Raspberry Pi-Update: "Turbomodus" für Minicomputer

  • Raspberry Pi: Läuft jetzt ohne Garantieverlust mit einem GHz.
    foto: raspberry pi foundation

    Raspberry Pi: Läuft jetzt ohne Garantieverlust mit einem GHz.

Treibergesteuerte Übertaktung, "out of the box"-WiFi, besserer Audio-Output

Gute Neuigkeiten für alle Elektronik-Enthusiasten, die bereits den Raspberry Pi ihr Eigen nennen. Die Entwickler haben nun einen "Turbomodus" implementiert, der dem kleinen Rechner einen Performanceschub um bis zu 50% bescheren soll.

Sticky Bit

Das Übertakten war bisher schon einfach über die Modifikation der config.txt möglich. Das Erhöhen der Eingangsspannung führte jedoch zu einem Garantieverlust, da das Raspberry-Team fürchtete, dass dies die Lebenszeit der CPU stark beeinträchtigen könnte. Ein "Sticky Bit" innerhalb des BCM2835-Bauteils sollte entsprechende Fälle entlarven.

Übertaktungsmodus mit fünf Stufen

Nach einigem Herumexperimentieren hat man nun aber eine Lösung gefunden, die auch Overvolting erlaubt. In fünf Grundeinstellungen lassen sich im "Turbo Mode" Taktfrequenz und Spannung dynamisch erhöhen. Der Vorgang wird von einem "CPUFreq"-Treiber gesteuert, der die Bremse zieht, sobald die Temperatur innerhalb des Chips 85 Grad Celsius erreicht.

Performanceschub

Mit diesem Update ist nun auch Overvolting möglich, ohne die Garantie aufs Spiel zu setzen. Die mit 700 MHz getaktete ARM-CPU des Raspberry Pi läuft in der Höchsteinstellung mit einem GHz. Laut nBench erhöht dies ihre Performance bei Integer-Operationen um 52 Prozent, um 64 Prozent bei Floats und um 55 Prozent bei Speicheroperationen.

"Out of the Box"-WLAN, neue Software

Weitere Neuerungen in der jüngsten Firmware sind eine Verbesserung der USB-Performance, Widgets für CPU-Temperatur und -Spannung, eine Verbesserung des analogen Audiooutputs und automatische Initialisierung der WiFi-Anbindung, sofern der Treiber der jeweiligen Hardware unterstützt wird. Weiters sind nun "SmartSim", ein Tool zum Designen und Simulieren von Schaltkreisen und das Logikspiel "PenguinsPuzzle" auf Raspbian vorinstalliert.

Die Hersteller haben mittlerweile auch einen "Raspberry Pi User Guide" veröffentlicht, der bei Amazon.com erstanden werden kann. Der 25-Dollar-PC wurde vor einigen Tagen in einer überholten Fassung präsentiert. (red, derStandard.at, 20.09.2012)

Share if you care
17 Postings

Mist, und ich hab mein Lego hergeschenkt :(

dynamische Settings

“None” “700MHz ARM, 250MHz core, 400MHz SDRAM, 0 overvolt”
“Modest” “800MHz ARM, 300MHz core, 400MHz SDRAM, 0 overvolt”
“Medium” “900MHz ARM, 333MHz core, 450MHz SDRAM, 2 overvolt”
“High” “950MHz ARM, 450MHz core, 450MHz SDRAM, 6 overvolt”
“Turbo” “1000MHz ARM, 500MHz core, 500MHz SDRAM, 6 overvolt”

ab wann kann man nun den Rasp-Pi in ÖSterreich kaufen ?

ich wuerd dir meinen verkaufen....

ich werd noch warten bis die Community ausreichend Anleitungen hat damit ich damit was anfangen kann.

ok, aber eigentlich geht JETZT eh alles

hoff' ich halt. ich hab grad gesehen, dass da jetzt im rpi-store der mpeg2-, und vc-1-codec angeboten werden.

http://www.raspberrypi.org/archives/tag/codecs

ja, und das ist mir abgegangen...

ich denk du kannst ihn dir bestellen.
viel spass

beim warten .. lieferzeit momentan 17 Wochen :).

ich habe 2 bestellt.
Einen Mitte Juni bei RS -> noch nicht geliefert.
Einen vorigen Mittwoch bei Element14 (Farnell)-> gestern bekommen

Der von vorigen Mittwoch, ist das schon die neue Revision 2?

bestellt man bei RS bekommt man die Platine nach XX Monaten oder Garnicht.

Bei Farnell war im August die Lieferzeit bei 8 Werktagen, und jetzt angeblich schon innerhalb einer Woche.

Es gibt 2 Händler, einer liefert schnell, der andere garnicht. Suchen Sie sich einen aus.

Schon länger über Farnell bzw. RS-Components direkt oder diverse andere Händler und eBay (meist einiges teurer).

Theoretisch

Ich hab meinen im Mai bei RS bestellt. Vor 1-2 Monaten wollten sie das Geld von mir. Gekommen ist bis jetzt nichts.

Ich habe meinen bei RS bestellt (sehr früh) und mittlerweile seit 2 Monaten.

und was sagen die dazu? schon mal nachgefragt?

ich hab am 10. mai einen bei rs und einen bei farnell bestellt und in der letzten juli woche sind beide gekommen...

Cool!

Mit der höheren Performance könnte Owncloud mit wenig Benutzern doch vernünftig auf dem Ding laufen, zumindest wenn der Webserver zum RAM-Sparen konfiguriert ist. Ich werde aber Owncloud nicht nochmal ausprobieren, bin ich doch mit Radicale und Apache vollkommen zufrieden.

http://mc-server.org/

Man kann auch schon seinen kleinen Netzwerk Minecraft Server laufen lassen.

3-4 Spieler gleichzeitig funktionieren.

und das Ende vom optimieren ist noch nicht erreicht.

mit dem Turbomodus funkts noch besser.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.