Ein Rundgang auf der Photokina in Köln

Blog |

Wenn sich das Who's who zum Thema Imaging einfindet, öffnet die größte Technikmesse wieder ihre Pforten. Das Spektrum reicht dabei von der neuen Leica M, die es in Halle 1 zu bestaunen gibt, über eine als Hasselblad getarnte Sony bis hin zu Polaroid, das nicht nur Fotoapparate, sondern auch Mobiltelefone vorstellt. Mit dabei auch die "Blackmagic-Kamera". Impossible zeigt hingegen eine Printerstation für das iPhone und das neue 8x10-inch-Material. Auch mit dabei: Nikon in Rot und Canons Videokameras, entwickelt aus den EOS-Fotoapparaten. Robert Newald mit den ersten Impressionen.

foto: robert newald
1
foto: robert newald
2
foto: robert newald
3
foto: robert newald
4
foto: robert newald
5
foto: robert newald
6
foto: robert newald
7
foto: robert newald
8
foto: robert newald
9
foto: robert newald
10
foto: robert newald
11
foto: robert newald
12
foto: robert newald
13
foto: robert newald
14
foto: robert newald
15
foto: robert newald
16
foto: robert newald
17
foto: robert newald
18
foto: robert newald
19
foto: robert newald
20
foto: robert newald
21
foto: robert newald
22
foto: robert newald
23
foto: robert newald
24
foto: robert newald
25
foto: robert newald
26
foto: robert newald
27
foto: robert newald
28
foto: robert newald
29
foto: robert newald
30
foto: robert newald
31
foto: robert newald
32
foto: robert newald
33
foto: robert newald
34
foto: robert newald
35
foto: robert newald
36
foto: robert newald
37
foto: robert newald
38
foto: robert newald
39
foto: robert newald
40
foto: robert newald
41
foto: robert newald
42
foto: robert newald
43
foto: robert newald
44
foto: robert newald
45
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.