Champion Vettel ist zurück aus der Siegespause

23. September 2012, 15:08

Sebastian Vettel gewinnt den GP von Singapur vor Jenson Button und Fernando Alonso. Pole-Position-Mann Lewis Hamilton scheidet aus. Für Michael Schumacher läuft auch einiges schief

Singapur - 1500 Flutlichter leuchteten in der Nacht von Singapur die Strecke aus, und 24 LED-Lampen funkelten am Helm von Sebastian Vettel. Nur 3500 Euro hatte der Umbau zur Discokugel gekostet, je acht Lichter zeigen die verschiedenen Tierkreiszeichen Vettels und seiner Familie an. " Wir sind zurück in der WM", sprach Vettel nach dem Rennen in den Boxenfunk, ehe er brüllte (Siegesschrei). Danach widmete er seinen Sieg dem in der vergangenen Woche im Alter von 84 Jahren verstorbenen langjährigen Rennarzt Sid Watkins. "Das war ein sehr spezieller Mann, dem wir zu verdanken haben, dass wir heute so sicher fahren."

Lewis Hamilton hatte seine Pole-Position erfolgreich verteidigt. Doch in der 23. Runde ärgerte sich der Brite fürchterlich. Schuld war ein Generalstreik des Getriebes im McLaren. Hamilton musste aussteigen, und Vettel erbte die Führung, die er im durch zwei Safety-Phasen gestörten Rennen bis ins Ziel verteidigte. Nach zwei Stunden und 59 statt der geplanten 61 Runden war Schluss.

Vettels Lichtmaschine, die zuletzt zweimal gestreikt hatte, arbeitete diesmal einwandfrei. "Hamiltons Ausfall hat uns sicher geholfen. Ansonsten wäre es schwer geworden, aber nicht unmöglich", sagte er. Durch seinen zweiten Saisonsieg und den ersten nach neun Rennen Siegespause schwang sich der Red-Bull-Pilot wieder zum ersten Verfolger von WM-Spitzenreiter Fernando Alonso auf. Der Ferrari-Pilot, der in Singapur hinter Jenson Button im McLaren Dritter wurde, führt in der WM mit 194 Punkten, hat noch 29 Zähler Vorsprung auf Vettel (165), der sich von Rang vier auf Platz zwei verbesserte.

Michael Schumacher hatte keinen guten Tag. Erst fehlte er bei der Schweigeminute für "Doktor Sid", weil er auf die Toilette musste, dann schied er durch einen selbstverursachten Unfall vorzeitig aus. Der 43-Jährige betrieb nicht gerade Werbung in eigener Sache, was seine Formel-1-Zukunft betrifft. "Ich muss analysieren, was passiert ist", sagte er genervt, nachdem er mit seinem Mercedes scheinbar ohne Reaktion dem Toro Rosso von Jean-Eric Vergne ins Heck gefahren war: "Ich habe nicht zu spät gebremst, sondern eher einen Tick zu früh, aber die Verzögerung kam viel zu spät, keine Ahnung, warum." Es war der siebente Ausfall im 13. Saisonrennen für Schumacher.

In dieser Saison war der siebenfache Champion unter anderem in Budapest aufgefallen, weil er vor dem Rennen auf dem falschen Startplatz geparkt hat. In Singapur hatten sich die Gerüchte gemehrt, dass Mercedes Schumacher in der kommenden Saison durch Hamilton ersetzen will.

Wie bei der Zieleinfahrt hatte Schumacher auch schon in der entscheidenden Phase vor dem Start gefehlt. Als seine Kollegen und Teamchefs ihres "Doktor Sid" gedachten, musste er auf die Toilette, verpasste die Schweigeminute. "Ich muss mich entschuldigen, ich war noch auf dem WC. Meine Gedanken waren aber bei Sid", sagte Schumacher. Zahlreiche Fahrer hatten Watkins in der Vorwoche mit bewegten Worten gewürdigt. Auch Schumacher hatte ihn als Freund bezeichnet, "mit dem ich viele Erinnerungen verbinde, beruflich wie privat". Bei seinem schweren Unfall 1999 in Silverstone sei Watkins unter anderem "sofort an meiner Seite" gewesen.

Die Weltmeisterschaft wird in zwei Wochen in Suzuka, Japan fortgesetzt. (sid, red, DER STANDARD, 24.9.2012)

 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 299
1 2 3 4 5 6 7

erinnert schwer an räikkönens "i was having a shit" zur ehrenverleihung an schumacher selbst.

http://www.youtube.com/watch?v=6MlsMVzrp2o

12. Timo Glock
:O

Na ja wird halt der Massa in Vettel abschiessen

und Alonso wird wieder nix davon gewusst haben, wie beim letzten Rennstall.

genau, der massa wird "in" vettel abschiessen..

<8-)

Yeah....

gut gesehen

tja Umgangssprache und denn halt nicht rechtschreibmässig - *fg

Aber wie gsagt Massa wird den Vettel abschiessen, und Alonso, hat natürlich nieee was gewusst. Wie bei allen Skandalen wo er profitiert hat, aber nieeeee was gewusst hat.

