u:book: Günstige iPads und Notebooks für Studenten

Geräte verschiedener Hersteller werden zu günstigeren Preisen angeboten

Erneut organisiert der Zentrale Informatikdienst (ZID) der Universität Wien die Aktion u:book. Die Spezialisten haben Geräte von namhaften Herstellern ausgewählt, die Studierenden können sie über ihre Uni/FH erwerben.

Keine "möglichst billigen Notebooks"

Die Organisatoren betonen, dass man keine "möglichst billigen Notebooks" anbieten will, sondern "auf Qualität und Investitionsschutz unter besonderer Berücksichtigung eines günstigen Preises" setzt. Dementsprechend werden Geräte verschiedener Hersteller (Lenovo, HP, Apple) angeboten. Neben Notebooks können auch Tablets, wie iPads von Apple, günstiger erstanden werden.

Verkaufsstart 24. September

Das Verkaufsfenster öffnet sich am 24. September und endet am 14. Oktober. Die Aktion u:book wurde 2008 ins Leben gerufen. (sum, derStandard.at, 19.9.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 222
1 2 3 4 5
Lächerlich...

Also, da hab ich mir doch mehr erwartet von ultrabook.at ... Da großartig Werbung darüber gemacht wurde, wie vergünstigt die Notebooks doch sein sollten für die Studenten, bin ich heute früh ganz gespannt auf die Website, nur um maßlos enttäuscht zu werden.. Also bitte.. Auf Qualität achten? Deswegen nur überteurte Notebooks wie Apple & Co. anbieten? Ist vielleicht für jemanden leistbar, der schon fertig ist mit dem Studium und spitze verdient.. Aber für Studenten ist das doch kein Angebot, was soll das?
Wer kann sich denn da plötzlich 1000 € aus der Tasche schütteln, hat ja nicht jeder reiche Eltern, also bitte...! So weit sollten die, die Ubook betreiben, schon denken können..
Ich empfehle da nur http://www.notebooksbilliger.de

In manchen Studien benötigt man die Rechenleistung, da kommt man nicht drum rum.

Ihre maßlose Enttäuschung liegt wohl darin begründet, dass sie mit der Webseite überfordert waren. Das günstigste Laptop (15,6") kostet unter 500€!

zusätzliche 128 gb ssd

apple aufpreis von 128 auf 256 is ja ziemlich überteuert.
kennt sich wer aus, kann man sich die zweiten 128gb einfach selbst einbauen? bzw. wo bestellt man die u verfällt dann die garantie/der APP?

Mein Laptop hat nur 730 euro gekostet und ist besser als ein midi aber schlechter als ein maxi. irgendwo dazwischen. völlig überteuert.
kauft euch einen (den ich auch hab!) hp dv6 1315 und ihr werdet glücklich. die studentennotebooks da sind alle völlig überteuert.

Freut mich für sie das der noch geht, aber es gibt da draußen Leute wie mich, die sind darauf angewiesen das der Laptop Umwelteinflüsse aushält (die Lenovos sind sogar Spritzwasser geschützt), nicht überhitzt auch wenn er die Nacht durchrennen muss, nicht grundlos kaputt geht wie es die meisten Consumer- Notebooks tun (Acer), wenn er kaputt geht vor Ort schnell repariert werden kann, der Akku 10 Stunden hält, und das wichtigste, dass er dazu auch noch cool aussieht. Das ganze nennt sich dann Businessnotebook.

Ja - ich hab so einen günstigen Acer (vor 1 Jahr gekauft und hatte damals 8 GB Ram, also mehr als die Lenovo-Modelle) - aber er überhitzt inzwischen ständig, so dass er dann runtertaktet (toll, damit kann man die verbaute Leistung nicht nutzen) oder sich gleich ausschaltet.

ist der Standard nun

die ultimative Infoquelle für Apple ? Warum sonst zeigt der Hyperlink hinter Apple im Satz "Dementsprechend werden Geräte verschiedener Hersteller (Lenovo, HP, Apple) angeboten" auf http://derstandard.at/Apple und nicht auf apple.com ?

wie immer zum vergessen

kann mir jemand die headline erklären?
zählt das ipad jetzt schon als gerätekategorie?
es gibt auch andere tablets - namentlich von lenovo - im angebot.

leider nicht... nur so wende-notebooks

3 Jahre Garantie auf Akku....

....find ich grandios! Warum kommt da erst HP drauf? Die normalne 6 Monate auf die Akkus fand ich schon immer eine Frechheit!

Hast du bei Macs weiter. Das ist das was Menschen beim Kauf des APP nicht wissen, weil sie die Garantiebestimmungen nicht durchlesen: Apple gibt dir auf Akkus keine Garantie!

Du bekommst nur deshalb im ersten halben Jahr den Akku getauscht (und da führt sich Apple jedesmal auf und will genaue codes mit ihren eigenen Tools :) vorher), weil das über die gesetzliche Gewährleistung vorgeschrieben ist. Sonst könntest du schon am zweiten Tag einen neuen Akku kaufen müssen. Und beim selten weltfremden Spielzeug MBP Retina kaufst du dann sogar das gesamte Topcase mit, weil Apple dies nur gemeinsam mit Top Case und Keyboard liefert.Weil sie ja ohne auch nur einen einzigen Grund den Akku unwiderruflich einklebten.

In Sachen Service ist Apple Wüste.

Die 3 Jahre kommen wahrscheinlich von den 1000 Ladezyklen, die auch noch nicht solange normal sind....deswegen wahrscheinlich..?!

Das X1 Carbon nur in der minimalausstattung... Bäh..

und trotzdem so teuer..
weiß net, ich finds X1 ärgstens überteuert, selbst im verlgeich zum apfel :)

Ja, das ist es definitiv^^
Werds mir trotzdem holen.

Wozu? Ich seh irgendwie nicht das Einsatzszenario für dieses Notebook, außer für Manager die keinen Apple wollen?

Da hat praktisch jedes andere Gerät ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ganz einfach, MilSpecs, die Gewissheit dass das Teil jahrelang ohne Probleme läuft und falls doch mal was ist guter support.

ich hab ja so sehr auf ein zenbook gehofft (nach forums-absagen ... trotzdem noch .. die hoffnung stirbt zuletzt :) )

Schade, dass die billigeren Modelle nicht ohne Windows angeboten werden. Die teureren gibts seltsamerweise zum Teil auch ohne Windows. Bin derzeit auf der Suche nach einem Notebook, und ich brauch keines um 1000€. Habe aber auch keine Lust, eine Windows-Lizenz mitzukaufen, die ich dann sowieso nicht brauche.

hp dv6 1315.
das kann man super verwenden.
mit dem schreib ich grade.

http://geizhals.at/839114

gleicher Preis wie bei u:Book aber mit neuem i5, Grafikkarte und größerer HDD - und Linux :-)

Danke für den Link, an dem Laden (1AShop) geh ich recht oft vorbei - war aber noch nie drin. Sieht von aussen sehr wenig einladend aus.
Werde die nächsten Tage mal hingehn und mir das Teil anschauen. Danke ;)

Die Auflösung ist halt abartig mies für ein 15,6"-Display.

Derzeit hab ich 1440*900 auf 17,3", das kommt auf annähernd die gleichen ppi. Viel kleiner mag ich die einzelnen Pixel gar nicht haben.

Posting 1 bis 25 von 222
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.