Apple-Ikone Johnathan Ive gestaltet Leica-Kamera

  • Apples Designikone Jonathan "Jony" Ive.
    foto: apple

    Apples Designikone Jonathan "Jony" Ive.

  • X2 "Paul Smith": Leicas aktuelle Sonderedition.
    foto: leica

    X2 "Paul Smith": Leicas aktuelle Sonderedition.

Einziges Stück der "Limited Edition" wird zu Charityzwecken versteigert

Kamerahersteller Leica hat gestern gleich mehrere Katzen aus dem Sack gelassen.

M-Reihe präsentiert

Das deutsche Unternehmen hat die Modelle Leica M und M-E präsentiert. Erstere ist eine Vollformat-Kamera mit 24 Megapixel starkem Sensor und spritzwasserdichtem Gehäuse, sowie neuem Maestro-Bildverarbeitungsprozessor. Das Modell M-E ist etwas kompakter und liefert 18 Megapixel. Ein eigener Adapter ermöglicht die Verwendung der Objektive der R-Reihe.

Apple-Guru gibt Gastspiel

Ein weiteres Higlight bot jedoch eine Ankündigung von Firmenchef Andreas Kaufmann. Sir Jonathan Ive, Apples Designerveteran, der an der Gestaltung des iMac, iPod und iPhone federführend beteiligt war, gibt ein Gastspiel bei Leica. Der gebürtige Brite wird eine eigene "Limited Edition" der M-Kamera designen, berichtet PetaPixel.

Charity-Versteigerung

Die Zusammenarbeit hat gerade erst begonnen, dementsprechend gibt es noch keine Entwürfe oder Pläne. Bekannt ist aber, dass nur ein einziges Modell davon hergestellt werden wird. Dieses soll zu karitativen Zwecken versteigert werden.

Es ist nicht die erste Sonderanfertigung aus dem Hause Leica, allerdings jene mit der geringstmöglichen Auflage. Aktuell bietet Leica eine auf 1.500 Stück begrenzte Serie der X2-Kamera in der "Paul Smith"-Edition an. (red, derStandard.at, 18.09.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 42
1 2
...das kann nur gut werden werden

hätte sich doch hasselbad ive geholt dann wäre uns die gold-silber kroko luxus pimp sony mit hasselbad preisaufschlag erspart geblieben.

Nur

a bissl abgerundet: gefast

sonst sind's keine Ecken mehr;

alles hat einmal ein Ende, sonst wärs ja kein Spiel…

wird die kamera abgerundete ecken haben?

die Kamera UND der Bildsensor!

Leica und Apple - die passen wirklich perfekt zusammen.

R8 (die erste R-Leica die ohne Minolta-Hilfe entwickelt und hergestellt wurde): riesige Elektronikprobleme, Winderprobleme, Blendenmitnehmerprobleme, uvm.

M8: gewaltige Probleme mit der Bildqualität, erst mehrere Firmware-Updates retten was zu retten ist. Zusätzlich Infrarotprobleme da kein Infrarotfilter.

M9: die Kamera löscht Bilder auf der Speicherkarte - erst ein Firmware-Update löst das Problem. Elektrische Probleme. Zusätzlich Infrarotprobleme da kein Infrarotfilter.

Bildqualität der Objektive: kann mit viel Mühe mit deutlich weniger teuren Canon- und Nikon-Optiken mithalten.

Leica ist Abzocke pur. Canon und Nikon wären schon bankrott wenn sie sich all das erlaubt hätten.

hihi

das Foto von Ive oben ist aber sowas von ..... selbstironisch
Weltklasse

Dann schauen wir mal, welches Design von Dieter Rams der unendlich innovative Ive dieses Mal "belehnt" hat.

Wenn du wirklich glaubst, dass das so einfach ist, hast du noch nie irgendein Design von Wert zur Marktreife gebracht. Wetten?

Da gäb's glaub ich nur eine Super8-Kamera...

Und ich glaub nicht, dass Ive das Design einer alten Filmkamera auf eine Leica M ummünzen kann...

Rams: Lautsprecher.
Ive: Monitor.

Es kommt also alles in viereckiger Form in Frage. ;)

Ive passt eh zu Leica

jetzt wo jeder ein iIrgendwas hat muss man schaun wie man wieder zum elitären Gimmick kommt - logischer Schritt von Ive!

Bin gespannt was die kosten wird, was mich aber überrascht ist die Fertigungszahl. In meiner Vorstellung waren 1.500 Stück eher eine normale Charge.

Zum sinnerfassend lesen reicht's zwar nicht aber a bisserl Apple-bashing ist immer noch drinnen ...

Nicht in der Welt von Kameras...wenn man sich ansieht, wie viele DSLRs Nikon oder Canon pro Tag produzieren, dann kommen von Leica nur sehr, sehr geringe Stückzaheln...

Aber die 1.500 Stück einer Sonderversion kommen mir auch ein wenig viel vor...

Von der X2 Paul Smith werden 1.500 Stück hergestellt, von der Ive-Version nur eine.

"This camera will be the mother of all limited editions based on one simple fact: only a single unit of the camera will ever be produced."

schaut also nicht so gut aus mit dem Kaufen :/

Über jeden Furz von Cook und Co. wird berichtet...

... aber die wirklich innovativen Dinge werden gar nicht beachtet.
http://de.engadget.com/2012/09/1... -pop-sagt/

Weil Leute wie Sie permanent diese Artikel anklicken...

gerade die Cook & Co.

Berichte kommentiert "DaBrain"

Sie haben deffinitiv ein Problem in Da Brain

"Insane in the membrane" ^^

leica war mir schon immer suspekt!

daran ändert auch der (meiner meinung nach) weltbeste designer nix.

hasselblad "lunar", die lachnummer der diesjährigen photokina :

mit dieser produktvorstellung hat sich der schwedische kamerabauer endgültig des nimbus, die besten kameras der welt zu bauen entledigt...

eine weltweite blamage und bodenlose enttäuschung !

Autsch... ich hatte erst gestern das Vergnügen, ein paar Bilder mit einer H4D zu machen. Und die NEX habe ich privat - eine ausgezeichnete Kamera. Trotzdem, da liegen Welten dazwischen (und ca. 45.000 Euro ohne Objektiv). Eine Hasselblad mit NEX-Technologie dürfte wohl das ultimative Zahlen für einen Markennamen sein.

6.500SFr für eine Sony NEX7 mit anderem Gehäuse?

Wer sich so was kauft, gehört ausgelacht...

Deutsche Sprache?

es ist immer wieder traurig zu lesen, dass selbst unsere Leitmedien der deutschen Sprache nicht mächtig sind.
"desingt" ist kein Wort.
"entwirft" wäre richtig gewesen...

Posting 1 bis 25 von 42
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.