"Barbie-Girls" erobern die Kreuzfahrtschiffe

Ansichtssache
18. September 2012, 13:58

Zwischen Jänner und März 2013 stattet die Reederei Royal Caribbean International die gesamte Flotte mit einem speziellen Angebot für Mädchen aus

Bild 1 von 5»
foto: royal caribbean international

Bei Royal Caribbean International werden ab März 2013 sämtliche Schiffe mit neuen Themenkabinen ausgestattet, die vor allem - oder ausschließlich - die Herzen junger Passagierinnen von Kreuzfahrtschiffen und vermutlich auch jene einiger Mütter schneller schlagen lassen.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 158
1 2 3 4
Issja

grauenhaft.

an meinem speicher

merke ich, dasz das Wetter in Wien heute schlecht ist

Nicht wirklich,

war grad mitm Hundsi, bisserl kühler und windig, aber es ging.

:)

jedenfalls wird deutlich mehr gepostet

Liegt vielleicht

an den Themen (bei MIR ists immer wieder das Radfahren *gg*).

ja, auch

auch interessant, dasz es am Wochende weniger denn mehr ist

Nein, logisch,

da ist ja niemand im Büro. die Meisten posten ja während der Arbeitszeit und haben am WE etwas anderes zu tun.

das war eigentlich

als Bosheit gedacht :))

Daran können

Sie ermessen, welch gutartig, leichtgläubiges Wesen ich bin. ;o)

speziell gutartig

werd ich mir abspeichern

Machen Se mal, machen Se. ;o)

iiiiiihgitt!

Mit dem iranischen Gegenmodell "Sara"

wären Farben und Ausstattung wohl weniger bunt und locker:

http://alicenelson.files.wordpress.com/2008/05/b... arbie1.jpg

Ja! Die Barbie Indoktrination funktioniert noch!

Alles was Mädel können muss ist:
-viel Makeup tragen
-die perfekte Frisur haben
-schicke Kleider anziehen
-Traumfigur und C Körbchen haben
dann klappt das mit dem Traummann und der schafft dann auch gerne Luxusautos, Schmuck, Boote, Hunde, Handtaschen und jeden anderen Schnickschnack an.

Hach das Barbieweltbild war schon immer so herrlich einfach und wunderschön...subtil.

Aber sie soll nicht so oberflächlich sein und nicht so viel Zeit vorm Spiegel verbringen auch.

Jaja, wenn sie einen Ken heiraten, brauchens keien Sorge haben Kinder zu bekommen, weil dem fehlt ja was :-))

Und stabil sind Kens auch nicht. Ich hab den meiner Schwester zerstört, indem ich ihn an den Füßen gepackt und ein bissl auf und ab geschwungen hab - auf einmal hat sich der Oberkörper gelöst und flog durchs halbe Zimmer *g* Sie wirft mir das heute noch vor und besteht drauf, dass ich das absichtlich gemacht hab :)

Wird wohl

auch so gewesen sein. *g*

Nö, aber das glaubt sie mir nicht *g* Aber ich fand Ken immer doof, das schon :) Nachdem Ken auf diese traurige Art das Zeitliche gesegnet hatte, haben wir Barbie kurzerhand einen neuen Gefährten zur Seite gestellt - He-Man. Der war nur halb so groß wie sie und wurde von ihr in einer Tour verarscht. Muss schlimm für sein Ego gewesen sein *g*

Erster Schritt

zur weiblichen Emanzipationsgewöhnung. ;o)

Daran haben wir damals nicht gedacht, aber im Nachhinein kommt das hin, ja *g* Und im Nachhinein tut mir He-Man fast ein bissl leid... eh schon zu kurz geraten und dann wird er noch von Barbie und ihrer Freundin (wir hatten natürlich jede eine Barbie) aufs Korn genommen, hat nix Gescheites zum Anziehen, ist weit weg von Castle Greyskull und muss in einem Barbiehaus leben... wenigstens war das nicht pink :)

Herrlich, so sollte man alle Mädls konditionieren.;-)

So spielen Kinder, wenn man nicht hinschaut, fast alle.

Die meisten Barbies haben ORGIEN, sag ich ihnen...Ich hab so vieles gelesen, was Kinder damit spielen, was mich absolut versöhnt mit ihrem Aussehen und ihrer pinken Welt :D

Posting 1 bis 25 von 158
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.