Volksoper Wien setzt auf "Staged Flashmobs" als Werbeträger

"Carmina Burana" am Westbahnhof wurde im Web von bisher 600.000 Personen gesehen

Nach der großen Resonanz ihres am Westbahnhof gedrehten Youtube-Videos "Carmina Burana", das von 472.000 Personen gesehen wurde, hat die Volksoper Wien heute, Dienstag, erneut das Video eines "Staged Flashmob" auf Youtube online gestellt.

"Ein Walzertraum im Museumsquartier" wurde Anfang September im Wiener Museumsquartier gedreht. Dabei intoniert das von einem "Kellner" (Lorenzo Viotti) dirigierte Volksopernorchester Walzermelodien von Oscar Straus und verwandelt den Haupthof in einen beschwingten, fröhlichen Ballsaal.

Beim Dreh des Videos habe es zwar eine Vorbereitungszeit von einem Monat, aber keine Proben, "nur eine Vorbesprechung vor Ort und fünf Durchläufe, die gefilmt wurden", gegeben, heißt es aus der Volksoper zu der neuen PR-Maßnahme des Hauses. Neben Orchestermusikern der Volksoper Wien wirkten auch Mitglieder des Wiener Staatsballetts, Mitglieder des Kinderchores der Volksoper Wien, Schüler der Ballettschule der Wiener Staatsoper und vier Artisten mit. (red, APA, 18.9.2012)

Share if you care
1 Posting
staged flashmob

Welcher Flashmob ist nicht "staged"?

Das ist doch das Wesen von Flashmobs, dass diese inszeniert werden, oder nicht?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.