Athen ermittelt gegen korruptionsverdächtige Politiker

21. September 2012, 10:32

Vermögensverhältnisse von 32 "aktiven und ehemaligen Politikern sowie Bürgermeistern und Beamten" werden geprüft

Athen - Die griechische Finanzpolizei hat Ermittlungen gegen 32 Politiker wegen Korruptionsverdachts aufgenommen. Die Ermittlungen sollen klären, wie die Verdächtigen zu ihren Vermögen kamen, hieß es am Freitag aus dem Finanzministerium. Die Einheit für Finanzvergehen werde die Vermögensverhältnisse von "aktiven und ehemaligen Politikern sowie Bürgermeistern und Beamten" prüfen und dies mit dem versteuerten Einkommen vergleichen, sagte ein Beamter.

Das griechische Finanzministerium hatte mehrmals in den vergangenen Monaten versprochen, schärfer gegen Steuerhinterziehung vorgehen zu wollen. Vor allem Selbstständige wie Ärzte oder Rechtsanwälte stehen im Verdacht, zu wenig Steuern zu bezahlen. Der Staat verliert dadurch jedes Jahr Milliarden an Steuereinnahmen. Finanzminister Yannis Stournaras informierte am Donnerstag das Parlament über die Ermittlungen. Die Tageszeitung "Kathimerini" berichtete, ein für Partei- und Politikerfinanzen zuständiger Parlamentsausschuss werde sich in den kommenden Tagen mit den Ermittlungen beschäftigen.

Die Ermittlungen finden vor dem Hintergrund von neuen Sparverhandlungen statt. Die Regierung konnte sich am Donnerstag nicht auf das 11,5-Milliarden-Euro Sparpaket einigen. Konservative, Sozialisten und Linke sind sich uneins über wichtige Details des Pakets, unter anderem die Forderung der "Troika" aus EU, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank (EZB) nach einer Anhebung des Rentenalters. Der Plan enthält außerdem erneute Einschnitte bei Löhnen und Renten sowie Sozialleistungen. (APA, 21.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 30
1 2
Zeit wirds denn dass diese krise

von den Neoliberalen, freiheitlichen und braunen in Szene gesetzt wurde und dass in voller Absicht und weltweit, kann man nicht mehr abstreiten.
Die Bürger die noch nicht drauf gekommen sind nehmen diese Links hier bitte entgegen.
ECO Vorspann
https://www.youtube.com/watch?v=r2CTEjyqOZc

Teil 1.1
https://www.youtube.com/watch?v=sUwfc84ml9c

Teil2 ECO
https://www.youtube.com/watch?v=2Iqsm53Xk6o
thanks a lot!

http://www.focus.de/finanzen/... 06059.html

Auf der "Liste der Schande" befinden sich 4151 Personen, die dem griechischen Staat 15 Mrd Euro schulden. Pro Kopf gerechnet wären das ca 3,6 Mio. Euro. Das heißt 0,0004% der griechischen Bevölkerung sind für 5% der griechischen Staatsverschuldung (ca 303 Mrd. €) verantwortlich. Da kann man sich schon denken, in welchen gesellschaftlichen Kreisen da die ganz große Steuerhinterziehung läuft.

Österreich ermittelt gegen korruptionsverdächtige Politiker

"Die Polizei hat eine Bannmeile um das Parlament eingerichtet, welche von den Abgeordneten nicht verlassen werden darf": das wollte ich lesen!

Die tun was!

Die Griechen tun was! Und bei uns? Ein Politiker kann hierzulande tun was er möchte.
http://wp.me/ppWn1-11

HAHA, nur 32.
Haben die nicht mehr Politiker?

sollte wahrscheinlich so heissen die schlagzeile: "athen findet nur 32 nicht-korruptionsverdächtige politiker"
wieviele das wohl bei uns wären???
kärnten: 0,02%
bund: 0,04%

Bitte gleich bei uns weitermachen!!

hauptsächlich zynische oder überhebliche kommentare.

man muss doch auch anerkennen, dass die griechen jetzt endlich an den kern des problems gehen, an korruption und vetternwirtschaft.

jo eh...aber das haben wir in österreich auch versucht...

und was ist dabei herausgekommen? der u-ausschuß wird abgedreht von den verdächtigen...ist das nicht lustig?? ich find schon, den wiederum wird das wahlvieh am nasenring vorgeführt, verlacht und zur schlachtbank geführt...

