Apple Maps könnte chinesisch-japanischen Inselstreit lösen

Inseln im Ostchinesischen Meer in zweifacher Ausführung angeboten

Apple mag sich mit seinem an Pannen reichen Kartendienst für iOS 6 einigen Unmut zugezogen haben - im Streit zwischen China und Japan um eine Handvoll unbewohnter Inseln könnte der US-Konzern jedoch ungewollt eine diplomatische Lösung gefunden haben. Wie japanische Blogger am Samstag berichteten, erscheinen bei dem Kartendienst die umstrittenen Inseln im Ostchinesischen Meer einfach in zweifacher Ausführung nebeneinander: einmal mit dem japanischen Namen Senkaku und einmal mit der chinesischen Bezeichnung Diaoyu.

Eigene Version für jedes Land

"Die Karte bietet die Inseln für jedes Land in eigener Ausführung an. Ist das Apples Botschaft an uns Zivilisten, dass wir uns nicht in einen sinnlosen Streit hineinziehen lassen sollen?", schreibt ein japanischer Internnutzer. Der Territorialdisput eskalierte jüngst, nachdem die japanische Regierung drei der Inseln aus japanischem Privatbesitz aufgekauft hatte. Bei landesweiten Protesten in China kam es wiederholt zu Übergriffen auf japanische Autos, Geschäfte und Restaurants.

Viele Fehler

Apple hat sich mit seinem Kartendienst, der in iOS 6 die beliebte Anwendung Google Maps ablöst, einen Bärendienst erwiesen. Brücken wirken, als wären sie geschmolzen, Ortsmarken sind falsch gesetzt, große Städte vom Erdboden verschluckt. Während Branchenkenner den Kopf über die unprofessionelle Software des Betriebssystems iOS 6 schütteln, reagieren viele Nutzer mit Galgenhumor auf die Pannen. Der US-Konzern gelobte Besserung. (APA/AFP, 22.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 56
1 2
Umkehrschluss

wenn man die 2 Länder selbst komplett von Apple Maps verschwinden lässt, ist der Konflikt ebenso gelöst

frage

ist das eine wachsende insel oder eine versinkende?

Und wie löst Apple nun den Konflikt in der Realität?

Was in einer App steht ist den Politikern wurscht.

Peinlicher Werbeartikel.

auch wenn es so wirkt, aber die wahrnehmung scheint zumindest teilweise den richtigen anklang zu finden:

"Die Karte bietet die Inseln für jedes Land in eigener Ausführung an. Ist das Apples Botschaft an uns Zivilisten, dass wir uns nicht in einen sinnlosen Streit hineinziehen lassen sollen?", schreibt ein japanischer Internnutzer.

Vorschlag zur Güte

China soll einfach die Inseln kopieren, dann stimmen auch die Apple-Maps – und allen ist geholfen.

bis auf die werbung für apple

ist dieser bericht einfach nur peinlich. von journalistischee sorgfaltspflicht ist hier weit und breit nichts zu merken.
an apple a day keeps the doctor away. ?!?!

too many apples a day helps a doctor to stay!

bitte einen arzt für die standardredaktion!

-O-O-

iOS 6 Apple Maps: an explanation from Apple https://www.youtube.com/watch?v=Z... r_embedded

"Apple Maps könnte chinesisch-japanischen Inselstreit lösen"

wie denn?

i-Lands

Die Insel sieht auch ein wenig aus wie das Stück dass aus dem Apfel gebissen wurde ^^

genau! der perfekte ort für fanboys

auf iLand - der Materialisierung der iCloud - fernab der Realität, stets mit den neuesten "revolutionären"Funktionalitäten ausgestattet - mit patentierten runden Ecken versteht sich.

Die Materialisierung der iCloud sollte doch aber besser der iRain sein, behaupte ich.

ja genau, es geht ja nur um die inselnamen ... und keineswegs um die vermuteten öl- und gasvorkommen in der region

aber vlt. kann die iOS 6 diese sachen ja auch in real live duplizieren, soll ja echt ein wunderding sein =]

Da gehts um Rohstoffe, lieber Redakteur!

Der Redakteur ist Apple User und hatte keine Zeit fürs recherchieren, weil er vorm Apple-Store übernachtet hatte.

satire!

ironie mein lieber herr apple basher!

Apple sollte sich die Inseln einfach patentieren, dann können Japan und China gemeinsam sch.. gehen.

Ah Ja,

die haben ja abgerundete Ecken (die Inseln), hab ich gesehen.

Fanboy-Journalismus

Wenn Apple die Technik nicht im Griff hat, erfindet man halt eine Friedensmission.

Soll sich nicht aufregen, er hat eh Wilson statt Siri :p

:-)

für mich der lacher des tages! vielen dank!

Und sobald jeder ein iPhone hat gibt es Weltfrieden.

Apple rettet die Welt!

Hurra.

früher gottes fingerzeig heute apples botschaft

oh ihr jünger

Posting 1 bis 25 von 56
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.