Mit Kind und Pegel

Eltern mit Kleinkindern müssen nicht mehr auf Rock'n'Roll verzichten. Ein Wiener Indie-Label lädt zum Konzert für Mütter, Väter - und Kinder ab drei

Den bangen Blick aufs Handy, ob sich vielleicht der Babysitter gemeldet hat, können sich Jungeltern auf Konzerten bald sparen. Zumindest wenn sie aktuelle österreichische Musik der Marke Independent mögen. Das Label EMG veranstaltet am 28. November im Wiener Kabarett Niedermair ein Konzert, zu dem Eltern ihre Kinder am besten gleich mitbringen. Der Event mit dem Titel "Elternabend" verspricht eine kindgerechte und garantiert rauchfreie Location, kleinohrverträgliche Dezibellimits und eine familienfreundliche Beginnzeit (16.30 Uhr). Aufspielen werden Clara Luzia, Brainmanagerz, Eloui und Ernesty International - freilich sanft akustisch.

Unverständlich statt vulgär

"Die Texte der Interpretinnen und Interpreten werden auf Vulgaritäten aller Art geprüft, oder sind der Einfachheit halber in unverständlichem Englisch gehalten", versprechen die Veranstalter in einer Presseaussendung. Auf Mikrofone und Verstärker wird verzichtet - "die Musik ist unmöglich lauter als ein nächtlicher, hungriger Weckruf." Weder davor noch danach sei mit einem "übereifrigen DJ" zu rechnen. Vielmehr erwarte die Gäste "gute Live-Musik aus dem österreichischen und internationalen Indiepop-Kosmos". Die Karten kosten sechs Euro im Vorverkauf und acht an der Abendkassa. Für alle - egal wie alt. Kinderlose Gäste sind übrigens auch willkommen. (lima, derStandard.at, 28.9.2012)

Share if you care