Erst abwarten, wieviele Verurteilungen es am Ende gibt!

wie bei uns, was? einfach abwarten!

Man sollte einen Rechtsstaat immer am Ergebnis messen.

Und nicht nur an den guten Absichten.

ich messe hier keinen rechtsstaat, sondern kommentiere die bemühungen der griechen, ihre finanzmisere in den griff zu bekommen.

diejenigen, die immer abwarten, was herauskommt, sind auch die, die es nachher immer schon besser gewusst haben.

oberg'scheiterln.

Athen ermittelt gegen korruptionsverdächtige Politiker

Wenns mit euren fertig seids, sozusagen mit dem Aufwärmen, wir haben dann noch ein paar.

Unsere Aufklärer müssen bald in den Winterschlaf und lassen aber noch so viele, viele hohle Nüsse über.

Thnaks, you made my day ;-)

da wurde wohl der Faktor 1000 uebersehen !

32 k Personen ...

gute aktion,

so kommen finanzbeamte auch zu ihrer luxusjacht.

ach, die haben nur 32 korruptionsverdächtige

politiker, beamte, bürgermeister???

oh, glückliche insel der seligen.

einfache wäre es doch zu erheben, wer überhaupt ordentlich steuern gezahlt hat (zahlen muss/musste).
und alle anderen sollen sich selbst anzeigen und (je nach schwere, hinterlistigkeit und abzockgedanke) nachzalhen plus saftiger zuschläge.
wers ncht tut, kann man ja enteignen (ein anwalt ohne villa mit pool - blöd gelaufen)...

ach ja: bitte ausserdem mit dem aufrüstungswahnsinn endlich aufhören!!! auch wenn die deutschen das überhaupt nicht gerne hören...

Dachte auch zuerst da wird von einer kleinen Insel gesprochen...

Österreich ist NICHT überall, ...

...fällt mir zu manchen Postings hier ein.

Die (Un-)kultur der österreichischen U-Ausschüsse dürfte so ziemlich einzigartig in Europa sein. Man könnte dem Verdacht nachhängen, als sei Österreich eine Bananenrepublik. Für die agierenden Politiker trifft das sicher zu.

Insofern sollte man die Griechen mal machen lassen. Offensichtlich gibt es seitens der Regierung die Bereitschaft zur Aufklärung.

Und hier gibt es noch einen Unterschied zu Österreich: Die hiesige Regierung hat an Aufklärung überhaupt kein Interesse, ganz im Gegenteil!

sind die verdächtigen..

selbst im ausschuss? wäre logisch.

Bauernopfer nennt man das...

Die regierenden Parteien haben nicht das geringste Interesse die Korruption und Steuerhinterziehung zu beenden. Viel eher wird wohl gerade versucht jetzt noch die verbleibenden Möglichkeiten zu nutzen, um noch ein wenig abzusahnen.
Warum sollte sich auch etwas geändert haben ohne einen Elitenwechsel?

Syriza hat mittlerweile auch eine traurige Rolle eingenommen: ich habe mir von einigen jüngeren Anhängern sagen lassen, dass von der Parteiführung die Bildung von Nichtregierungsorganisationen aus der Partei heraus stark gebremst wird. Man rechnet mit einem Wahlsieg und will keine außerparlamentarische Kontrolle. Das lässt sichts Gutes erahnen und auch sonst entwickelt sich Syriza zu dem was früher die Pasok war.

ich sehe das auch so! Nichts wird sich ändern, erst wenn AThen brennt und die Politik Mafiosi ihre Häuser verlieren

Aller Anfang ist schwer, aber es ist ein ANFANG!

Na endlich bewegt sich mal Griechenland.

Posting 1 bis 25 von 30
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.