Viennafair-Kontrapunkt im Stilwerk: "Eine ganz andere Atmosphäre"

  • Als Kontrapunkt zur parallel stattfindenden Viennafair versteht sich die von Künstlern organisierte Parallelveranstaltung "Luxus ?! / Messe +".
    foto: arrivalfirst

    Als Kontrapunkt zur parallel stattfindenden Viennafair versteht sich die von Künstlern organisierte Parallelveranstaltung "Luxus ?! / Messe +".

Von Künstlern selbst organisierte Veranstaltung spürt der Beziehung von Kunst und Luxus nach

Wien - Ist Kunst Luxus? Wie viel Luxus verträgt die Kunst und umgekehrt? Den komplexen Beziehungen zwischen Kunst und Luxus spüren rund 28 Künstlerinnen und Künstler von Freitag bis Sonntag im Rahmen der "Messe +" im Stilwerk in der Wiener Praterstraße nach. Als Kontrapunkt zur räumlich nahen Kunstmesse Viennafair will Gabriele Schöne vom Verein Arrival First die von Künstlern selbst organisierte Parallelveranstaltung verstanden wissen. Einer Off-Veranstaltung entsprechend herrsche eine "ganz andere Atmosphäre", so Schöne.

Während bei der Viennafair millionenschwere Kunst angesagt sei, will sich das Projekt "Luxus ?! / Messe +" als "unprätentiöses Forum aktuellen Wiener Kunstschaffens mit partiell internationalem Bezug" positionieren. Zu sehen sind Installationen, Medienkunst und Malerei ebenso wie Performances und Vorträge. Das gewählte Thema spielt dabei sowohl auf die jüngsten Entwicklungen der Viennafair als auch auf den eigenen Veranstaltungsort im Umfeld des Baus von Stararchitekt Jean Nouvel an.

Erstmals fand die "Messe +" im Vorjahr in einer Privaträumlichkeit in der Heinestraße 25 unter dem Motto "One Before" statt. Laut Veranstaltern zählte das Off-Event rund 800 Kunstinteressierte an vier Veranstaltungstagen. (red, derStandard.at, 19.9.2012)

Luxus ?! / Messe +
Stilwerk, 1. Stock, Praterstraße 1, 1020 Wien
Vernissage: Freitag, 21.9., 18-22 Uhr mit Lesung von Dominika Meindl und Performances von Matthias Mollner und Florian Schmeiser
Öffnungszeiten: 22., 23. 9., 14-19 Uhr (jeweils 15 Uhr: Performance von Matthias Mollner)

Vertretene Künstler
Patrick Baumüller, Heiko Bressnik, Uwe Bressnik, Ingrid Cerny, Regula Dettwiler (CH), Judith P. Fischer, Lucy Geffray (F/A), Uwe Hauenfels, Johannes Heuer, Ma Jia (C), Richard Klammer, Silvia Liebig (D), Maximilian Otte, Frederike Schweizer (CH), David Pinter (FR/A), Claudia Plank & Hans Werner, Poschauko, Frenzi Rigling (CH), Florian Schmeisser, Gabriele Schöne, Deborah Sengl, Manfred Wakolbinger, Hartwig Walcher, Ommo Wille / Eva Winnersbach (D), Matthias Mollner, Birgit Zinner

Share if you care