Der angebissene Apfel ist am meisten wert

  • Dieser Apfel kommt auf einen Wert von 100,24 
Milliarden Euro.
    foto: dapd/lukas barth

    Dieser Apfel kommt auf einen Wert von 100,24 Milliarden Euro.

  • Artikelbild
    vergrößern 620x590
    grafik: apa

Der Computergigant Apple ist mit großem Abstand die wertvollste Marke der Welt, Red Bull liegt auf Platz 61

Wien (APA) - Apple ist mit gehörigem Abstand die wertvollste Marke der Welt. Repräsentiert durch einen angebissenen Apfel kommt die Marke auf einen Wert von 100,24 Mrd. Euro. Abgeschlagen auf Platz zwei liegt Coca Cola mit "nur" 59,98 Mrd. Euro. Unter den Top 100 der aktuellen eurobrand-Studie ist mit Red Bull nur eine österreichische Marke vertreten - auf Platz 61 mit 13,93 Mrd. Euro. Die Novomatic-Gruppe kommt auf über zwei Mrd. Euro Marktwert und ist damit europäischer Gaming-Branchenleader.

Die weltweiten Top-10 sind allesamt US-Unternehmen. Nach Apple und Coca Cola folgen auf den Rängen Microsoft, IBM und Google. Apple ist aber nicht nur die wertvollste, sondern auch die am schnellsten im Wert wachsende Marke. Im Vergleich zum Vorjahr gab es einen Anstieg um 43,9 Prozent. Asiens wertvollste Marke heißt China Mobile und liegt auf Platz elf.

Wervollste europäische Marke auf Platz 14

Auf Platz 14 taucht mit dem Luxuskonzern LVMH die erste europäische Marke auf. Sie kommt auf einen Markenwert von 34,31 Mrd. Euro. Vodafone, ein Kooperationspartner der Telekom Austria, liegt mit 28,58 Mrd. Euro auf Platz 17.

Markenunternehmen in kleinen Ländern wie etwa Österreich, Schweiz, Schweden oder Dänemark sind weltweit führend im Verhältnis Markenwert zu Bruttoinlandsprodukt, so der Chef von Eurobrand, Gerhard Hrebicek. (APA, 19.9.2012)

Share if you care
14 Postings
"Der angebissene Apfel ist am meisten wert"

Ach so. Na dann ist alles klar, warum die iPones so teuer sind. Wegen dem Apfel auf der Rückseite.

Nachdem ich mich gewundert habe, dass Samsung nicht in den Top 10 ist, hier eine interessante Erklärung was Markenwert überhaupt bedeutet:
http://www.heise.de/mac-and-i... 7874/read/

Na warte!

Gestern ist mein fünf Monate (!) altes Ladegerät fürn Mac eingegangen. Wenn das erst die Märkte erfahren gehts aber bergab. ;-)

Wenn vor 10 Jahren jemand behaptet hätte ...

dass Apple bald fast soviel wert sein wird, wie Microsoft und IBM zusammen, hätten (wir) alle ihn wohl als Fall für die Psyhiatrie gesehen.

Kranke Welt.

Wer die Tippfehler findet, darf sie behalten.

...jede Wette, auch diese Liste wird...

...die üblichen Dodelposter nicht davon abhalten, zu behaupten, dass die USA schlechter dran sind als Griechenland. Antiamerikaner sind die flachsten Köpfe im Universum!

Was haben die Amis davon, dass Apple auf der Börse das wertvollste Unternehmen ist?

Beste Grüße :)

Ein Dodelposter mit hoher Stirn.

Und was ist dann derjenige, der es sich zur Hauptaufgabe gemacht hat, über "Antiamerikaner" herzuziehen?

Denkens einmal darüber nach...

;)

Arbeitslose, nicht krankenversicherte US-Amerikaner haben genau was vom "Markenwert" dieser Konzerne?
"Die Amerikaner" oder "die Griechen" undifferenziert zu beurteilen, ist immer problematisch.

Und was ist bitte ein Antiamerikaner?

einfach das geld nehmen, an die armen verteilen und die welt ist gerettet, da würd vl sogar noch ein bissal geld für die rettung der umwelt überbleiben, oder ?

Erst nachdenken, dann posten

eine Marke können Sie nicht an die Armen verteilen. Sie ist nur durch das Unternehmen, das sie produziert hat etwas wert. Man kann sie - anders als Maschinen - ab einer bestimmten Größe noch nicht einmal verkaufen. Bestenfalls das Geld derer, die in der Lage wären sich die Marke zu kaufen, können sie unters Volk werfen.

jemandem wasser zu geben der kein wasser hat, ist etwas gutes, aber

jemandem so zu helfen das er sich sein wasser selber besorgen kann ist wirkliche hilfe.

ganz so einfach gehts nicht, aber prinzipiell ist umverteilung gesund!

nur stell ich mir das so vor, dass die meisten "armen" sich plötzlich sehr "reich" fühlen und dann erst mal gar nichts täten bis ihnen das geld ausgeht und dann schaffen wieder die an die es gehortet haben... irgendwie hab ich da kein vertrauen...

Nicht-arbeiten ist also ein Privileg der Erben?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.