Photokina 2012 für Fortgeschrittene

Blog | Robert Newald
20. September 2012, 20:49

Auch am zweiten Tag der Technikmesse in Köln wird das Objektiv auf "the next best things" gerichtet. Darunter unter anderem: Fotoroboter aus der tschechischen Republik, Kameras im Military-Look, eine Kamerahalterung von Dedo Weigert Film, Fotofinishing in verschiedensten Variationen, Polaroid-Energiesparlampen und ein bedauerlicherweise noch verpacktes Lochkameraset von Ilford. Die neue Sony mit Vollformat mit fix montiertem 35mm Objektiv ließ sich leider nur unter einem Glassturz begutachten, aber das ferngesteuerte Surfbrett für den Photoapparat sowie dessen kleinere Version für das iPhone ließ diese Einschränkung schnell vergessen.

Neue Gadgets

Der Octorebell für die Luftbeobachtung war startklar und der ultimative Tarnanzug für Paparazzos wurde ebenso präsentiert wie ein Schützenpanzer von Hyundei. Nicht unerwähnt darf auch die Deutsche Gesellschaft für Stereoskopie e.V. bleiben, die sich auf der Messe ein Stelldichein gab. Daneben wurde Hintergründiges aus Asien präsentiert. Neue Gadgets von Kodak und eine Fuji mit Leicalinse und nicht zu vergessen: die Linhof Technika und die Technorama gibt es jetzt auch weiß beledert. ORWOs Bildservice stellte Fotobücher und Hochzeitsalben in jeder Größe aus. Außerdem zu sehen: Die Miniunterwasserkamera auf in der Taucherbrille. 

foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
Share if you care
7 Postings
was hat den hyundai für einen knall?

Nur einige Anregungen...

Überstrahlungen kann man mit der richtigen Belichtung verhindern.
Polarisationsfilter verhindern manch unschöne Spiegelungen (durch Glas, ...).
Die Weltkugel wäre aus einer anderen Perspektive richtig cool geworden, die Hände sind ja meilenweit davon entfernt...
So mancher Fokus sitzt nicht.
Einige sind verwackelt.
Der Rest: schöne Dokumentation einer sicher interessanten Messe.

"euch hole ich locker ein, und mache jetzt den werkmeister ..."
offenkundig schon geschafft den humboldt-kurs. gratulation.

LoL :)

Ich oder er? muahahahaha

und die meisten horizontalen sind schief zum quadrat!

die fotos sind alle vergilbt und ausgebleicht wie die auslage eines 70-jährigen elektrohändlers auf der äusseren mariahilferstrasse

Also passens ja bestens...

...zum Herrn Newald ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.