Apple veröffentlicht iOS 6 für iPhone und iPad

19. September 2012, 09:14

Betriebssystem bringt verbesserte Siri, Navigation für Autofahrer, 3D-Karten und Facebook-Integration

Noch bevor das neue iPhone 5 in den Handel kommt, können die Besitzer älterer iPhone-, iPad- und iPod-Touch-Modelle Funktionen des neuen Betriebssystems iOS 6 auf ihre Geräte laden. Es bringt eine verbesserte Siri, Navigation für Autofahrer, 3D-Karten, Facebook-Integration und viele Detailverbesserungen mit.

Besitzer des allerersten iPad bleiben außen vor

Ab sofort steht das Update für alle iPhones ab 3GS, iPads ab der zweiten Generation und den iPod touch ab der vierten Generation zum Download bereit. Besitzer des allerersten iPad bleiben außen vor; sie müssen weiterhin mit iOS 5.1 arbeiten, für das Apple nur noch kleinere Updates anbieten wird - dasselbe gilt für den iPod Touch der dritten Generation.

Über iTunes oder direkt am Gerät

Man kann iOS 6 wahlweise über Apples iTunes-Programm für Windows oder Mac oder mit Hilfe von Apples iCloud-Servern per WLAN direkt aufs Gerät installieren. Der Weg über die USB-Verbindung zum Computer und iTunes geht möglicherweise etwas schneller, berichtet die Zeitschrift Mac & i. Vorher sollte man aber unbedingt - wie bei jedem größeren Eingriff - eine Sicherungskopie anfertigen, damit sich im Falle eines Problems die Daten und Apps wiederherstellen lassen. Dieses Backup speichert iTunes automatisch, wenn man in iTunes auf "Synchronisieren" klickt. Erst wenn alles reibungslos durchgelaufen ist, sollte man das Update einrichten, welches iTunes in der Regel automatisch anbietet, spätestens aber nach einem Klick auf den Knopf "Nach Update suchen" im Bereich "Version".

Viertelstunde

Alternativ lässt sich das Update auch übers WLAN einspielen, wenn man auf das Symbol "Einstellungen" tippt und dort unter "Allgemein" die "Softwareaktualisierung" aufruft. Auch hier sollte man aber kein Risiko eingehen und an das Backup denken, das ebenfalls über die iCloud funktioniert (auf iPhone & Co. "Einstellungen" anklicken, dann auf "iCloud", nach unten scrollen und auf "Speicher & Backup" tippen, um "iCloud-Backup" zu aktivieren). Dieser Weg ist wesentlich langsamer als über Kabel, funktioniert aber auch ohne Rechner. In der Regel klappt die Installation reibungslos und ist nach etwa einer Viertelstunde erledigt.

Abschied von Google

Mit iOS 6 trennt sich Apple komplett von Googles Karten und liefert die Inhalte direkt von eigenen Servern. Die neue App "Passbook" will Coupons und Tickets ablösen, die man bisher ausdruckt oder als Plastikkarte dabei hat. Frisch installierte Apps zeigen bis zu ihrem ersten Öffnen auf dem Homescreen eine "Neu"-Banderole. Und zum Einspielen von App-Updates ist keine mühselige Passwort-Eingabe mehr erforderlich. iOS 6 bietet zudem eine neue praktische Nicht-stören-Funktion, die nachts Ton, Vibration und Display deaktiviert, aber trotzdem beispielsweise Mails abruft oder SMS empfängt. (red, derStandard.at, 19.09.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 570
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

bin gespannt, wann java script blockiert wird

Beim ipad 1 bleibt google maps und youtube.
Irgendwie eigenartig.

das ist der vorteil am ipad1. es gibt kein IOS6!

Ich will Google Maps wieder haben!

“ Frisch installierte Apps zeigen bis zu ihrem ersten Öffnen auf dem Homescreen eine "Neu"-Banderole.“

Aber dann nicht sagen, Apple hats erfunden... gibts beim GoLauncher seit einem Jahr :o)

Allerdings! Ich hoffe Go-Launcher hat ein Patent drauf...

habs schon und auch getestet

am iPhone über iTunes gemacht. Superschnell runtergeladen, die Installation war völlig automatisch und hat ohne Probleme funktioniert.
Für mich die Killerapplikation ist die neue Telefonannahme, gerade im Businessbereich super.
Nicht so super finde ich die Änderung der Tasten auf weiß.
Maps weiß ich nicht, ob das gut ist oder nicht. Bisher keine Probleme mit Google ...
Super ist die Ruhefunktion, v.a. der Voreinstellmodus. Ich vermisse aber, dass man das direkt vom Screen machen kann. Man muss in die Einstellungen. (ev. hat wer einen Tipp, wie das doch geht).
Passbook ist dzt noch ein Quatsch, weil keine Teilnehmer (außer Lufthansa). Da warte ich auf Billa Merkur und Konsorten...

