Apple-Ikone Johnathan Ive gestaltet Leica-Kamera

  • Apples Designikone Jonathan "Jony" Ive.
    foto: apple

    Apples Designikone Jonathan "Jony" Ive.

  • X2 "Paul Smith": Leicas aktuelle Sonderedition.
    foto: leica

    X2 "Paul Smith": Leicas aktuelle Sonderedition.

Einziges Stück der "Limited Edition" wird zu Charityzwecken versteigert

Kamerahersteller Leica hat gestern gleich mehrere Katzen aus dem Sack gelassen.

M-Reihe präsentiert

Das deutsche Unternehmen hat die Modelle Leica M und M-E präsentiert. Erstere ist eine Vollformat-Kamera mit 24 Megapixel starkem Sensor und spritzwasserdichtem Gehäuse, sowie neuem Maestro-Bildverarbeitungsprozessor. Das Modell M-E ist etwas kompakter und liefert 18 Megapixel. Ein eigener Adapter ermöglicht die Verwendung der Objektive der R-Reihe.

Apple-Guru gibt Gastspiel

Ein weiteres Higlight bot jedoch eine Ankündigung von Firmenchef Andreas Kaufmann. Sir Jonathan Ive, Apples Designerveteran, der an der Gestaltung des iMac, iPod und iPhone federführend beteiligt war, gibt ein Gastspiel bei Leica. Der gebürtige Brite wird eine eigene "Limited Edition" der M-Kamera designen, berichtet PetaPixel.

Charity-Versteigerung

Die Zusammenarbeit hat gerade erst begonnen, dementsprechend gibt es noch keine Entwürfe oder Pläne. Bekannt ist aber, dass nur ein einziges Modell davon hergestellt werden wird. Dieses soll zu karitativen Zwecken versteigert werden.

Es ist nicht die erste Sonderanfertigung aus dem Hause Leica, allerdings jene mit der geringstmöglichen Auflage. Aktuell bietet Leica eine auf 1.500 Stück begrenzte Serie der X2-Kamera in der "Paul Smith"-Edition an. (red, derStandard.at, 18.09.2012)

Share if you care