IP-Chef Riedler im Gespräch als neuer Mediaprint-Manager

Zeitungsriese neu: Soll Anzeigen und Vertrieb von "Krone" managen - Kralinger diese Aufgaben für "Kurier"

Nach dem Abgang des Mediaprint-Geschäftsführers Martin Huttarsch am 15. September, soll nach einem Bericht in der aktuellen Printausgabe des "Horizont" IP-Chef Gerhard Riedler in intensiven Verhandlungen mit der Familie Dichand als Nachfolgekandidat stehen. Riedler ist derzeit als Chef der RTL-Vermarktungstochter IP Österreich tätig.

Der Vertrag sei noch nicht unterschrieben, zitiert das Branchenblatt seine Informationsquellen. Riedler selbst wollte keinen Kommentar zu den kolportierten Mediaprint-Neuigkeiten abgeben.

Nach STANDARD-Infos würde Riedler, so er tatsächlich wechselt, in der Mediaprint-Führung Anzeigen und Vertrieb der Krone verantworten. Für den Kurier würde diese Bereiche in der gemeinsamen Tochter Mediaprint Kurier-Manager Thomas Kralinger übernehmen. (red/fid, derStandard.at, 21.9.2012)

Share if you care
4 Postings
Auflösung Mediaprint

Wenn Anzeigen und Abos von den jeweiligen Verlagen gemanagt werden, steht wohl die Auflösung der Mediaprint unmittelbar bevor. Es bleibt spannend

Ein freies Platzerl

Na da kommt Bewegung in den Markt, vielleicht kann der Prenner dann zur IP wechseln und sich an Grasl + Co rächen, den Bertelsmännern wird schon etwas einfallen.

warum soll er sich an grasl rächen?

der hat ihn doch abserviert.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.