Sturm Graz mit neuer Führung

  • Gerhard Goldbrich.
    foto: apa/ leodolter

    Gerhard Goldbrich.

Gerhard Goldbrich ist neuer Generalmanager - Ayhan Tumani sportlicher Geschäftsführer

Graz - Fußball-Bundesligist Sturm Graz setzt auf ein neues Führungsmodell. Generalmanager Gerhard Goldbrich ist der neue starke Mann beim Meister von 2011. Dem früheren Sturm-Spieler sind als Geschäftsführer für die Bereiche Sport und Wirtschaft in Zukunft der bisherige Co-Trainer Ayhan Tumani bzw. die im Club bisher für Sponsoring zuständige Daniela Tscherk unterstellt. Das gaben die Grazer am Mittwoch in einer Pressekonferenz bekannt.

"Sturm das Tor zur Karriere"

Goldbrich wird sein Amt offiziell am 1. Dezember antreten. Zuletzt war der 45-Jährige als Marketingchef für die Holding Graz, den kommunalen Dienstleister der steirischen Landeshauptstadt, tätig. Goldbrich bestritt von 1984 bis 1988 insgesamt 54 Spiele für Sturm und erzielte dabei vier Tore. "Sturm hat mir seinerzeit das Tor zur Karriere geöffnet", erinnerte der frühere Mittelfeldspieler. "Davon möchte ich jetzt etwas zurückgeben."

Nach seiner Laufbahn als Spieler war Goldbrich unter anderem als Journalist tätig und leitete eine Management-Agentur mit Sturm-Legende Ivica Vastic. Bereits im Jänner 2012 bei der Bestellung von Präsident Christian Jauk wurde er in den Sturm-Vorstand gewählt, wegen seiner gleichzeitigen Tätigkeit bei der Holding Graz war er dort aber nur als beratendes Mitglied vertreten. "Die letzten acht Monate waren das schwierigste, was ich im Fußball bisher erlebt habe", sagte Goldbrich über das Funktionärsdasein.

In seiner neuen Rolle will Goldbrich die Grazer auf Erfolgskurs führen. "Wir sind mit diesen Strukturen und dem neu aufgestellten Team mit Gerhard Goldbrich an der Spitze überzeugt, die wirtschaftlichen und sportlichen Ziele zu erreichen", erklärte Jauk. Die Organisationsform entspreche dem niederländischen bzw. dem großbritannischen Modell. Der Vorstand übernimmt dabei lediglich eine Kontrollfunktion, Goldbrich obliegt die Gesamtverantwortung für beide Geschäftsbereiche.

Neuer sportlicher Geschäftsführer ist der Deutsch-Türke Tumani, der im Juni als Co-Trainer von Chefcoach Peter Hyballa nach Graz geholt worden ist. Diese Rolle wird der 40-Jährige vorerst auch weiterhin ausüben. Es steht ihm laut Clubangaben allerdings frei, ihn zurückzulegen. Kurioserweise ist Tumani damit aber vorerst Hyballas Assistent und als sportlicher Leiter auch dessen Chef.

Tumani folgt Gludovatz nach

Tumani folgt dem im Frühjahr aus gesundheitlichen Gründen ausgeschiedenen Sport-Geschäftsführer Paul Gludovatz nach. "Ich bin geborener Türke, deutscher Staatsbürger und seit Juni Grazer", sagte der frühere deutsche Bundesliga-Kicker bei Hannover 96 und Arminia Bielefeld. "In Zukunft wird es darum gehen, eine ganzheitliche sportliche Ausrichtung für den Verein sicherzustellen." Tumani ist diplomierter Sportmanager und war 2009 und 2010 unter Christoph Daum bereits Co-Trainer bei Fenerbahce Istanbul.

Im wirtschaftlichen Bereich wird Goldbrich in Zukunft von Betriebswirtin Tscherk unterstützt, die seit Juni erfolgreich im Sponsoring bei den Grazern tätig war. "Es werden zu meinem bisherigen Tätigkeitsbereich zusätzliche Aufgaben hinzukommen", erklärte Tscherk. Der bisherige Wirtschaft-Geschäftsführer Christopher Houben hat sich entschlossen, seine Tätigkeit zurückzulegen, will dem Club zu einer geordneten Übergabe aber noch bis Mitte November zur Verfügung stehen. (APA, 19.9.2012)

Share if you care