Lockere Geldpolitik beschert Gold Höhenflug

  • Seit Monaten steigt der Goldpreis, Analysten erwarten einen weiteren Auftrieb.
    foto: apa/robert jäger

    Seit Monaten steigt der Goldpreis, Analysten erwarten einen weiteren Auftrieb.

Investoren fürchten, dass die massive Liquidität den Geldwert langfristig verwässert

London/Frankfurt - Die lockere Geldpolitik der führenden Notenbanken treibt den Goldpreis wieder in die Höhe. Der Kurs für eine Feinunze (etwa 31 Gramm) des Edelmetalls kletterte am Mittwoch auf 1.779,10 US-Dollar (1.362,9 Euro) und erreichte damit den höchsten Stand seit mehr als sechs Monaten. Analysten erwarten einen weiteren Auftrieb.

Ursache für die Gewinne zur Wochenmitte war nach Einschätzung von Experten die Entscheidung der Bank of Japan, die Geldschleusen noch weiter zu öffnen. Investoren fürchten, dass die massive Liquidität, die Zentralbanken in die Finanzmärkte pumpen, langfristig den Geldwert verwässern. Viele Analysten rechnen damit, dass Gold angesichts der Geldflut der Notenbanken als Inflationsschutz gefragt bleiben wird. (APA, 19.9.2012)

Share if you care