MAS ist zwar der Wasserträger aber auch kein dummer Sklave.
So viel Profi ist er allemal das er da nicht mitspielen würde.

schummler muss mindestens genau so, wie grosjean gesperrt werden !

seine senilität gepaart mit seinem verbissenen ehrgeiz und seiner egomanischen unsportlichkeit stellt das größte sicherheitsrisiko der modernen f 1 dar !

immer wieder sekundenschlaf !

immer wieder auffahrunfälle !

immer wieder unsportlichkeiten !

müssen erst wieder menschen durch ihn zu tode kommen, bevor die verantwortlichen endlich handeln ?

sofortiger entzug der superlizenz !

sofortige sperre bis zur abklärung der neurologischen und charkterlichen tauglichkeit !

zwischenzeitlich zumindest ein monat verpflichtender sozialdienst auf basis von 40 wochenarbeitsstunden !

danach kommisionelle fahrtechnikprüfung in theorie und praxis durch ganz normale fahrtechnikinstruktoren !

So blind kann Hass machen

der Schumi hat schon im letzten Drittel der kurzen Gerade vor der Kurve gebremst, deutlich sieht man den Rauch der blockierenden Räder und das leichte Ausbrechen des Hecks.
Ich hätte viel eher den Herrn Massa für sein brutales Überholmanöver bestraft, weil das war hochgefährlich und noch dazu absichtlich herbei geführt.

ja ja - dies absichtlich herbeigeführten überholmanöver müssen ja unbedingt bestraft werden...

LOL

na dann nehmen sie

den Auffaher vom Schumi als absichtlich herbeigeführtes Überholmanöver.

müssen erst wieder menschen durch ihn zu tode kommen, bevor die verantwortlichen endlich handeln ?

Halleluja............

wenn man davon ausgeht, das hamilton die nächsten rennen wieder vor vettel ins ziel kommt und alonso weiterhin brav punktet wird ihm der titel wohl kaum noch zu nehmen sein.. dieser titel wär vielleicht sogar sein wertvollster.. wo der ferrari normal steht, sieht man bei massa.

der eine oder andere sieg wäre für alonso natürlich noch wichtig in den letzten rennen

jööö, endlich wieder der zeigefinger! eine der bescheuertsten siegerposen ever.

vettel

der kommt mir vor, wie einer der daltons.

Rantanplan?

der kurze oder der lange?

der best ist immer noch Schumi ;

vor lauter Ehrgeiz will er halt immer nach vorne !!

wenn mit dem Gasfuß nicht geht, gehts sicher mit dem Bremspedal; man muss sich nur genug Zeit lasssen;

Bravo; weiter mit der Action; fulle druf !!!

klasse, wie er da gestern wieder geschlafen hat...

Das Beste ist immer noch die merkwürdige Strafenauslegung der Offiziellen.
zB:
Räikkönen/Sutil Monaco 2008
Gleiches Manöver; Räikkönen schießt Sutil in vielversprechender Position ab.
Entschuldigt. Wiedersehen.
http://www.youtube.com/watch?v=Et8hVVM0Voo

nun ist es amtlich : fehlreaktion und bedienungsfehler des schummlers führten zu gestern zu beinahe katastrophe !

der renn opa ist mit der bedienung der aktuellen monopostos heillos überfordert ( nach eigenen aussagen hatte er die bremskraftverteilung falsch justiert ) und deswegen und wegen seiner altersbedingt degradierten reaktion und kondition ( wiederholter sekundenschlaf ) das grösste unkalkulierbare risiko der aktuellen f1 !

die verantwortlichen müssen nun zum schutz der zuschauer und des restlichen feldes umgehend handeln !

endgültiger entzug der superlizenz ! oder müssen erst wieder menschen zu tode kommen ?

Ich bin, und sicherlich der Großteil der hier schreibenden und lesenden User ist der Meinung, dass hier etwas ganz anderes amtlich ist.

Mark Webber nach dem Rennen "verurteilt"

Die Stewards verhingen über Webber noch eine 25 Sek.-Strafe, weil er beim Kampf mit Kamui Kobayashi mit allen vier Reifen außerhalb der Strecke war.
http://www.formula1.com/news/head... 13841.html

Daher ist er im offiziellen Endergebnis nur mehr 11.
http://www.formula1.com/results/s... /2012/877/

Webber: "I thought Kobayashi and I had a good clean fight, but the stewards thought otherwise and I respect their decision.”
http://www.markwebber.com/on-the-tr... singapore/

tschuldigung: 20 Sekunden.

(fortsetzung)

Ich habe bislang nicht viel von den "Verschwörungstheorien" gehalten, dass die FIA wo möglich Ferrari schont und Red Bull Knüppel zwischen die Beine wirft.

Aber diese Entscheidung lässt auch mich meine Einstellung überdenken.
Ich sehe es wie Mark Webber: für mich war das ein guter sauberer (no pun intended) Kampf mit Kobayashi. Keine Strafe notwendig.
Und wenn schon eine Strafe, dann eher gegen Kobayashi, weil er Webber nicht genug Platz auf der Strecke gelassen hat.

Aber was soll's. Die Stewards haben entschieden, und was liegt, das pickt.
Da wird noch soviel Fan-Gejammere auch nichts mehr ändern...

Posting 1 bis 25 von 299
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.