Mehrheit der Deutschen hat kein Mitleid mit Bettina Wulff

Viele Menschen halten Ex-First-Lady für unglaubwürdig

Berlin - Die große Mehrheit der Menschen in Deutschland hat laut einer Umfrage kein Mitleid mit Bettina Wulff. 80 Prozent der Befragten fühlen nicht mit der ehemaligen First Lady mit, ergab eine Umfrage der "Bild am Sonntag". Zudem halten sie viele Menschen für unglaubwürdig: Wulffs Aussage, sie sei in die Rolle der Präsidentengattin gedrängt worden, nehmen ihr fast zwei Drittel der Befragten nicht ab. Zudem meint jeder Zweite, dass Bettina Wulff ihrem Mann Christian mit ihrem Buch "Jenseits des Protokolls" schadet.

War der Gang in die Öffentlichkeit also ein Eigentor? Immerhin 81 Prozent geben an, vorher nichts von den hauptsächlich im Internet verbreiteten Rotlicht-Unterstellungen gewusst zu haben. Nur 15 Prozent sagen, die Gerüchte seien ihnen vor Bekanntwerden der juristischen Schritte und der Buchveröffentlichung geläufig gewesen. Das Meinungsforschungsinstitut Emnid befragte vergangenen Donnerstag bundesweit 500 repräsentativ ausgewählte Personen. (APA, 16.9.2012)

Share if you care