...

nimmst halt my pocket ;)

Apple bekommt mein Surfverhalten .. NICHT.

Lesezeichen synchronisieren ist praktisch. Und da habe ich nichts besonderes gebookmarkt.
Jetzt synct Apple aber auch alle Tabs und damit sämtliche angesurfte Adressen.
Man kann das NICHT getrennt aktivieren.
Ich verzichte zur Zeit auf das Synchronisieren meiner Lesezeichen.

Das habens sowieso schon. Alternativ könnens Ihr Surfverhalten auch Google geben indem Sie Chrome verwenden.... obwohl die haben eh fast überall ihre Finger mitdrinnen und wissen ohnehin schon längst Bescheid. Damit macht man heutzutage nun mal Kohle.

Eine Frage und eine Bitte eines Interessierten...

Könnten nicht diejenigen, die Fragen oder netterweise Infos zu iOS6 haben, dies in der Überschrift kundtun?

Bei dieser Fülle an Postings ist es wirklich sehr schwer, sich die relevanten herauszusuchen.

Ist das Update derzeit sinnvoll, wenn man Maps in Wien als Nutzer der Wiener Linien verwenden will?

Vielen Dank!

Nein, das ist nicht zu empfehlen.

Siehe auch: http://www.golem.de/news/ios-... 634-3.html

Danke!

Naja

Gestern Abend update-Versuch via wlan. 2mal abgebrochen, unbekannter Fehler.
Heute update über iTunes. Ergebnis: ihr iPad befindet sich im Wartungsmodus. Auf Werkseinstellung zurücksetzen. Alle Apps neu einspielen. Wow, das nenn ich Fortschritt.
iPad3, kein JB.
Und die neue Kartenapp ist im Vergleich zur Gmap-app zzt ein Rückschritt, da muss noch kräftig am Kartenmaterial nachgebesse werden, Straßen enden falsch oder werden nicht korrekt zusammengeführt. Die Satellitenansicht lass ich besser unkommentiert!
Leute in Cupertino, ein großer Wurf sieht anders aus.

deswegen mach ich's vorsichtshalber gar nicht mehr über iTunes

Wifi hat im 4. Anlauf dann doch geklappt. Hat aber in Summe über 2 Stunden gedauert.
Youtube ist weg - finde die App. auch nicht im App-Store. Siri ist nach wie vor unbrauchbar (abgesehen vom diktieren eines Emails, das funkt überraschend gut).
Dafür sag ich zu den neuen Maps lieber gar nichts.
Safari scheint etwas schneller zu sein.

Da war die Neugierde größer als die Vernunft - hätte vorerst bei 5.1.1 bleiben sollen.

Fürs youtube musst du unter iPhone Apps suchen, es gibt noch keine angepasste iPad version..

danke für den Hinweis

lädt gerade. Schauen wir mal, wie die Qualität am iPad rüberkommt.

Nachtrag

Hat funktioniert. Ist ok, allerdings bleibt's halt eine hochskalierte iPhone App...

Für alle die WiFi Probleme haben :

http://gizmodo.com/5944761/d... -wi+fi-bug

kein flash konnte ich ja noch verkraften, aber jetzt wird auch noch google verdrängt und was soll der neue stecker am iphone 5. micro usb war wohl unmöglich. diese umsatzorientierten neuerungen auf kosten der kunden macht apple leider sehr unsympatisch. also ich werde mich als apple kunde verabschieden

gibts die Google Map dann noch als App zum download oder nur mehr die Apple Map?

Google Maps am iPad in der Webversion ist nicht so übel, bis eine App kommt.

Gilt auch für YouTube. Youtube für iPhone ist schon als App da.

Youtube in Safari - ernsthaft?

Kein Vergleich zur App. - nicht einmal ein automatischer Full-Screen Modus funktioniert - da bleibt die Menüleiste stehen...

Mit Fullscreen haben Sie recht. Das hatte ich verdrängt.

derzeit nur die apple maps. ich nehme an google arbeitet an einer eigenen app für google maps und youtube. warum sie das zum start von ios 6 nicht hinbekommen haben steht in den sternen.

Posting 1 bis 25 von 570
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.