Twitter baut Profile um und führt Coverbild ein

19. September 2012, 09:32
  • Twitter-Profile haben nun ein Coverbild.
    foto: twitter

    Twitter-Profile haben nun ein Coverbild.

Fotostream wurde bei der mobilen Ansicht neu platziert

Der Microblogging-Dienst Twitter hat die Profilseiten der User einem Face-Lifting unterzogen. Die Änderungen haben die Entwickler auf dem hauseigenen Blog vorgestellt.

Mehr zeigen

Unter dem Motto "Weil du mehr zu zeigen hast" können nun Cover-Bilder hochgeladen werden, wie sie auch bei Facebook und Google+ Gang und Gebe sind. Auf Android- und iOS-Mobilgeräten wird der Fotostream nun unter den aktuellsten Tweets des Nutzers angezeigt. In diesem kann einfach per Wischgeste geblättert werden.

Auf einigen bekannten Twitterprofilen, etwa jenem der Today Show, wird das neue Feature bereits genutzt. Von den meistgefolgten österreichischen Usern wird es allerdings noch kaum verwendet. (red, derStandard.at, 19.09.2012)

Share if you care
6 Postings
Twitter auf Tab

Kennt wer eine gute Alternative für ein Tab, z.B. mein Nexus 7?

Tweetcaster ist eher für Handy ausgerichtet (nutzt Platz überhaupt nicht)
Plume hat einen eigenen Browser und man kann Tags und Links nicht direkt (!) klicken
Tweetdeck schaut von den Scrrenshots auch so aus, als ob sie für Leute mit 80 Dioptrien geschrieben wäre.

ihr letzter satz lässt den schluss zu, dass die user das neue design aktiv wählen können; ich finde aber nirgendwo einen entsprechenden hinweis oder button.

und der link zum twitter-blog führt ins leere.

In den Twitter Einstellungen gibts unter dem Punkt Design jetzt "Kopfzeile"

Georg G. Pichler
00
19.9.2012, 10:12

Link ist korrigiert, danke.

Eventuell hat der Rollout des neuen Features noch nicht alle erreicht.

bei mir funktioniert der Link nicht.

http://blog.twitter.com/2012/09/b... -show.html

da soll er wohl hinverweisen

Georg G. Pichler
00
19.9.2012, 11:39

Seltsam. Im Backend ist auch genau dieser angegeben.

Hab nochmal gespeichert, jetzt sollte es gehen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.