"Und wenn sie mich mit Tapeband auf das Motorrad kleben müssen"

19. September 2012, 11:34

MotoGP-Weltmeister Stoner plant Comeback früher als erwartet

Wien - MotoGP-Weltmeister Casey Stoner will früher als ursprünglich geplant wieder auf die Strecke zurückkehren. Der Australier erholt sich schneller als erwartet von seiner Knöcheloperation und will schon im Grand Prix von Japan am 14. Oktober am Start stehen.

Noch steht nicht endgültig fest, ob Stoner in Motegi auch tatsächlich um WM-Punkte fahren kann. Bei seinem Heimrennen zwei Wochen später auf Phillip Island (28. Oktober) wird der Honda-Pilot aber auf jeden Fall wieder dabei sein. "Ich werde dort definitiv fahren. Und wenn sie mich mit Tapeband auf das Motorrad kleben müssen. Ich hoffe aber, es klappt schon vorher", sagte der 26-Jährige.

Stoner, der seine erfolgreiche Karriere nach dieser Saison beendet, hat sich am 18. August bei einem Sturz im Qualifying für den Grand Prix von Indianapolis mehrere Knochenabsplitterungen und Bänderrisse im rechten Fuß und Knöchel zugezogen. (APA/Si, 19.9.2012)

Share if you care
4 Postings
nicht zu früh eingreiffen...

Ich bin auch der Meinung dass es sich nicht auszahlen würde wenn der lieber Herr zu früh mitmacht... Verletzungen muss man pflegen...
Ich bin aber gespannt wies am So ausgehen wird.. hat jemand schon aufs Rennen getippt?

Take it easy mate,

no point limping for the rest of your life for one race more or less. Won't make no difference in the greater scheme of things.

Yepp, the greater scheme of things...
More information at www.scientology.org

*lol*

Huh? Do explain....

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.