Der erste Liliger der Welt

Ansichtssache
Bild 1 von 20»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: reuters/nasa/jpl-caltech/msss

Obamas Unterschrift auf dem Mars

Die Flut der vom Marsrover Curiosity übermittelten Bilder reißt nicht ab: auf diesem Foto, das am 44. Marstag des Rovers entstanden ist, ist eine Plakette mit den Unterschriften des US-Präsidenten Barack Obama, seines Vizepräsidenten Joe Biden und einiger Missionsverantwortlicher zu sehen. Die Plakette auf dem Rover ist 10 cm hoch und mehr als 8 cm breit, das Foto wurde mit dem Mars Hand Lens Imager (MAHLI) gemacht. Die Kamera kann auf jedes Objekt fokussieren, das sich in Abständen von 2,1 cm bis unendlich befindet und ist damit vielseitig einsetzbar, zum Beispiel für Aufnahmen des Rovers selbst aus verschiedenen Winkeln.

Weiterlesen: "Curiosity" beobachtet die Sonnenfinsternis am Mars

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 28
1 2

ad spaceshuttle:

wird der jumbo jetzt auch ausgemustert?

Ist die Chromosomenanzahl bei Löwen und Tigern echt so wenig unterschiedlich, dass sie sich fruchtbar fortpflanzen können? Ich staune.

Hoffe, es geht ihnen gut, die beiden Großkatzen haben doch arg unterschiedliche Verhaltensweisen und ich weiß nicht, wie sich das im Verhalten der Liger niederschlägt, wenn der Löwe in ihnen sagt, sie soll sich anderen Frauen anschließen bzw. er soll entweder mit anderen Männchen herumziehen oder sich ein Rudel Löwinnen suchen...und der Tiger sagt "Verteidige dein Revier und halte dich von anderen Tigern fern, außer es ist Paarungszeit".
(Auf der anderen Seite: Mir gehts genauso und ich lebe.)

Sie leben auch in einem Zoogehege?

Tada tada tadatadatadatada...

sehr gut ;D

mehr als 8cm breit

vielleicht 9?

brody und der weisse hai

i werd nimmer
es geht nicht besser !

kowalski!! options!!!

Und wer hat das Raubgut in Warschau verloren?...

Erraten !!! Die Schweden. Im Krieg (auch als "Flut" bekannt) gegen Königreich Polen. Vor Czestochowa (Tschenstochau) wurde die "Flut" bei der Verteidigung des Klosters gestoppt und die Schweden zum Rückzug gezwungen. Im übrigen. Die abgebildete Teile des Schlosses wurden mit dem Hubschrauber geborgen.

waren sicher Südschweden!

Spätestens wenn der größenunterschied das doppelte überschritten hat, wird sich die herauskratzenMama Fragen, was die ihrem zögling zu essen gegeben haben, und dann, ob sie vielleicht die nächste ist...

Katze Ersatzmutter...

dann irgendwann Frühstück?...

Bild 5

die roten Schuppen des Pirarucu schauen aus, als ob sie mit Paint hinzugefügt worden wären.

Katze!

Ich dachte Liger sind unfruchtbar.

Nur männliche Liger sind unfruchtbar, also immer steril. Weibliche Liger sind meistens fruchtbar (fertil).

Männliche Töwen (männlicher Tige und weibliche Löwin) sind dagegen fertil und können mit weibliche Liger gekreuzt werden, daraus entsteht ein Tölig. Tölige sind unabhängig vom Geschlecht fertil.

und was ist mit den tiligern? töligern? tilöligern?

also könnte man theoretisch Tölige richtig als eigene Rasse züchten?

Subspezies nennt man das in der biologischen/zoologischen Forschung oder Unterart.

Ausgenommen sie wollen mit dem Tölige ein Kleintierwettbewerb gewinnen, dort verwendet man noch den Begriff "Rasse". ;-)

Aber ja, prinzipiell könnte man das.

Dankeschön. Auch für den Hinweis, dass ich da wohl in ein Biologenfettnäpfchen getreten bin, kommt nicht wieder vor.

das dachten die im jurassic park auch!!

aber die natur findet einen weg!! :) ;)

"Das Leben findet einen Weg"

;)

mal theoretisch, wieso sollten Liger unfruchtbar sein? die gene sind ja fast gleich, oder?

überwinden der fortpflanzungsbarriere

weil das überwinden der fortpflanzungsbarriere, die zwischen arten normalerweise herrscht, wenn überhaupt dann meist nur eine generation weit funktioniert. da die "anpassungskosten" dafür so hoch sind, dass eines der ergebnisse eben sterilität sein kann.

warum?

Z.B. weil Mulis, die Mischung aus Pferdemutter und Eselvater, ebenfalls fast immer unfruchtbar sind.

Posting 1 bis 25 von 28
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.