Samsung zieht vor: Galaxy S IV soll bereits im März kommen

Früher im Jahr als zuletzt - Größerer Abstand zum Produktzyklus des iPhones

Wie man es auch dreht und wendet, es sind zwei Konzerne, die den Smartphonemarkt derzeit beinahe nach Belieben dominiere: Knapp vier Monate nach Samsungs Galaxy S III bringt Apple in Kürze mit dem iPhone 5 sein neues Topmodell auf den Markt, und wird damit wohl erneut alle Verkaufsrekorde brechen.

Anpassung

Genau dieser Zeitabstand scheint Samsung nun aber zu kurz werden: Wie die Korea Times in Berufung auf einen ungenannt bleiben wollenden Samsung-Manager behauptet, will das Unternehmen den Launch künftiger Generationen seines Android-Flaggschiffs nämlich vorverlegen:

Terminverschiebung

So soll das Galaxy S IV nicht nur bereits am Mobile World Congress im Februar der Öffentlichkeit präsentiert werden, sondern auch schon im März auf den Markt kommen. Damit würde man den Abstand auf den Produktzyklus der Konkurrenz um zwei Monate verlängern, wodurch man wohl nicht zuletzt hofft, die eigenen Absätze weiter zu steigern.

Spezifikationen

Bei technischen Details zum Galaxy S IV gibt sich die Quelle zwar noch zurückhaltend, ein paar Eckpunkte werden dann aber doch noch ausgeplaudert: So soll der Bildschirm mit 5 Zoll noch mal einen Tick größer als bei der aktuellen Gerätegeneration sein. Ob dabei schon eines der flexiblen Displays von Samsung eingesetzt wird, sei noch offen, da es hier offenbar Produktionsprobleme gebe.

CPU

Als CPU soll wieder ein Exynos-Chip aus Samsung-eigener Fertigung zum Einsatz kommen, LTE soll natürlich ebenfalls unterstützt werden, angedeutet wird hier, dass Samsung dafür nun die selben Chips aus eigener Produktion für alle Märkte verwenden will. Das Design der aktuellen Gerätegeneration soll beibehalten werden, auch wenn hier Anpassungen für den US-Markt im Bereich des Möglichen sind.

Update, 18.09

In einem Tweet hat Samsung die aktuellen Gerüchte als reine - und falsche - Spekulation bezeichnet.

(red, derStandard.at, 17.09.12)

Share if you care