Seat Toledo: Coupé mit Talent zum Kombi

Ansichtssache | Andreas Hochstöger
18. September 2012, 17:25
Bild 1 von 11»
foto: seat

Seat legt derzeit eine Performance hin, die nicht annehmen lässt, dass wir in einer Krise stecken. Der August schießt die spanische VW Marke erstmals unter die ersten drei der Verkaufsstatistik, und übers Jahr gesehen nistete sich Seat auf Marketshare-Rekordhoch in den Top Ten behaglich ein. Wohlgemerkt: Das sind Zahlen für Österreich, ein Land, das traditionell liebt, wo VW drinsteckt.

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 98
1 2 3

pfui deibel VAG, dieser einheitsbrei ist nicht mehr auszuhalten, bestimmten früher im ostblock LADA und RICHTIGE skoda das verkehrsbild, beschränkt sich die vielfalt hierzulande auf baukastenmurks von VW. von der qualität gar ned zu reden der letzte gute VW war der 1er golf, von dem ruf leben die heute noch.
bin gespannt wie lang es dauert und ducatis sehen einem passat ähnlicher als einem motorrad. in paar jahren haben die eh alle firmen ausser mercedes und BMW gekauft

dem Baukasten haben wir zu verdanken, dass

Lösungen wegen ihrer Stückzahl ausgereift sind
Und die Aktioäre freuen sich auch.

Was bitte ist ausgereift?? Die qualität wird auch bei audi immer lausiger a4 neu 3x armaturen getauscht 1x kulanz dann jedesmal volle rechnung touran bewusst mit minderwertigen zylinderköpfen auf den markt gebracht 1x garantie, beim 2 nicht mal mehr kulanz. Nur ein paar von vielen mängel von vielen mit denen ich konfrontiert wurde vom passat red ich gar nicht. Und ich red hier nicht von 10 jahre alten autos mit zigtausend km. Das waren alles neuwägen. Und ich bin nicht der einzige der nur wickel hatte mit autos aus diesem konzern.

Ist doch alles ein blabla von Ihnen, wenn sie wirklich einen neuen Audi mit derartigen Problemen hätten, dann können sie jedesmal eine 2-jährige Gewährleistungsfrist geltend machen, wären also in 6 Jahren nie auf Kulanz oder ihren Geldbeutel angewiesen.

das armaturenbrett ist bei mir im 1. jahr eingegangen (garantie),
danach hatte ihn meine frau das auto war damals~3,5 jahre alt wieder defekt
und ca 2,5 jahre später nochmals kaputt.
nix da gewährleistung.

Mag in Ihrem Fall stimmen, da die Gewährleistungsperiode jeweils 24 Monate beträgt. Im Fall von Herrn Schamski wurde aber darauf hingewiesen, dass das ach so neue Autos waren. Der Audi wars wahrscheinlich zufälligerweise nicht ;)

die verrosteten 1er golf :-)

früher war immer alles besser ...

"früher war immer alles besser ..." sagt jemand der sich vierteltelefon nennt ;-)
klar sind die weggerostet, nur waren die im vergleich zur konkurrenz wirklich gut (selbst in puncto rost). und ja besser war, dass es autohersteller gab, die weitgehend jeder für sich schöne und auch interessante autos bauten. heute wird das bild durch einheitsbrei autos geprägt die zu einem guten teil aus dem selben haus kommen und das nicht weil sie so vieles besser sind als die konkurrenz sondern weil eher der "millionen fliegen fressen sch***, also können die nicht irren" philosophie leben. hatte mittlerwiele ausreichend VW/audis um für mich sagen zu können nie wieder (nur kraxn), ausser er wird mir wieder mal aufgezwungen

Um den Preis-Fake zu relativieren - auf seat.es gibts die Preise schon, und die werden im Mitteleuropa nicht viel anders sein:
Für 14,000 gibts nur die Wanderdüne mit 75PS-Dreizylinder (der Skoda-Billigmotor). Unbrauchbar für einen potentiellen 5-Sitzer mit leer 1,2 to. Klima kostet nochmal 1000 extra.
Den 85PS-TSI gibts nur in der nächsthöheren Ausstattung, da ist dann alles essentielle dabei, kostet aber auch läppische 17.500 (und das ist das eigentliche "Einstiegsmodell").
Diesel startet knapp unter 20.000.
Soviel zum "Billig-Segment".

So ist es! Und der dröhnende Zylinder ist vlt. super für einen Opa, der max. 10 Kilometer im Monat fährt!

natürlich kauft kaum einer das basismodell.
bei dacia/skoda genauso:
billiges modell in der werbung, aber das tatsächlich gekaufte kostet viel mehr.

bei teureren marken kostet halt schon das basismodell ein haidengeld, und das tatsächlich gekaufte nochmals mehr (oder wer kauft sich einen audi ohne auf der aufpreisliste kräftig zuzugreifen?).

Muss man halt einen Koreaner kaufen, da ist schon die Basisversion sehr gut ausgestattet. Aber gut, wer freiwillig Geld raushauen will soll das ruhig tun.

nur kauft dort auch keiner das basismodell ...

Hecklichter und Frontlichter, Frontpartie

haben Audi Design Anleihen, auch die Seitenlinie.

hat mich irgendwie an den A7 erinnert, auf den ersten Blick natürlich ;)

Das ist weder ein Coupé noch ein Kombi.

Es ist ein schlichtes Fließheck.
Gibt es seit Jahrzehnten.

Was soll also die seltsame Überschrift?

heck ok, aber die front??

immer noch...

besser als die vom Skoda Rapid...

genau: normverbrauch 3,9 Liter
Tatsächlich warscheinlich 5,5 Liter
klingt nicht viel sind aber +40%
Siehe Exeo 2,0 TDI CR 120 PS Normverbrauch 4,9l
Verbrauch lt. Spritmonitor 6,6l (+35%)

Sie haben die geschichte um den "normverbrauch" offenbar immer noch nicht verstanden.

sie haben offenbar noch nicht verstanden, dass der vag konzern bei irreführenden normverbrauchsangaben weit vorne steht und es einen unterschied macht ob die differenz 10 oder 40% ausmacht.

Bei NEFZ-Angaben ist nichts irreführend, da genormt.

Dass der NEFZ mit der Realität nix zu tun hat, ist ein anderes Thema.

Ich kann mein Auto mit 4,5l fahren (schon geschafft) aber genauso mit 6,5l.

Das ist mit jedem Auto möglich.

Nonaned sind die Normverbrauchangaben zwar niedrig, aber sie sind schaffbar. Wennst die Dose trittst wie wild, kannst freilich auch das doppelte verbrauchen.

Spritsparkurs

besuchen

Aenderung

Das hat sich doch stark geaendert, mit der Downsizing-Welle.
Meinen dreier-Golf konnte ich noch, ganz locker mit den Prospekt-Verbrauchswerten bewegen, auch flott. Heutzutage geht das offenbar gar nimmer.
Von den Japanern kannte ich das schon von viel frueher: Sparsam, wenn getragen, versoffen, wenn anstaendig bewegt.

Posting 1 bis 25 von 98
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.