Österreich bleibt für Vanek eine Option

20. September 2012, 10:27
  • Kein Stress.
    foto: apa/fohringer

    Kein Stress.

Alle Vorbereitungsspiele abgesagt - Kurzarbeit für NHL-Angestellte - Viele Superstars schon in Europa

New York/Buffalo - Die nordamerikanische Eishockeyliga NHL hat am Mittwoch wegen des ungelösten Tarifstreits alle Vorbereitungsspiele bis Ende September abgesagt. Somit ist auch der für den 11. Oktober geplante Start in die neue Saison mehr als fraglich. Ursprünglich sollten die 30 Teams an diesem Freitag mit ihren Trainingscamps beginnen, im September waren 60 Testspiele angesetzt.

Kurzarbeit für NHL-Angestellte

Da sich die Teambesitzer mit der Spielergewerkschaft NHLPA bisher nicht auf einen neuen Tarifvertrag verständigen konnten, sind die mehr als 700 Profis seit dem 16. September von ihren Vereinen ausgesperrt. Es ist der dritte sogenannte "lockout" nach 1994 und 2004/05. Die NHL hat unterdessen ihren Angestellten mitgeteilt, dass sie ab dem 1. Oktober nur noch eine viertägige Arbeitswoche haben und Gehaltseinbußen von 20 Prozent hinnehmen müssen.

Eine Lösung ist derzeit nicht in Sicht. Zuletzt saßen beide Seiten am Mittwoch der Vorwoche am Verhandlungstisch, weitere Treffen sind vorerst nicht geplant. Viele Spieler, darunter Superstars wie Alexander Owetschkin (Dynamo Moskau), Jewgenij Malkin (Magnitogorsk), Pawel Dazjuk (ZSKA Moskau), Ilja Kowaltschuk (St. Petersburg), Jaromir Jagr (Kladno), Joe Thornton (Davos), Rick Nash (Davos) oder Jason Spezza (Rapperswil-Jona), haben mittlerweile schon bei europäischen Clubs unterschrieben. 

Vanek wartet ab

Wann und ob auch Österreichs Star Thomas Vanek nach Europa oder Österreich kommt, ist offen. "Thomas Vanek hält sich die Option offen, im Falle eines längeren Lockouts in Österreich zu spielen. Dies ist allerdings nur eine von mehreren Möglichkeiten", hieß es in einem offiziellen Statement auf seiner Homepage, das von ihm und seinem Manager Herwig Straka gezeichnet ist.

Der 28-Jährige trainiert derzeit mit rund 20 anderen Spielern der Buffalo Sabres in Buffalo. Solange die Trainingsgruppe zusammen bleibt und "die Trainingsmöglichkeiten akzeptabel bleiben, wird es keinen Wechsel nach Österreich oder Europa geben". Vorerst will Vanek ohnehin noch zuwarten. "Thomas Vanek möchte die nächsten Wochen und Verhandlungen zwischen NHLPA und NHL abwarten, bevor er eine Entscheidung über ein mögliches Engagement außerhalb der USA trifft", gaben er und sein Management bekannt. (APA/Reuters/dpa; 20.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 37
1 2

Haha, was hat bitte Dinamo Minsk vor, Pekka Rinne UND Nicklas Bäckström im Tor O.o. Hat sich Bäckström verletzt?

Alle lockout-signings findet man hier: http://eliteprospects.com/lockout.p... =confirmed

Wenn so viele die Flucht ergreifen, mutmaße ich einfach mal, es könnte sich um eine langwierigere Sache als von mir angenommen handeln...

Naja, wenigstens kann man Visnovsky gegen Ovi bzw. Dazjuk und Bryz in Bratislava schauen :). Bei Halak wär' auch anzunehmen, er unterschreibt in Bratislava, wenn er wo unterschreibt. Frage ist, wie die das dann mit den Goalies machen, Budget wäre genug da.

ah mr. universe hat auch ins andere universum gewechselt. komisch, daß man dzt von der cba front nix hört, anscheinend richtet man sich echt auf einen saisonalen lockout ein.

Spannend wird noch, ob die SEL ihre Regelung fallen lässt, die nur Verträge über die ganze Saison zulässt. Dann könnt nämlich wirklich eine Massenwanderung eintreten - is für viele Nordamerikaner ws auch leichter, in SWE Fuß zu fassen als in CZE/SVK/RUS (so vom Kulturschock her).

außerdem: die jungen sind alle in der ahl, da freu ich mich schon, wer da aller herumkurven wird. vielleicht doch das tv abo für die connecticut whalers heuer sichern.

weil der link nicht ausgeschrieben ist, darum geht es:

Red Wings executive refers to NHL players as 'cattle' at the owners' ranch, according to report

"But I would caution them to be very careful not to get hurt because as of two days ago, we pulled all their league insurance and all the benefits for each player, so if they get hurt, the NHL will not pay them one dime until they are cleared by league doctors and to the owner's satisfaction that the player is 100 percent fit and able to perform."

na da sollte man sich eine "Rückkehr" in die ebel dann doch überlegen, bei den Herrschaften Siklenka, Welser, Lakos & Co.

ab zum hc davos... und dann der spengler cup... :o)

und dazu noch mit Thornton und Nash spielen ... :-)

Vanek zu teuer

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein österreichischer Verein den Vanek leisten kann. Am ehesten vielleicht noch Red Bull. Von da her glaube ich nicht, dass Vanek nach Österreich kommt.

Und zu dieser Erkenntniss kommst du WEIL?

nur "eine Option"

... klingt eher nach einem Ausflug zum Farmteam in der AHL.

Dafür müsste er durchm Waiver - danke 5 setzen ;)

sollen die "stars" ruhig wechseln....

...wenn er mit 20 weiteren spielern in buffalo bleibt können sie sich immerhin ordentlich einspielen....

Da der Vanek in den letzten 3 Jahren dauerverletzt/angeschlagen war, ist ein Jahr Pause vielleicht nicht das schlechteste.

Oder in die Nationalliga zu Zell ;)

unter dem motto: zurück zu den wurzeln!! :D

Für einen Dauerverletzten schießt er aber erstaunlich viele Tore...
http://www.rotoworld.com/player/NH... omas-Vanek

Und?

Aendert nix daran, dass er sich seit seiner super Saison dauernd mit Verletzungen rumplagt.

Welchen Sinn hat also Ihre Antwort?

"Welchen Sinn hat also Ihre Antwort?"

Vllt. dass er es auch schafft als Verletzter seine Leistung zu bringen??

ich denk nicht, daß er im letzten jahr "seine leistung" gebracht hat. so gesehen kann man der meldung vom finerl nix hinzufügen...

Man stelle sich vor, BUF hätte den OS von EDM damals nicht gematched. 4 top-10 picks garantiert...

Ah, Sie sind also so ein captain obvious, freut mich Sie kennenzulernen...

nein "so ein", ich bin "der".
freut mich auch.

für TV gibt es eh nur die Vienna Caps - was anderes tut er sich nicht an !!

Posting 1 bis 25 von 37
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.