TV-Programm für Mittwoch, 19. September

Plenarsitzung des Nationalrats | Terra Mater: Fliegen ohne Flügel | Von Liebe und Bedauern | Jean Seberg: American Actress | Am Punkt: Generation XXL - warum wird Österreichs Jugend immer dicker? | Science Talk | Die Freundinnen | Weltjournal: Knappe Nahrungsmittel | Anne Will: Mittelschicht in Abstiegsangst - bleiben die Fleißigen auf der Strecke? | Auslandsjournal | Zapp | Die 1000 Augen des Dr. Mabuse | Fessle mich!

9.05 LIVE
Plenarsitzung des Nationalrats
ORF 3 überträgt in voller Länge, kommentiert von Christoph Takacs und Vera Schmidt. Auf ORF 2 kommentiert Fritz Jungmayr. Bis 13.00, ORF 3 / ORF 2

20.15 NATUR
Terra Mater: Fliegen ohne Flügel
Fliegende Schlangen, gleitende Hörnchen, segelnde Eidechsen - manche Tiere in den Regenwäldern Südostasiens nutzen die Schwerkraft, um weite Strecken im Gleitflug zurückzulegen. Forscher wollen herausfinden, wie sie es anstellen, durch die Lüfte zu gleiten und dabei gezielt bestimmte Bäume anzusteuern. Bis 21.15, Servus TV

20.15 MELODRAM
Von Liebe und Bedauern
(Les regrets, F 2009, Cédric Kahn) Yvan Attal und Valeria Bruni Tedeschi lassen sich als (mit anderen Partnern) verheiratete Mittvierziger auf eine leidenschaftliche Affäre ein. Es endet,wie könnte es anders sein, in Leid und Verzweiflung. Bis 21.55, Arte

21.15 DOKUPORTRÄT
Jean Seberg: American Actress
(D/CH 1995, Donatello Dubini, Fosco Dubini) Mit dem Nouvelle-Vague-Klassiker Außer Atem wurde die US-amerikanische Schauspielerin Jean Seberg zur Ikone. 1979 starb sie mit 40 Jahren in Paris. Bis heute ist unklar, ob sie Selbstmord beging - oder aufgrund ihres Engagements für die Black-Panther-Bewegung ermordet wurde. Bis 22.35, Eins Festival

21.55 DISKUSSION
Am Punkt: Generation XXL - warum wird Österreichs Jugend immer dicker?
Bei Meinrad Knapp diskutieren SPÖ-Gesundheitsminister Alois Stöger, Ernährungswissenschafterin Marlies Gruber (Forum Ernährung Heute), Facharzt Kurt Widhalm sowie David Konvalina, der mit 19 Jahren 146 Kilogramm wog. Im Analysestudio: Christoph Bacher aus der News-Chefredaktion. Bis 23.00, ATV

22.05 WISSENSCHAFT
Science Talk
Zu Gast bei Barbara Stöckl ist Niyazi Serdar Sariçiftçi. Der gebürtige Türke und diesjährige Wittgensteinpreisträger ist auf die Entwicklung organischer Solarzellen spezialisiert. Mit Stöckl spricht er über die österreichische Wissenschaft und Integrationspolitik, die er als einzigen "Schlamassel" bezeichnet. Bis 22.40, ORF 3

22.15 DRAMA
Die Freundinnen
(Le amiche, I 1955, Michelangelo Antonioni) Unbestimmte Rastlosigkeit treibt die Protagonistinnen (u. a. Eleonora Rossi Drago) durch ihr bürgerliches Leben in Turin. Bis 0.05, Servus TV

22.30 MAGAZIN
Weltjournal: Knappe Nahrungsmittel
Die Weltbevölkerung und ihr Fleischkonsum nehmen ständig zu, die Agrarflächen gehen langsam aus. Dürren, Biosprit und Spekulation beeinträchtigen die Versorgungssicherheit. Franz Fischler fragt, was getan werden muss, damit auch in Zukunft alle etwas zu essen haben. Bis 23.15, ORF 2

22.45 TALK
Anne Will: Mittelschicht in Abstiegsangst - bleiben die Fleißigen auf der Strecke?
Bei Anne Will diskutieren die erste stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion Die Linke Sahra Wagenknecht, FDP-Generalsekretär Patrick Döring, Uwe Hück, Konzernbetriebsratsvorsitzender der Porsche AG, Journalistin Kathrin Fischer (Generation Laminat - Mit uns beginnt der Abstieg) und der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, Michael Hüther. Bis 0.00, ARD

23.15 MAGAZIN
Auslandsjournal
Mit Theo Koll. 1) Der Kampf um Syrien - Ein Tag an der Front. 2) Vertuschte Wahrheit - Die Schande von Hillsborough. 3) Albtraum im Seniorenparadies - Deutsche Rentner an der Costa Blanca. 4) Laufen und saufen - Im "Außendienst" beim französischen Weinmarathon. Bis 23.45, ZDF

23.20 MEDIEN
Zapp
Mit Inka Schneider. 1) Schmähvideo: Meinungsfreiheit oder Brandstiftung? 2) Rufmörders Werk und Googles Beitrag. 3) Berufsrisiko Mord: Mexikanische Journalistin im Exil. Bis 23.50, NDR

23.30 GRUSELKRIMI
Die 1000 Augen des Dr. Mabuse
(D/F/I 1960, Fritz Lang) Ein nach der Weltherrschaft strebender genialer Verbrecher kontrolliert ein Luxushotel durch geheime Fernsehaugen. Sensationskrimi, von den Zeitgenossen geschmäht und "kolportagehaft" genannt. Trotzdem ein grimmiges Schwarz-Weiß-Märchen. Bis 1.10, HR

1.55 ALMODÓVAR
Fessle mich!
(E 1989, Pedro Almodóvar) Wer den schrillen Humor des spanischen Regisseurs mag, wird hier gut bedient sein: Ricky, gerade aus der Nervenklinik entlassen, verliebt sich in einen weiblichen Pornostar, der ihn abblitzen lässt. Doch Ricky versucht sein Glück zu erzwingen, entführt die Dame und sperrt sie in der Wohnung eines verreisten Nachbarn ein. Bis 3.30, ARD (Andrea Heinz, DER STANDARD, 17.9.2012)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.