Licht bringen

  • Markus Beys Blog
    30.3.2015, 18:34
    Markus Bernath

    Schweinegrippe in der Türkei [40]

    TitelbildDie Schweinegrippe grassiert derzeit noch in der Türkei wie in einigen europäischen Ländern. Das Schweinderl hat an sich damit nicht viel zu tun. Ein Anlass, um die Lage des viel geschmähten Borstenviehs in der Türkei zu erhellen.

  • Markus Beys Blog
    10.3.2015, 18:14
    Markus Bernath

    Politische Unwetter zwischen Griechenland und Türkei in der Ägäis [67]

    TitelbildDie griechische Links-rechts-Koalition macht es der türkischen Regierung und ihrem Präsidenten Erdogan nach: Muskelspielen im gemeinsamen Schwimmbecken. Nach Jahren der Ruhe gibt es wieder Spannungen in der Ägäis

  • Markus Beys Blog
    1.3.2015, 10:43
    Markus Bernath

    Bulgaren im Frühlingsrausch [11]

    TitelbildMarteniza für jeden: Ab 1. März wird wieder weiß-rot getragen. Bulgaren und Exilbulgaren schaffen den Winter ab. Balkanische Ungeduld, jedes Jahr aufs Neue

  • Markus Beys Blog 
    18.1.2015, 13:14
    Markus Bernath

    Anschläge auf "Charlie Hebdo" als Wahlkampfhilfe für griechischen Premier [14]

    TitelbildDer konservative griechische Premier greift seine linken Herausforderer von Syriza als immigrantenfreundliche Polizeientwaffner an. Die Terroranschläge in Paris kommen ihm dabei gerade recht

  • Markus Beys Blog
    8.1.2015, 15:15
    Markus Bernath

    "Charlie Hebdo" und die Türkei [75]

    TitelbildDen Angriff auf das Satiremagazin haben türkische Regierungsvertreter verurteilt. Doch Platz für Relativierungen, angedeutete Verschwörungen und den Hinweis auf die Islamophobie in Europa haben sie dabei auch gefunden

  • Markus Beys Blog
    27.12.2014, 16:45
    Markus Bernath

    Ein Armenier für Davutoglu [2]

    TitelbildEtyen Mahçupyan, der neue Chefberater des türkischen Premierministers Ahmet Davutoglu, fällt mit freisinnigen Wortmeldungen auf. Kein Zufall, sagen Beobachter: Die Berufung des türkisch-armenischen Intellektuellen zeigt die wachsende Distanz zwischen Davutoglu und Staatschef Erdogan

  • Markus Beys Blog
    15.12.2014, 07:00
    Markus Bernath

    Baumproteste in der Türkei [15]

    TitelbildSpätestens seit Gezi reagieren die Türken sensibel auf Umweltzerstörung. Regierung und Bauunternehmer behalten am Ende in aller Regel die Oberhand

  • Markus Beys Blog
    10.12.2014, 12:27
    Markus Bernath

    Ausstellung in Istanbul: Kultstar Zeki Müren  [16]

    TitelbildGroßer Andrang bei einer Ausstellung in Istanbul über den wohl bedeutendsten Sänger der klassischen türkischen Musik nach 1945 – und altes Muster: Zeki Mürens offenkundige Homosexualität wird ausgeklammert.

  • Markus Beys Blog
    9.12.2014, 15:28
    Markus Bernath

    Bulgaren stürzen Rechtspolitiker [16]

    TitelbildTaekwondo-Meister und Ex-Nachtklubkönig Slawi Binew wurde Chef des Kulturausschusses im bulgarischen Parlament. Eine totale Fehlbesetzung, fanden die Kulturschaffenden und erzwangen seinen Rücktritt